Frage von ooooops88, 53

Handelt es sich nicht um türkische Innenangelegenheiten?

Ob das türkische Volk gegen oder pro Erdogan ist, wie das Volk es tut, welche Konsequenz es haben könnte, ist doch türkische Innenpolitik. Oder?

Ich persönlich sehe keine Notwendigkeit, Deutschland in solchen Angelegenheiten sich einmischen zu müssen.

Trump hat auch behauptet dass die USA auf sich selbst konzentrieren muss.

Was denkt ihr?

Expertenantwort
von ArnoldBentheim, Community-Experte für Politik, 20

Solange Erdogan als Diktator nur gegen sein eigenes Volk wütet, und das noch mit der scheinbaren Unterstützung großer Bevölkerungsgruppen, wird die internationale Völkergemeinschaft und wird auch die EU nicht allzuviel tun können. Ihnen bleibt nur:

  • der Türkei die Meinung zu sagen;
  • die EU-Beitrittsverhandlungen zu beenden;
  • Hilfsgelder für die Türkei zu streichen;
  • gewisse Verstöße gegen internationales Recht durch Aussetzen von Verträgen und Bündnissen zu ahnden;
  • ggf. wirtschaftliche und andere Sanktionen gegen die Türkei zu verhängen;
  • je nach Umgang des diktatorischen Regimes Erdogan mit seinen politischen Gegnern oder den kurdischen Mitbürgern wäre auch eine Anklage vor dem Internationalen Strafgerichtshof in Den Haag möglich.

Man wird die Entwicklung in der Türkei abwarten müssen. Weil ich hier einige Beiträge dahingehend interpretiere, dass ein militärisches Eingreifen gegen die Türkei erwogen wird, bin ich der Ansicht, dass dieser sehr lange auf sich warten lassen wird. Wegen des teilweise treffenden Vergleichs des Regimes Erodgan mit den faschistischen Diktaturen des 20. Jahrhunderts sei jedoch auch auf Unterschiede hingewiesen, nämlich, dass derzeit nicht absehbar ist, dass die Türkei ihr Territorium durch Krieg ausweiten will. Erst, wenn sich eine solche Lage abzeichnen sollte, ist von Seiten der EU und der NATO eine entsprechende Aktion denkbar.

Aber ich glaube nicht, dass es in absehbarerZeit dazu kommt. Eher steht zu vermuten, dass die Türkei in einem Bürgerkrieg versinkt, wenn das türkische Regime seine kurdischen Mitbürger angreifen sollte. Außerdem würde sich die Türkei dann automatisch mit den Kurden der Nachbarstaaten in Konflikt befinden. Dann würde sich eine mehr oder weniger offene Unterstützung der kurdischen Kämpfer in ihrem Krieg gegen die Türkei durch NATO und EU und vielleicht auch andere regionale Mächte abzeichnen. EU und NATO würden allerdings auch versuchen, zwischen den Kriegsparteien mit dem Ziel zu vermitteln, den Kurden die Gründung eines eigenen Staates zu ermöglichen. Wahrscheinlich würde das Regime Erdogan diese Niederlage nicht überleben und die Verantwortlichen vor internationalen Gerichten belangt werden können.

MfG

Arnold



Antwort
von Argon1, 4

Also solange alles demokratisch bleibt denke ich ist es einen interne Angelegenheit.

Allerdings sobald sich die Türkei zu einer Präsidial Diktatur entwickelt besteht die Gefahr für alle Länder.
Leider scheint Erdogan genau diesen Weg zu verfolgen, das sieht man daran das die Presse und Nachrichten nicht mehr frei und unabhängig sind.
Ich selbst wünsche mir Das die Türkei den demokratischen Weg geht und sich auf die Grundrechte des Menschen besinnt.

Mfg Argon1

Kommentar von ooooops88 ,

Warum ist es für Deutschland wichtig, ob die Türkei demokratisch oder nicht? 

Kommentar von Argon1 ,

Weil eine Diktatur wohl kaum eine friedliche Gemeinschaft Bilden wird

Antwort
von JoJoPiMa, 5

Wenn es Innenpolitik ist, dann ist es Innenpolitik.

Zustände kommentieren, Meinungen darüber bilden, das ist keine Einmischung.

Innenpolitik hört auf, wenn Außenpolitik ins Spiel kommt. Im Falle der Türkei, unter Erdogan, ist die Trennung zwischen Innen und Außenpolitik schon länger nicht mehr vorhanden. Deshalb wäre eine Einmischung wünschenswert - um des Friedens willen, in der Region. Stattdessen werden seine Handlungen als innenpolitische Angelegenheit gesehen.

Antwort
von Gaskutscher, 38

Wer innenpolitisch destabilisiert ist, kann weder wirtschaftlich noch militärisch ein belastbarer Bündnispartner sein.

