Frage von AlpQue, 34

Handy (online gekauft) zurückschicken, wer zahlt Versand?

Hallo, mir wurde vom Verkäufer mitgeteilt, dass der Rückversand bei Widerruf für das Handy bis 40€ Warenwert vom Käufer getragen werden muss. Das Handy hat nur 1€ gekostet (Galaxy s7) mit Vertrag. Zählt das als unter 40€ und ich muss den Versand zahlen?

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Vertragsrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von netzy, 10

du hast beim Kauf die AGB akzeptiert, auch den Punkt mit dem Rückversand

weiters geht es nicht um den Kaufpreis sondern um den Warenwert

Antwort
von Mignon4, 19

Ja, selbstverständlich mußt du den Versand bezahlen. Wenn du dich nach dem Abschluß des Kaufvertrages entscheidest, diesen rückgängig machen zu wollen, dann darf dein Vertragspartner (Verkäufer) dadurch keinen Schaden erleiden bzw. du muß ihm den Schaden ersetzen.

Warum also sollte der Verkäufer dafür bezahlen, dass du deine Meinung geändert hast? Außerdem hast du nur 1 Euro bezahlt. Er hätte einen Verlust, wenn er jetzt den Versand auch noch bezahlt.

Wenn der Verkäufer mit der Vertragsauflösung einverstanden ist, dann muß er dir allerdings den Kaufpreis von 1 € zurückzahlen.

Warum willst du das Handy überhaupt zurücksenden? Das ist teurer, als wenn du das Handy wegwirfst. Dann hast du nämlich nur einen Verlust von 1 € :-)

Kommentar von AlpQue ,

:D nee ich hatte geschrieben, dass es mit Vertrag ist, also das Handy mit in die monatliche Gebühr mit einberechnet ist. Deswegen wundere ich mich ob das Handy jetzt einen Warenwert unter oder über 40€ hat. Ich bin nicht geizig und übernehme ich auch gerne den Versand. Aber der Verkäufer trägt nunmal ein gewisses Risiko bei Fernabsatzverträgen, dass der Kunde den Artikel zurückschickt. 

Antwort
von basiswissen, 20

Ja. steht in den AGB. Hättest Du das nicht akzeptieren wollen hättest Du da nicht bestellen dürfen...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community