Handy auf Ratenzahlung mit 17!, auf welcher Seite?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Kein Anbieter wird einem Minderjährigen Jugendlichen ein Smartphone auf Raten verkaufen. Ohne die Zustimmung der Sorgeberechtigten wäre ein solcher Vertrag unwirksam (§ 108 BGB). Minderjährige dürfen ohne Zustimmung der Eltern nur Verträge abschließen, die sie mit ihrem eigenen Geld oder mit dem Geld von Dritten, welches ihnen zu diesem Zweck überlassen wurde, bestreiten können (§ 110 BGB). Im Klartext: Von deinem Taschengeld kannst du shoppen gehen wie du willst, auch ohne vorher deine Eltern zu fragen. Du darfst aber auch nur so viel Taschengeld ausgeben, wie du eben auch hast. Da das Smartphone allerdings deine "freien Mittel" wie z. B. das Taschengeld erheblich übersteigt, darfst du es dir auch nicht kaufen bzw. eine Ratenvereinbarung eingehen.

Im Übrigen hast du noch gar kein richtiges Einkommen. Auch deshalb wird es schwierig, ein Smartphone auf Raten zu bekommen. Die Anbieter bzw. Verkäufer prüfen vorab die Bonität des Käufers bei Auskunfteien wie z. B. der SCHUFA. Das bedeutet, dass Verträge mit Ratenkauf, nur an Personen mit ausreichendem Einkommen ausgegeben werden. Außerdem müssen diese Personen bestimmte Vorraussetzungen im Hinblick auf die Kreditwürdigkeit erfüllen (gute Zahlungsmoral). Mit logischem Menschenverstand kannst du dir vorstellen warum das so ist: Würdest du jemand ein teueres Smartphone für mehrere 100€ schicken, ohne überhaupt zu wissen, was das für eine Person ist und ob die Person das Smartphone überhaupt bezahlen kann? Dein Taschengeld zählt übrigens nicht als richtiges Einkommen, weil es weder ausreichend hoch ist noch Sicherheit bietet. Gelegentliche Jobs genausowenig.

Es gibt jetzt zwei Möglichkeiten: Entweder deine Eltern schließen den Vertrag auf ihren Namen für dich ab (und tragen damit auch das finanzielle Risiko) oder du sparst einfach eine Weile und kaufst dir dann das Smartphone. Durch Sparen lernst du außerdem einen vernünftigen Umgang mit Geld. Wenn dir dein aktuelles Einkommen nicht ausreicht, kannst du dir ja noch einen Nebenjob suchen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt keine Unternehmen, die Minderjährigen ohne festes Einkommen einen Kredit in Form einer Ratenzahlung genehmigen.

Warum glaubst du wohl benötigt man ein festes Einkommen??

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du bist erst mit 18 voll geschäftsfähig, und erst dann sind Verträge mit Ratenzahlungen rechtsgültig.

Jetzt wäre er "schwebend unwirksam" ohne die schriftliche Vereinbarung mit deinen Erziehungsberechtigten - und das wäre das Risiko des Anbieters.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bis zur Volljährigkeit kannst Du keinen Ratenkredit aufnehmen. Und auch dann nur dann, wenn du ein Einkommen hast, was der Prüfung der Kreditwürdigkeit standhält.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?