Frage von Maschodepischo, 33

"Handhabung Friedens und Rechts" als Exekutionsordnung 1495?

Antwort
von Ansegisel, 30

Auch wenn die Frage etwas knapp formuliert ist, versuche ich mal eine Antwort.

Die Handhabung Friedens und Rechts von 1495 legte die Grundsteine für die Einführung der Reichsexekutionsordnung. Denn darin wird ausdrücklich davon gesprochen, dass bei Verletzung des Landfriedens die Reichsstände zur Tat schreiten müssten, um diesen wieder herzustellen.

Grundlage für das Funktionieren der Reichsexekutionsordung war zudem die Einteilung in Reichskreise, aus denen dann wiederum Kontingente für die Reichsexekutionen oder zur Vollstreckung von Reichskammergerichtsurteilen bezogen wurden.

Wenn dir die Antwort zu allgemein ist, dann frag gern nochmal etwas detaillierter nach.

Kommentar von Maschodepischo ,

Hi, danke für die Antwort. Ich habe die Frage über mein Handy gestellt und aus technischen Gründen ist meine Schilderung nicht aufgenommen wurden.

Derzeit behandelt ich das Thema bei der Verfassungsgeschichte der Neuzeit und habe nicht verstanden, wieso auf der Folie Ewiger Landfriede und "Handhabung Friedens und Rechts" als Exekutionsordnung getrennt stehen unter "Überblick über die Reformversuche seit 1495". Der Prof. hat leider ungenau erzählt und in meinen Unterlagen habe ich dazu geschrieben, dass es etwas mit dem Inneren Frieden zu tun hat (etwas mit Gesetzgebung). 

Also soll ich mir merken, dass die Handhabung regelt, dass bei Verletzung des Landfriedens die Reichsstände zur Tat schreiten müssen, um diesen wieder herzustellen (den Unruhestifter bekämpfen). Hatte diesen Punkt auch aufgeschrieben, wusste nur nicht wohin damit ;) Müsste ich noch was wissen?

Könntest du mir vielleicht beim Reichstag 1495 helfen? Mussten die 3 Gremien immer jeweils im Gremium eine absolute Mehrheit (100%) oder (2/3%) haben für eine Einigung? Bei den Kurierstimmen auch?

Kommentar von Ansegisel ,

Tut mir leid, meine (objektiv total langweilige) Antwort dazu wird von der Auto-Erkennung ausgesiebt, ich kann sie nicht posten. Ich habe den Support angefragt, aber bis dahin können wir das ja vielleicht über eine PM klären.

Expertenantwort
von ArnoldBentheim, Community-Experte für Geschichte, 6

Deinem Kommentar zum guten Beitrag von Ansegisel entnehme ich, dass du studierst. Daher gebe ich dir einige Literaturhinweise zu maßgeblichen Darstellungen zum Thema:

Christina Göbel: Der Reichstag von Worms 1495. Zwischen Wandel und Beharrung. Eine verfassungs- und institutionsgeschichtliche Ortsbestimmung. 1992/96.

Heinz Angermeier: Die Reichsreform 1410–1555. Die Staatsproblematik in Deutschland zwischen Mittelalter und Gegenwart. 1984.

Ansonsten solltest du für die Zusammenhänge auch in den neuen "Gebhardt" (10. Aufl.) schauen! Hat euch euer Professor denn keine Literaturhinweise gegeben?

MfG

Arnold

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community