Frage von tictac77123, 112

Handy am Moped/Motorrad befestigen ohne eine Halterung zu kaufen?

Hallo, ich möchte am Wochenende wegfahren, brauche aber ein Navi. Da ich finde, dass Google sich dafür eigentlich hervorragend eignet, möchte ich mein Handy an mein Moped befestigen, aber dafür nicht extra eine Handyhalterung kaufen. Mir wurde schon gesagt, dass man auch einfach nur einen Ohrstöpsel rein machen kann und sich ansagen lassen kann, wo es lang geht, aber ich finde, dass es dabei öfter mal etwas kompliziert werden kann und es besser ist, wenn man zusätzlich noch was sieht.

Meine Idee bisher ist, dass ich so ein Teil, wo man das Handy reinklipsen kann und dann z.B. an die Tasche hängen kann, mit Gummis an den Lenker mache.

Habt ihr vielleicht noch andere bzw. bessere Ideen?

Danke schon mal :)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von RuedigerKaarst, 29

Hallo,
da immer wieder gefragt wird, wie man ein Smartphone am Zweirad befestigt, habe ich mein System demontiert und ein paar Bilder gemacht.

Ich habe mich für einen RAM-Halter, also einen Ram-Mount entschieden und habe es bis jetzt nicht bereut.
Dank der Kugelgelenke ist es individuell einstellbar.
Es ist sehr stabil, so dass sich nichts während der Fahrt lösen kann.

Für den Ram-Mount gibt es verschiedene Halter, so dass ohne Probleme anstatt einer Tasche eine Kamera installiert werden kann.

Sollte sich etwas während der Fahrt lösen, kann es teuer und für den nachfolgenden Verkehr gefährlich werden.
Lose Teile können eine Windschutzscheibe durchschlagen, wodurch ein schwerer Verkehrsunfall, eventuell mit Toten, geschehen kann.

Mein System besteht, von links nach rechts gesehen aus diesen Teilen:

- Spiegelhalter
- Kugelgelenk für Spiegelhalter
- Verlängerung kurzer Arm
- Grundplatte für die Tasche
- Muttern, um die Grundplatte an der Tasche zu befestigen
- Kugelgelenk für die Grundplatte
https://www.dropbox.com/s/y2ual0ivvbjd0by/DSC_0119.JPG?dl=0

Der Spiegel wird komplett demontiert.
https://www.dropbox.com/s/fj5df445496jqst/DSC_0120.JPG?dl=0

Das erste Kugelgelenk wird mit dem Spiegelhalter verschraubt
https://www.dropbox.com/s/6l9o3blubowwc3i/DSC_0121.JPG?dl=0

Der Halter wird mit dem Spiegel befestigt.
https://www.dropbox.com/s/o3ar26n4llyuxdd/DSC_0122.JPG?dl=0

So sieht die Tasche von vorne aus.
Es ist eine Universaltasche für Geräte bis 5 Zoll.
Unten und an der Seite befindet sich ein kleines Loch um das Ladekabel durchzuführen.
Diverse Polster liegen bei, damit das Gerät gut sitzt.
https://www.dropbox.com/s/zw40j7e9t08pzko/DSC_0123.JPG?dl=0

Hier seht ihr die Rückseite der Tasche, die Schrauben habe ich bereits durchgesteckt.
Die Löcher für die Schrauben musste ich selber machen.
So bleibt die Tasche wasserdicht.
https://www.dropbox.com/s/zl5uihda8pzkwz9/DSC_0124.JPG?dl=0

Das zweite Kugelgelenk wird mit der Grundplatte verschraubt.
https://www.dropbox.com/s/6k6icbiyu10dug6/DSC_0125.JPG?dl=0

Die Grundplatte wird mit der Tasche verschraubt.
https://www.dropbox.com/s/vnd8qgcijetctnj/DSC_0126.JPG?dl=0

Fertig montiert ist nun alles, übrig geblieben sind nun die Tasche mit montierter Grundplatte und dem Kugelgelenk, sowie der Verlängerung.

Die Verlängerung wird auf das Kugelgelenk vom Spiegelhalter gesetzt und mit der Schraube fixiert.
https://www.dropbox.com/s/etal26s68vnvve5/DSC_0127.JPG?dl=0

Die Tasche wird aufgesetzt.
Nun kann es individuell eingestellt und fixiert werden.
Dann nur noch mit der Schraube anziehen und es hält.
https://www.dropbox.com/s/ptm8l6nz86c37gi/DSC_0128.JPG?dl=0

Ich habe es am linken Spiegel befestigt, denn wenn man mal was wegdrücken müsste und mit rechts drückt, kann man ja kein Gas mehr geben.
Ich weiß, dass man ein Smartphone nicht während der Fahrt bedienen kann und mache es eigentlich auch nicht.

Die Schrauben und Muttern habe ich vorsorglich mit Schraubensicherung benetzt, so hält alles perfekt, nichts löst sich.

Antwort
von RuedigerKaarst, 28

Wenn man sein Smartphone als Navi verwendet, sollte msn es mit Spannung versorgen.
Was bringt ein Smartphone wenn der Akku leer ist?

Eine Bordsteckdose ist perfekt.

Ich habe mich für eine Bordsteckdose in Form eines Zigarettenanzünders entschieden und dies fest in der Verkleidung eingebaut.
https://www.dropbox.com/s/fnojaa75n3ps513/DSC_0129.JPG?dl=0

Als Ladegerät habe ich eins mit Quickcharge genommen, denn Smartphones, die mit Quickcharge klarkommen werden mit 12 Volt deutlich schneller geladen.
Smartphones die es nicht können werden immerhin noch mit 5 Volt 2,4 Ah versorgt.

Die Ladegeräte von Voltcraft (Conrad) sind günstig und können dies.
https://www.dropbox.com/s/i6pfcf5p7l4k3p9/DSC_0130.JPG?dl=0
https://www.dropbox.com/s/15ktdvuvdlb797u/DSC_0131.JPG?dl=0

So ist man auch für längere Fahrten bestens gerüstet.

Es gibt auch Bordsteckdosen mit USB-Anschluß, aber die sind nicht gut.

Die sind dauerhaft in Betrieb, auch wenn man sie nicht benötigt.
Sie liefern nur 1 Ah was bei weitem nicht ausreicht, wenn eine Navi-App in Betrieb ist.
Der Akku wird allmählich leer gesaugt.

Die Bordsteckdose wird an Zündungsplus angeschlossen!
Zündungsplus bedeutet, dass Spannung nur bei eingeschalteter Zündung fließt.
Nieman kann diese nutzen, wenn die Zündung abgeschaltet wurde.

Sucht zuerst einen Platz für die Dose und schaut genaustens, ob sie passt.
Links oder rechts.
In der Mitte ist wegen der Lenkstange kein Platz.

Jetzt macht ihr ein Loch, besser zu klein als zu groß.
Ich habe mit einer Lötlampe eine Stange erhitzt und habe das Loch geschmolzen.
Mit einem Teppichmesser habe ich den Rest geschnitzt und versuchte immer wieder den Stecker hinein zu schieben, bis es passte.

Jetzt wird der Stecker von hinten mit der Verkleidung verschraubt und die Schutzkappe aufgesetzt.

Nun erstmal Zündungsplus suchen, dafür benötigt ihr ein Multimeter.
Beim Multimeter kommt das schwarze Kabel an die Buchse mit der Aufschrift "Com", das rote an die Buchse mit der Aufschrift "V" oder ähnlich.

Das Multimeter muss auf Gleichspannung (DC) eingestellt werden.
Da die Batterie ca. 13 Volt liefert, wählt diesen, oder einen etwas höheren Bereich am Multimeter aus.

Schaltet nun die Zündung ein.

Die Prüfspitze vom schwarzen Kabel haltet ihr an eine unlackierte Stelle vorne am Rahmen, also einer Schraube.

Mit der Prüfspitze vom roten Kabel geht ihr nun die Anschlüsse vom Stecker am Zündschloss durch.
Schiebt sie einfach von hinten an den Kabeln entlang in den Stecker.
Kaputt geht nichts.

Wenn das Multimeter Spannung anzeigt, es müsste im Bereich von ca. 12 bis 14 Volt liegen, schaltet die Zündung aus.
Wenn nun keine Spannung mehr angezeigt wird, solltet ihr Zündungsplus gefunden haben.
Schaltet zur Sicherheit nochmal die Zündung ein.
Wird die Spannung wieder angezeigt, dann ist es definitiv Zündungsplus.

Sn dieses Kabel wird nun das rote Kabel vom Zigarettenanzünder angeschlossen.

Aber NICHT mit Lüsterklemmen, schneiden und zusammen drehen und auch NICHT mit löten oder Isolierband!

Sowas macht man mit einem Schneidverbinder!
einfach beide Kabel in den Schneidverbinder legen und ihn mit einer Kombizange zudrücken bis der Verschluß einrastet.

Durch die Metallklinge im Verbinder wird nur die Isolierung beider Kabel angeschnitten und eine Verbindung hergestellt.

Jetzt sollte die Bordsteckdose bei eingeschalteter Zündung mit Spannung versorgt werden, überprüft es mit dem Multimeter, oder einem Ladegerät.

Verwendet die Bordsteckdose nur zum Laden und nichts anderem, auch nicht um Zigaretten anzuzünden.
Die Batterie ist zu schwach!

Verwendet nur eine Bordsteckdose mit einer Sicherung, so dass es keinen Kurzschluss geben kann!

Kommentar von RobinsWelt ,

Wie lange hast du gür den Text gebraucht ? 😂

Kommentar von RobinsWelt ,

Aber gut das es ein paar Leute gibt die sich auskennen :)

Kommentar von RuedigerKaarst ,

Ich habe den gestern im Clipper geschrieben und als Vorlage abgespeichert. Copy Paste 😂

Expertenantwort
von 19Michael69, Community-Experte für Motorrad, 45

Hallo,

entweder richtig oder gar nicht!

Ohne eine echte Halterung ist das Ganze nur sinnlos und sogar gefährlich. Wenn dir das Handy in voller Fahrt davonrauscht, hat das so viel Zunder, da zerschlägt es sogar die Windsschutzscheibe eines PKW.

Wenn du es nicht oft brauchst und deshalb keine echte Halterung kaufen willst, dann würde auch ich den Tankrucksack mit Kartenfach empfehlen.

Den musst du unter Umständen aber auch kaufen ;-)

Im Übrigen halte ich hören für ungefährlicher als sehen. Lässt du dir die Route ansagen bleibt der Blick auf der Straße und geht nicht ständig aufs Handy.

Was daran kompliziert sein soll, weiß ich jetzt nicht ?!?!

Viele Grüße

Michael

Antwort
von Ghostmaster370, 49

Wenn du keine richtige Halterung kaufen möchtest, würde ich nen Tankrucksack mit Kartenfach nehmen und das Handy ins Kartenfach legen. Da ist es zum einen sicher vor Regen (soll es in Deutschland ja ab und zu geben) und es ist sicher befestigt (vorausgesetzt der Tankrucksack ist ordentlich befestigt). Experimente mit irgendwelchen Gummibändern würde ich da nicht machen.

Antwort
von fuji415, 35

Kein Handy oder Navi an das Bike oder sogar was sich ansagen lassen das lenkt nur ab und kann tödlich enden . 

Also so was aus bei der fahrt anhalten nachsehen wo man ist und wo man hin will aber nicht von so einem dummen Navi leiten lassen  . 

Auf der Autobahn wenden oder über eine Brücke fahren wo nur eine Fähre ist alles schon da gewesen und auch von Bikern gemacht worden die standen im Wasser weil sie den saudummen Ding gefolgt sind  .

Da ist jede Karte besser als Handy oder Navi und Co.  und man sieht auch mehr was um einem rum ist und man lernt auch was als stur nach dummer Ansage zu fahren  .

Wen man weiß wo man hin will alle wichtigen Punkte auf eine Liste und in Blick nähe befestigen  .

Dann braucht keiner mehr diese saudummen Navis . 

Kommentar von RuedigerKaarst ,

Was können die ach so dummen Navis dazu, wenn die Fahrer einen IQ von ner Scheibe Brot haben? Such wenn man auf Notizen schaut wird man abgelenkt und könnte wer weiß wo landen. Mit den Notizen dürfte es schlimmer als mit Navi sein, da man sich ständig neu orientieren muss.

Kommentar von Edith08 ,

ich finde auch das navis nicht so schlecht sind und wozu sind sie den gebaut worden?!

Antwort
von RuedigerKaarst, 15

Ohne Halterung ist es gefährlich!
Bei Google Maps kann man keine Kraftfahrstraßen ausschließen, also schau genau auf die Beschilderung.

Mit Mapfactor von www.mapfactor.com bin ich noch nie auf einer Kraftfahrstraße gelandet.

Man kann eigene Profile anlegen.
Für 50er dann Autobahnen und Hauptsraße (die erste!) sperren.

Antwort
von M0F4FR3AK, 17

Einfache Lösung, nimm eine Klarsichtsfolie, leg dein Handy rein und klebe es mit Panzertape auf deinen Tank.

Kommentar von tictac77123 ,

Haha bei der Idee musste ich lachen, aber sie ist eigentlich gar nicht mal so schlecht :D

Kommentar von M0F4FR3AK ,

Notlösung eben😂

Antwort
von Catman2000, 23

Panzertape?
Ohne Halterung wird das nichts..

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community