Frage von frage3349, 113

Handy bei eBay Kleinanzeigen gekauft, kommt aber nicht an. Wie kann ich mein Geld zurück bekommen?

Hallo zusammen, Ich habe mir vor ca. 3 Wochen ein Smartphone auf eBay Kleinanzeigen gekauft. Das Geld (350€) habe ich über Paypal via Freunde und Familie bezahlt. Doch kauf war das Geld gesendet hat sich der Verkäufer nicht mehr gemeldet. Da ich über "Freunde und Familie" gesendet habe, kann ich den Paypal Käuferschutz schon mal vergessen. Meine Frage ist nun, wie ich rechtlich am besten gegen den Verkäufer vorgehen kann. ich habe ja nur seine e-Mail und seinen Namen. Besteht eine Chance das Geld wieder zu bekommen? Habt ihr schon mal ähnliche Erfahrungen gemacht?

Lieben Dank

Antwort
von herja, 79

Besteht eine Chance das Geld wieder zu bekommen?

Kaum, bis gar nicht.

Einfach mal ein bisschen lesen und verstehen: https://www.ebay-kleinanzeigen.de/sicherheitshinweise.html

eBay Kleinanzeigen nimmt nicht an der Transaktion teil. In den meisten Fällen wird die Ware persönlich abgeholt bzw. die Dienstleitung erbracht und vor Ort bar bezahlt.
Dies ist auch die sicherste Art der Abwicklung.

Kommentar von frage3349 ,

Ist eine Anzeige sinnvoll?

Kommentar von herja ,

Es wäre sinnvoller besser auf dein Geld aufzupassen!

Antwort
von vogerlsalat, 42

Du kannst gar nichts machen, Ebay Kleinanzeigen verweist darauf, dass die Seite nur für Selbstabholer ist.

Warte mal, ich sag dir meinen Namen und meine Email Adresse. Überweist du mir auch 350€? Schick dir auch noch ein Foto von einem Handy.

Wie kann man nur so etwas tun?

Das Geld kannst du als Lehrgeld verbuchen und abschreiben.

Antwort
von martinhg, 67

Alle Informationen die du hast sammeln, zur Polizei gehen, Anzeige erstatten.

Wenn du Glück hast, ermittelt die Polizei einen Tatverdächtigen, wenn der rechtskräftig verurteilt wird kannst du zivilrechtlich gegen ihn vorgehen, ihn also verklagen. Kostet dann aber natürlich auch erst Mal Geld, was du vorstrecken musst. Und wenn vom Betrüger nichts zu holen ist, kannst du ihm 30 Jahre lang hinterherlaufen um dein Geld zu bekommen.

Wenn der Betrüger weiß was er da tut, sind die Chancen ihn zu erwischen verschwindend gering.

Lern für die Zukunft daraus und seh ein, dass die Warnhinweise nicht zum Spaß überall stehen...

Antwort
von petrapetra64, 8

Diese Erfahrungen haben schon tausende gemacht, ist eine ganz normale, allgemeine Betrugsmasche, die eigentlich jedem bekannt sein müsste. Kannst du im Internet sicher tausendfach nachlesen. 

Die Chance auf dein Geld tangiert gegen Null, du hast ja nur eine email und einen Namen und der Name muss auch nicht stimmen. Und mit den Informationen kannst du ja keine Privatklage gegen die Person führen, denn das müsstest du ja, um dein Geld wieder zu kriegen. Natürlich geht die Klage auch auf deine Kosten. 

Anzeige erstatten kannst du natürlich, aber halt auch nur gegen unbekannt, denn  du hast die Daten ja nicht. Diese wird dann nach einer Weile einfach eingestellt und das war es. Damit kriegt man ja aber auch kein Geld zurück.

Bei ebay Kleinanzeigen wird nur bei persönlicher Übergabe bezahlt, das ist die Sicherheit, die man eben hat. Wer Geld verschickt, der muss davon ausgehen, dass er weder Geld noch Ware jemals (wieder) sieht. 

Expertenantwort
von dresanne, Community-Experte für PayPal, 52

Du weißt, dass die Kleinanzeigen ein Abholmarkt gegen Barzahlung ist? Darauf wirst du auch extra hingewiesen. Alles andere ist gefährlich, weil sich dort zu viele Betrüger herumtreben.
Nun hast Du auch noch den größten Fehler begangen, ein Geldgeschenk gemacht. Diese Funktion ist nur dafür da, um Familienmitgliedern und Freunden Geldgeschenke zu machen.
Setze im eine letzte Frist und zeige ihn dann an. Aber erfahrugsgemäß wird da auch nicht viel gemacht. Was soll die Polizei machen, wenn Du Geldgeschenke verteilst?

Das Geld wieder zu bekommen, die Chancen stehen ganz schlecht.


