Frage von mariellafix3, 62

Handy Vertrag mit 17, mit der einwilligung der Eltern?

Hey Leute Mein Handy ist ziemlich "im Arsch " und ich werde erst in 2 Monaten 18 und solange wird mein Handy nicht mehr mitmachen. Ist es möglich einen Vertrag bei Base, o2 etc. Abzuschließen wenn man erst 17 ist und z.b die Mutter dabei ist ?
Meine Mama selbst schließt für mich keinen Vertrag ab, würde allerdings zustimmen.

Danke schonmal :)

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo mariellafix3,

Schau mal bitte hier:
Handy Vertrag

Expertenantwort
von dadamat, Community-Experte für Handy, 33

Der Vertragsinhaber muss 18 Jahre alt sein. Also kann nur ein Erwachsener den Vertrag abschiessen und ihn dir überlassen (zB ein Elternzeil). 

Antwort
von Jewi14, 38

Du meinst so einen 24 Monatsvertrag? Ein ganz klares Nein, auch nicht mit Zustimmung der Eltern. Das Vormundschaftsgericht muss da zustimmen und die wirst du ganz sicher nicht überzeugen, dass du so dringend einen Handy brauchst. Außerdem bis du da ein Termin hast, bist du schon 18 Jahre.

Dieser Schutz soll ja eben dazu dienen, dass Minderjährige sich nicht über/verschulden, auch nicht mit Segen der Eltern.

Außerdem muss es nicht gleich ein Spitzenmodell mit Vertrag sein, es gibt genau gute Handy mit Prepaid, die du kaufen kannst.

Antwort
von Stephan665, 10

Kauf dir das Handy ohne Vertrag mit Prepaid bei Simyo z.B. außerdem braucht kein 17 jähriger ein Smartphone mit Vertrag.

Antwort
von vertrag4you, 6





Hallo,

unter 18 geht das leider nicht. Aber schau mal unter http://bit.do/handyvertrag

Hier findest Du günstige Handyverträge schon ab 2,95 € im Monat und eine Allnet-Flat für nur 6,99 €. Vielleicht würden deine Eltern den Vertrag ja auf sich nehmen bei dieser geringen Summe im Monat :)

Liebe Grüße




Antwort
von Laudi13, 28

ja sicher doch, du brauchst nur die Zustimmung von einem Elternteil :)

Kommentar von Jewi14 ,

Man diese "Rechtsexperten" hier immer. Ein Vertrag, wo man über längere Zeit zahlen muss wie ein 24 Monatsvertrag bedarf der Zustimmung des Vormundschaftsgerichts. 

Die Zustimmung der Eltern würde ausreichen, wenn er die Summe auf einmal auf dem Tisch legt, aber eben nicht ratenweise.

Kommentar von Laudi13 ,

es kommt drauf an, wenn sie schon arbeiten geht darf sie bis zu 30% von ihrem monatlichen Einkommen für Raten aufwenden ;) unmündige Minderjährige les es nach ;)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten