Frage von Hauptvogel, 57

Handwerkertricks beötigt, um Spalt zwischen Metall zu schliessen?

Es ist folgender Sachverhalt.

Eine Questange Metall mit Gewinde rechts und links, daran lässt sich die Höhe eines Sitzes (Klavierbank) verstellen.

Hin zum Gestell am Rand ist jedoch eine Lücke von ca. 2,5-3 mm, zwischen der Verdickung der Questange, die dann weiter geht zum Drehknauf durch das Gestell durch und dem Rahmen dann aus Holz. Am Rahmen ist ebenfalls Metall hin zur Querstange. also Metall zu Metall. Somit kippelt der Sitz leicht nach rechts oder links, je nach dem wie man das Gewicht verlagert.

Dieser Abstand soll nun gefüllt werden mit einer Art Scheibe oder Federring.

Was gibt es denn da alles für Möglichkeiten? Wie bekomme ich so eine Scheibe in diesen Spalt zwischen dem Metall des Gestells und der Querstange? Die Scheibe müsste ja mindestens ein Stück offen sein, so das man sie ein wenig aufstemmt und dann um die Stange bekommt die ca. 1cm Durchmesser haben dürfte, danach wieder zudrückt.

Es sollte nicht zu weiches Material sein. Die Scheibe sollte beim Verstellen der Höhe durch Drehen, nicht herunterfallen, aber eben fest genug dazwischen liegen, damit es nicht mehr wackelt.

Da ich nicht so bewandert bin in solchen Sachen, die Frage, was es denn alles für Ringe, Unterlegscheiben usw. gibt. Es würde ja eine halboffene reichen, die jedoch soweit wieder schließbar ist, dass es hält. Man müsste sie auch mit etwas Hilfe in den Spalt bekommen, so das es zwar fest ist, aber sich dennoch mit etwas Kraft drehen lässt, um den Sitz in der Höhe zu verstellen.

Man kann die Querstange dabei aber nicht aus dem Sitz ziehen, da es mittig verschweißt ist und weit dicker als die Löcher hin zum Drehknauf durch das gestellt.

Hat da jemand Tipps und Rat?

Vielen Dank

MfG

Antwort
von Baufreund, 37

der Sprebgring könnte gehen, ich fürchte jedoch das er nicht genau passen wird. Ich würde aus stabilem Draht (2,5mm) über einen runden Stab der etwas kleiner ist als der Durchmesser der Stange wo er dann rauf soll eine Spirale biegen. Also rumwickeln. Dann die Spirale aufschneiden so das Ringe entstehen. Den Ring dann aufbiegen , auf die Stange drücken und mit einer Spitzzange wieder Schließen. Das sollte halten. Es gibt aber auch Kunststoffunterlegscheiben. Die aufschneiden und einfädeln. Das sollte auch halten, solch große Kräfte treten an der Stelle ja nicht auf. Viel Erfolg!

Antwort
von scheggomat, 41

Du willst garantiert einen Sprengring haben.

Antwort
von Lottl07, 35

Ich würde Dir gerne helfen, verstehe aber nicht was Du meinst und deshalb wäre es gut mal ein Bild von Deinem Vorhaben ins Netz zu stellen.

Antwort
von Hauptvogel, 15

Ok ein Bild. Es ist nicht meine bank, sondern einfach ein Bild der Mechanik aus dem netz. Es sieht bei mir genauso aus, nur das das Ende der Stange eben nicht abschliesst wie hier, sondern 2,5-3 mm Luft sind und somit der Sitz wackelt.

Mit den Sprengscheiben klingt gut. Könnte natürlich nicht ganz passen. müsste man sehen.

Auch mit dem Draht hört sich nett an. Wenn ich das richtig verstanden habe, soll ich also auf eine Stange einen Draht kräftig drumwickeln und den dann aufschneiden mit einem Metallseitenschneider irgendwie, etwas aufstemmen und dann auf die andere Stange übertragen.

Vielleicht noch ein paar Tipps, jetzt wo ein Bild dabei ist?

Danke nochmal Ihr seit gut;)

Kommentar von Chefelektriker ,

Warum schraubst Du keinen Stahlwinkel an das Sitzblech und setzt eine Bügelschelle an den Winkel.

Oder Du gehst in die nächste Schlosserei und läßt es festschweißen,kostet nicht die Welt.

Antwort
von womueh, 26

Hallo

Ich bin Maschinenbaumeister, kann aber Deinen Erklärungen leider nicht folgen. Stell doch mal ein Foto zu Deiner Frage ein.

Gruß Wolfgang

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community