Frage von Mageleo, 5

Handy gekauft mit größeren defekt als beschrieben?

Guten abend ich habe bei einem großen Auktiobshaus ein Handy ersteigert, mit folgender beschreibung. "Artikelbeschreibung S7 Edge ca 6 Monate In schwarz Displayglas ist gesprungen Touchscreen funktioniert Keine Pixelfehler.

Gebe die vr brille (nur 1x getestet ) dazu

Gekauft wie auf den Bildern gesehen !

Keine Garantie keine rücknahme"

So als ich den Artikel Dan abgeholt habe unter zeugen, und eingeschaltet habe kam ein defekt des Displays zum Vorschein ein pinker/roter streifen im Display! Dieser wurde auch von der Zeugin gesehen. Darauf hin habe ich den Verkäufer geschrieben über den defekt, dieser meint das der defekt nicht von ihm bekannt ist. Das Handy ist leider auch gesperrt somit ist es nicht nutzbar für mich! Denn defekt bzw die Herstellung des kauf Zustandes wiederherzustellen will er auch nicht! Geld und Ware zurück will er nicht! Anteilig beteiligen an den Repararer kosten will er auch nicht beteiligen!

Das große Auktiobshaus hat mir vorgeschlagen eine Anzeige zu maChen nun bin ich in der Situation das ich erst Nächste woche über Unterlagen der Privatrechtschutz bekomme und unterschreiben kann

In welche Kosten stürze ich mich? Wenn ich den Menschen. Anzeige und evt vor dem Gericht gehe wie sind die erfolgschancen? Was würdet ihr in meiner Situation unternehmen

Kleine Zusammenfassung: Handy ist defekter als beschrieben und nicht nutzbar da gesperrt über das email Konto

Das große Auktionshaus hat mir die Verkäufer Daten mitgeteilt für evtl. Eine Anzeige Bloß waß. Für eine Anzeige. MaChe ich?

Antwort
von XYFragensteller, 2

Wenn er dass, was er verkauft falsch deklariert oder vorhandene Mängel verschweigt macht sich strafbar. Das regelt das StGb in Paragraph 263: (1) Wer in der Absicht, sich oder einem Drittem einen rechtswidrigen Vermögensvorteil zu verschaffen, das Vermögen eines anderen beschädigt, daß er durch Vorspielung falscher oder durch Entstellung oder Unterdrückung wahrer Tatsachen einen Irrtum erregt oder unterhält, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe betraft. (2) Der Versuch ist Strafbar. 


Quelle: https://www.gesetze-im-internet.de/stgb/\_\_263.html

Kommentar von Mageleo ,

Was für kosten könnten auf mich zu kommen?

Antwort
von OnkelSchorsch, 5

Das Handy ist gesperrt? Und der Verkäufer hat dir keinen Entsperr-Code gegeben?

Dann besteht de Wahrscheinlichkeit, dass dir ein gefundenes oder gar geklautes Gerät verscherbelt wurde.

Da würde ich in der Tat zur Polizei gehen.

Hast du per PayPal gezahlt? Ich vermute aber mal, dass der Verkäufer kein PayPal anbot, richtig?

Ich fürchte, dass das Geld weg ist, aber wie gesagt, zur Polizei solltest du gehen. Ob eine zusätzliche Privatklage sinnvoll ist, kann ich nicht sagen. Das kostet und ob bei dem eventuellen Betrüger was zu holen ist, weiß man nicht.

Kommentar von Mageleo ,

Also das Handy wurde im original Karton geliefer! Also wenn ich eine private Klage anstrebe entstehen mir da kosten?

Kommentar von OnkelSchorsch ,

Bei einer Privatklage ja.

Wenn du eine Strafanzeige stellst, ist das was völlig anderes.

Kommentar von Mageleo ,

Also ich strebe erstmal eine Anzeige an

Kommentar von imager761 ,

Und inwiefern bekäme man damit  sein Geld zurück?

Die Anzeige würde mangels beweislichem Vorsazt eines Betrugsn in der Rundablage P verschwinden oder von der StA eingestellt. Die Mühe kannst du dir getrost sparen.

Antwort
von frsssssssll, 1

du hast den artikel unter zeugen abgeholt und es offenbar versäumt, den artikel VOR bezahlung ausführlich zu testen - sonst hättest du das problem jetzt nicht.

bzgl. des kaufs an sich wirst du wenig machen können, weil du das gerät nicht geprüft hast sondern erst irgendwann später.
dennoch muss das gerät so sein wie es beschrieben wurde und da es u.a. gesperrt ist, kann man es nicht verwenden.

möglicherweise gibt der verkäufer nach, wenn du dem mitteilst, dass du das gerät zur polizei bringen wirst, da der verdacht auf erwerb von diebesgut besteht. 

du könntest selbst auch schwierigkeiten kriegen, denn wenn das gerät tatsächlich geklaut ist, wäre das möglich, dass die irgendwann auf dich stossen. wer weiß, was dein vk noch so alles verkauft.
du solltest dich an einen anwalt wenden, der dich bzgl. des kaufs berät und der möglichkeit, evtl. diebesgut erworben zu haben.
das geht auch online, zb hier: http://www.123recht.net/

da könntest du eine erste einschätzung kriegen, was du am besten tun solltest und was nicht.

Antwort
von imager761, 2

Du stellst schon die richtige Frage zuerst: Wenn der VK mittellos wäre, bliebe man auf den vorschüssig zu zahlenden Prozess- und ggf. Anwaltskosten auch noch sitzen.

Da tröstet es wenig, dass man in seiner Klage auf Vertragsrücktritt und Erstattung wegen eines Sachmangels i. S. d. § 434 BGB Recht gesprochen bekäme und seine Forderung 30 Jahre lang tutulieren könnte in der Hoffnung, er möge bis dahin kein Bettelstudent mehr sein oder aus Hartz IV kommen :-(.

Mein Rat: Seinem schlechten Geld wirft man kein gutes hinterher.

Und lerne daraus: Bei ebay handelt man als K ab einem Warenwert oberhalb seiner Verlustschmerzgrenze nur, wenn papaypal-Käuferschutz oder Abholung gegen Barzahlung vereinbart wäre. Dann bekommt man nämlich sein Geld ohne Gerichtsnbeschluss erstattet bzw. kann vom Vertrag ohne Zahlung sofort zurücktreten, wenn die Ware von der Beschreibung abweicht.

G imager761

Antwort
von dresanne, 1

Was hast Du denn erwartet, wenn dort steht:
Displayglas ist gesprungen?

Den Support brauchst Du nicht ernst zu nehmen. Die erzählen das Blaue vom Himmel, um jemanden wieder los zu werden. Wie hast Du denn bezahlt?

Antwort
von oliver1708, 4

Eigentlich würde ich damit zur Polizei gehen und sich beschweren

Kommentar von Mageleo ,

bloß wegen welcher Straftat?

Antwort
von Mageleo, 3

Ja Anzeige machen klar ist es betrug? Oder was ist das

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten