Frage von Schuhsohle, 58

Handwerker verweigert Nachbesserung. Was tun?

Zwar gab der Handwerker eine (teilweise) Nachbesserung (vor Zeuge) zu, verließ aber erbost die Wohnung der Leute, nachdem ihm die weiteren Mängel gezeigt wurden Er würde sich "nur noch schriftlich" mit ihnen auseinandersetzen. Streit gab es übrigens nicht; es fiel weder ein böses Wort noch wurden ihm Vorhaltungen gemacht. Es gab lediglich Fragen.

Wie sollen sich die Leute jetzt verhalten? In Verzug setzen und die bis zum Ende der Nachbesserungsfrist entdeckten Mängel auflisten und erneut um Nachbesserung bitten? Scheint mir der logische Weg zu sein. Wie dieser "Fachmann" jedoch drauf war, würde auch das nicht viel bringen,, denke ich.. Dieser Weg müsste meines Erachtens allerdings trotzdem eingehalten werden, und danach evtl. die Handwerkskammer kontaktieren oder gleich Anwalt?

Wegen dieses Pfuschs sitzen die Leute unter Anderem seit geraumer Zeit vor Weihnachten zwischen Kartons. Auch die Küche ist lediglich beschränkt nutzbar.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von nordseekrabbe46, 38

meldet den Fusch bei der Handwerkskammer, die helfen weiter

Antwort
von Liesche, 26

Ihr werdet einen Gutachter brauchen, der die Mängel begutachtet, ob nachgebessert werden muß, oder ob sie im Bereich des Normalen angesehen werden können.

Kommentar von Schuhsohle ,

Und wer bezahlt den?

Meine Frage war ja, wie meine Freunde erst einmal weiter verfahren sollen. Es muss ja nicht gleich mit Konfrontation und auch nicht mit immensen Kosten verbunden sein.

Es geht hier eigentlich um eine rechtliche Frage.

M.E. sollte diesem sog. Fachmann die Möglichkeit gegeben werden, seine Fehler zu korrigieren.

Diesbezüglich wäre ich für einen Hinweise der/einer üblichen Vorgehensweise dankbar.

Z. B.: Angemessener Zeitraum; schriftliche Aufforderung per Einschreiben?

Solche Dinge.

Trotzdem Danke für deinen Hinweis.



Antwort
von anja199003, 31

dann würde ich vom einbehaltenen Betrag einen anderen Handwerker holen und den Pfusch beseitigen lassen. Aber ordentlich dokumentieren, falls der erste Handwerker den Klageweg beschreiten will.

Kommentar von Schuhsohle ,

Soweit ich recherchieren konnte, geht das leider nicht so einfach, leider, sonst wäre das bereits veranlasst worden. Zwei Nachbesserungstermine  müssen ihm gewährt werden.

Kommentar von anja199003 ,

eigentlich ja - aber nicht nach der geschilderten Reaktion, die einer Weigerung gleichkommt

Antwort
von anja199003, 30

ist die Rechnung bereits bezahlt?

Kommentar von Schuhsohle ,

Nicht in voller Höhe. Aufgrund der diesbezüglich hier gestellten Frage(n), wurde ein bestimmter Betrag einbehalten.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community