Frage von Username199, 51

Handy von einen Verwandten runter geschmissen. Wer muss den Schaden bezahlen?

Also ich war gestern ein bisschen Feiern mit ein paar Freunden und sind am ende in einer Kneipe gelandet. Nachdem da Schluss war wurden ich und meine restliche Truppe eingeladen noch ein bisschen zu feiern. Bis dato war auch alles schön und gut, und am ende wollte ich mich nach einer Pinkelpause wieder hinsetzen und bin an das Kabel vom Handy gekommen (war nicht grad sicher hingelegt sondern eher das schon anpusten ausgereicht hätte das es runter knallt) und das ist aus gut 1,50m runter gefallen und der komplette Display geht nicht mehr. Es war eine menge Alkohol im spiel und von mir ganz sicher keine absicht.

Hoffe ihr könnt mir Helfen.

Wer Rechtschreibfehler findet darf sie gerne behalten. :D

Antwort
von Apolon, 17

@username199,

aus deiner Schilderung kann man nicht eindeutig erkennen, dass du den Schaden verursacht hast. 

Meiner Meinung ist derjenige dafür verantwortlich, der sein Handy mit dem Kabel an der falschen Stelle nieder gelegt hat zum Aufladen.

Aber um dem ganzen Streit aus dem Wege zu gehen, solltest du den Schaden deiner Privathaftpflichtversicherung melden mit der wahrheitsgemäßen Schilderung (mit Hinweis auf das Kabel).

Deine Haftpflicht wird dann entweder den Schaden erstatten (was ich nicht glaube), alternativ den Schaden abwehren. Bedeutet dann, dass auch du den Schaden nicht zahlen musst.

Gruß N.U.

Antwort
von kim294, 31

Zunächst einmal hast du den Schaden verursacht und musst daher auch dafür aufkommen.

Melde also den Schaden deiner privaten Haftpflichtversicherung. Diese prüft die Ansprüche. Berechtigte Ansprüche erstattet sie und unberechtigte lehnt sie für dich ab.

Es könnte sich die Frage stellen, inwieweit den Geschädigten eine Mitschuld trifft. Wo lag das Handy und wo war das Kabel?

Kommentar von Username199 ,

das handy lag auf seiner anlage und das kabel hat so Richtung weg gezeigt allerdings musste man seitwärts durch den engen gang und ich hatte hinten keine augen und habs nur leicht berührt und dann lag es schon unten also ich weiss das mich eine Mitschuld trifft aber man legt auch kein handy so hin das die kleinste Berührung das gleich zu fall bringt

Antwort
von kevin1905, 14

Nicht eindeutig zu klären.

Zwar ist prinzipiell immer der Schädiger haftbar zu machen, allerdings gibt es wie immer Ausnahmen.

Wenn das Kabel so gespannt war, dass ein normaler Durchgang damit versperrt oder erschwert wurde und du diesen einfach bestimmungsgemäß gebraucht hast, fehlt es an der Schuldhaftigkeit nach § 823 BGB.

Antwort
von Menuett, 19

Du hast es runtergeworfen, du zahlst.

Gib das Deiner PHV und ggf. wehrt sich unberechtigte Schäden ab.

Antwort
von noname68, 25

ja, vielen dank für die fehler, werde den einen oder anderen benutzen ;-))

klassischer fall für deine private haftpflichtversicherung. oder du musst es aus eigener tasche bezahlen, denn es ist bei der hintergrundgeschichte zumindest fahrlässigkeit (alkohol) im spiel.

allerdings stellen sich die haftpflichtversicherer bei handy-schäden ziemlich knickerig an, da das zu oft mißbraucht wurde, um dem eigentümer "aus versehen" ein neues zu beschaffen.

Kommentar von Username199 ,

ja das ist noch das kuriose er sagte ee habe es "4 monate" allerdings hat es äußerlich nicht dementsprechend ausgesehen ich bin ja auch nicht ganz blind und ich denke mal das er das ausnutzen will um ein neues zu bekommen und ich kenne ich nicht wirklich er hat uns halt eingeladen meine leute wollten noch bissl feiern da bin ich halt keine spaßbremse und naja dann das

Antwort
von bikerin99, 36

Bei deiner Haushaltsversicherung melden.

Kommentar von Apolon ,

Was für ein Unsinn - was hat denn die Hausratversicherung damit zu tun?

Kommentar von bikerin99 ,

Bei der Haushaltsversicherung ist eine Haftpflichtversicherung dabei.

Antwort
von Schnueffler00, 31

Wenn du es runter geschmissen hast, dann wirst du es wohl zahlen müssen. Ihr seid doch Freunde, einigt euch.

Die Hausrat kannst du in so einem Fall eigentlich vergessen. Bei Handys ist es verdammt schwer die zum zahlen zu bewegen.

Kommentar von kevin1905 ,

Eine Hausrat versichert den Inhalt der eigenen Wohnung gegen Feuer, Leitungswasser, Sturm, Hagel, Wohnungseinbruchdiebstahl ggf. Vandalismus und weitere Elementargefahren.

Welche dieser Ursachen siehst du hier?

Antwort
von Hideaway, 17

Das wirst du dir mit dem Geschädigten teilen dürfen. Eine Versicherung kommt dafür gewiss nicht auf.

Wer Rechtschreibfehler findet darf sie gerne behalten. :D

  1. Für ein :D  hast du wenig Grund
  2. Es wäre besser gewesen, du hättest deinen Verstand an diesem Saufabend behalten.
Kommentar von Username199 ,

er würde es ja nichtmak machen er meinte ja das es am rande von seines regals sicher ist ja hast schon recht

Antwort
von Styler9000, 17

Frage deine Haftpflicht die muss das bestimmen, da du einen Vertrag unterschrieben hast

Antwort
von Username199, 2

Ich bedanke mich bei euch. Ihr habt mir schonmal weiter geholfen und ich weiss was ich zu tun hab und das werde ich unverzüglich in die wege leiten.

Antwort
von Griesuh, 16

der der den Schaden angerichtet hat zahlt. Also du.

Hast du keine Haftpflichtversicherung  musst du das aus eigener Tasche zahlen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community