Antwort
von mindamino, 34

Erstens so schnell wie möglich Strafanzeige erstatten.
Die Ermittlungsbhörden haben bei einem Verdacht viel mehr Möglichkeiten.

Vor etwa 20 Jahren war das Vertrauen in den Verkäufer völlig normal, weil jeder eine gewisse Ehre hatte. Und es gab gerade mal ebay.
Aber das hat sich gewandelt, weil man es benutzen kann.
Du verstehtst? Es wird immer das genutzt was man als Abzocker benutzen kann! Es hat sich doppelt gewandelt.

Das war damals das erste:
http://www.heise.de/ct/artikel/Preise-die-nicht-wahr-sein-koennen-284694.html

Bezahle lieber etwas mehr...

Ich hatte auch eienen Betrug der zu nichts führte. Meine Vermieterin hat einen grossangelegten Betrug(man musss doch nur die Anschrist überprüfen)  der glaube ich am 06.01 verhandelt wird ca. 300km weit. Den Betrug hätte ich ihr vorher sagen können. Den weiteren Betrug, der wohl niemals verhandelt wird nicht.
Aber sie hat gelernt. Bezahlung ohne paypal geht gar nicht.

Und ich frage mich wie weit im Gegensatz zu vorher die Menschheit verkommen ist. Aber Betrüger suchen sich halt immer alle Lücken, denn das ist sozusagen ihre Aufgabe.

Antwort
von wilees, 59

Da Du Dich auf Zahlung via Freunde und Familie eingelassen hast, bekommst Du kein Geld zurück.

Versuche bei PP herauszufinden unter welchen Voraussetzungen sie Dir den Kundennahmen nennen dürfen. Denn es ist bisher ja nicht einmal gesichert, dass Du den realen Namenkennst

Antwort
von Rubezahl2000, 18

Da drängt sich wirklich die Frage auf:
Bist du überhaupt volljährig?

Wenn nicht, dann hast du zusätzlich zu deinem total dummen "Kauf-Versuch" auch noch gegen die AGB's von ebay und Paypal verstoßen und dir mit falschen Angaben einen Account erschummelt.
Damit würde sich deine Situation noch erheblich verschlechtern, denn dann bist du NICHT das "unschuldige Opfer eines Betrügers und deiner großen Dummheit", sondern dann hast du selbst auch betrogen.

Da muss man jetzt mal ganz deutlich sagen: Du hast bei dieser Aktion eigentlich alles falsch gemacht, was man falsch machen kann.

Ob und was von deiner Seite jetzt noch möglich sein könnte, dazu verrat jetzt bitte erst mal, ob du volljährig bist oder nicht!

Kommentar von vogerlsalat ,

17, steht in einer früheren Frage.

Antwort
von super2016, 41

Hi,

Das wird sehr Schwer irgendwie Geld zurück zu bekommen!

Hast du die Anschrift des Verkäufers?

Wenn ja dann Strafanzeige bei der Polizei stellen, aus eigener Erfahrung kann ich dir aber sagen, dass bring dir dein Geld auch nicht wieder.

Wenn du die Adresse nicht hast musst du Anzeige gegen Unbekannt stellen, da liegen die Erfolgschancen aber noch niedriger.

Ich habe auch auf Ebay Kleinanzeigen einen Artikel gekauft, dieser hat ca. 360€ gekostet.
Habe mich hier ebenfalls informiert und nur Antworten bekommen wie ja seh es als "lerngeld" an...

Komischerweise hat der Betrüger bei dem ich gekauft habe PayPal Zahlung akzeptiert! Aber selbst normale PayPal Zahlung ist nicht mehr sicher, da gibt es eine neue Betrügsmasche, einfach mal Googlen.

Viel Glück

Gruß

Kommentar von miezepussi ,

Lehrgeld (kommt von "Lehre" = Ausbildung)

Antwort
von holgerholger, 28

Herzlichen Glückwunsch! Klingt nun blöd, und hilft Dir nicht, aber wer die diversen aufpoppenden Hinweise von Ebay Kleinanzeigen ignoririert, und dann noch unwiderruflich per "Paypal Freunde und Familie" bezahlt, hat was gelernt. Geld weg. Eine Anzeige wegen Betruges hilft evtl, den betrüger zu finden ( nur mit sehr viel Glück und einem sehr dummen Betrüger), bringt Dir aber Dein Geld nicht zurück, selbst wenn da noch was zu holen wäre. Dazu müsstest Du Schadenersatz einfordern bzw. einklagen. Das kostet wieder bei ungewissem Ausgang.

Antwort
von gromio, 32

Hast Du Namen und Anschrift des Verkäufers?

Wenn nicht, Kripo einschalten mit Anzeige und evtl. mit Anwalt Daten des Verkäufers herausbekommen..........

Wenn Du genaue Anschrift und den Namen hast: 12 Freunde einsammeln und hinfahren........

cheerio

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community