Handwerkerkosten von Steuer abziehbar?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Mach Dich mal beim Finanzamt oder einem Steuerberater schlau. Wenn sich daran nichts geändert hat, kannst Du Arbeiten und Investitionen an einem Wohnobjekt, welches Dein Eigentum ist, Du aber nicht bewohnst, ohnehin absetzen.

Als Wohnobjektbesitzer lohnt es sich oft ohnehin, seine Steuererklärung von einem Steuerberater erledigen zu lassen. Wenn man darin nicht geübt ist, kennen die besser die alle Möglichkeiten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ottilie10071974
02.03.2016, 07:04

Ja, das ist in die Wege geleitet. Er macht sich aber auch erst schlau diesbezüglich. Hätte ja sein können, dass hier jemand schneller ne zuverlässige Auskunft geben kann. Danke für deine Antwort!

1

Voraussetzung für den Abzug von Handwerkerleistungen ist die Selbstnutzung.

Das Wohnhaus MUSS somit durch den Steuerpflichtigen und Antragsteller der Handwerkerleistungen SELBST bewohnt werden.

ob Onkel, Tante, Mutti, Omi, Opa usw. Miete zahlen oder nicht ist unerheblich.

die Kosten sind NICHT ansetzbar

§ 35a Absatz 4 EStG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ottilie10071974
02.03.2016, 08:56

Ok. ..mmh...ist das fair? Ich finde das nicht in Ordnung!

0
Kommentar von Ottilie10071974
02.03.2016, 09:44

in wiefern? die Steuererklärung ist ja noch nicht gemacht?

0
Kommentar von Ottilie10071974
02.03.2016, 09:47

Ich meine :gibt es keinen Trick....😊

0
Kommentar von Ottilie10071974
02.03.2016, 09:52

Es gibt doch Leute, die mehrere Häuser besitzen. Wenn es keine Rolle spielt, ob Miete gezahlt wird oder nicht, dürfen die dann im Renovierungsfall auch nur das Haus angeben, in dem sie selbst wohnen? Ich könnte doch noch ein Ferienhaus sonstwo haben...versteh den Sinn nicht.

0