Was würdest du wohl sagen wenn es so gelaufen wäre das ein Familienangehöriger im Bundeswehrdienst in Incirlik getötet worden wäre weil ein Putschist/Nicht-Putschist dort ein wenig militärischen Bedarf benötigt hätte?

Antwort
von Skeeve1, 22

Die Türkei ist ein Bündnispartner in der Nato. Es gibt derzeit EU-Beitrittsverhandlungen mit der Türkei. Die Türkei ist ein wichtiger Wirtschaftspartner Deutschlands, und für die Türkei ist Deutschland der wichtigste Handelspartner überhaupt. Und es leben jede Menge Türken in Deutschland. Viele von denen würden auf eine Fingerschnippen von Erdowahn gewalttätig gegenüber Zielen vorgehen, die er vorgibt. Dazu kommt noch, daß die Türkei in der Vergangenheit sich ständig und lautstark in interne Angelegenheiten von Deutschland eingemischt hat.

Von daher: Ja, klar, Deutschland hat jedes Recht sich einzumischen, zumal der kleine Sultan Erdowahn gerade fröhlich dabei ist eine Diktatur errichten, und das hat ja wohl Auswirkungen auf alle oben angesprochenen Arten der Beziehungen, die die beiden Staaten miteinander unterhalten.

Naja, und Trump... Trump sagt ja auch, daß Belgien einen schöne Stadt ist, oder daß eine Mauer alle Probleme löst. Trump redet viel Unsinn wenn der Tag lang ist.

Antwort
von Fuchssprung, 16

Es interessiert die Deutsche Regierung oder das Deutsche Volk herzlich wenig, ob das türkische Volk pro Erdogan ist. Wenn Erdogan jedoch die Medien gleichschaltet, die Freiheitsrechte einschränkt, wenn er Leute einsperrt die auf vorbereiteten endlos langen Listen stehen, wenn er die Todesstrafe wieder einführen will, dann muss er sich Fragen gefallen lassen, wenn er die Türkei noch immer in die EU führen will. Denn ein Staat der sich wie eine Diktatur gebärdet, der passt nicht zu unserer freiheitlich demokratischen
Grundordnung. Mit einem solchen Staat sollten wir keine enge Bindung eingehen.

Kommentar von Argon1 ,

Da muss ich dir leider widersprechen

Ich bin ein deutscher EU Bürger und interressiere mich schon alleine deshalb dafür, weil die Türkei in die EU möchte.
Aber so lange Menschrechte dort extrem mit Füßen getreten werden fürchte ich das es die Türkei nicht in die EU schafft.

Freunde aus der Türkei sind mir genauso Recht wie aus anderen Ländern sofern sie nicht die Radikalen Ansichten des IS vertreten und gut heissen.

Den Türkischen Freunden sage ich Denkt sehr gut nach auf was Ihr euch einlasst.. Wenn die Türkei den Weg in die Präsidial Diktatur geht dann sehe ich sehr schwarz für Frieden und Freiheit in diesem Land.

Mfg Argon1

Kommentar von Fuchssprung ,

Ich bin ja deiner Meinung. Deshalb verstehe ich nicht warum du widersprechen musstest. Habe ich sinngemäß nicht genau das geschrieben, was du auch geschrieben hast?

Antwort
von TempAcc, 18

Innere Angelegenheiten ?

Das meinten viele Völker auch, als Hitt.ler an die Macht kam.

Das Resultat, innen und aussenpolitisch dürfte dir bekannt sein.

Ein Großteil der türkischen Bevölkerung ist intelligent, demokratisch und freiheitlich eingestellt.

Wir dürfen sie nicht alleine lassen.

Antwort
von rawierawie, 17

Es ist sehr wohl eine Angelegenheit, bei der sich die Poltik einmischen muss!

Antwort
von soissesPDF, 6

Gaanz so einfach ist es nicht http://www.spiegel.de/politik/ausland/tuerkei-recep-tayyip-erdogan-und-die-eu-a-...

Die EU wäre gefordert die Verbindungen zu kappen, statt wie ein Kaninchen vor der Schlange zu sitzen.

Antwort
von Tellensohn, 15

Salue

Es ist schon interessant:

1) Ein Herrscher vergrössert seine Macht mit Ausnahmegesetzen.

2) Dem Volk wird die Freiheit entzogen.

3) Das Volk wird aufgefordert, begeistert die neue Politik zu bejubeln.

4) Die Presse wird gleichgeschaltet.

5) Gegner des Regimes werden verhaftet.

6) Das Volk wird aufgefordert, Gegner des Regimes zu melden.

7) Der Ruf nach der Todesstrafe wird publik gemacht.

8) Akademiker dürfen nicht mehr ausreisen.

9) Bestimmte Volksgruppen werden bekämpft.

10) Die Völkergemeinschaft mischt sich nicht ein.  

Irgendwie kommt mir das alles bekannt vor. Vielleicht hätte ich im Geschichtsunterricht doch besser aufpassen sollen !

Euer sehr beunruhigter

Tellensohn 

Antwort
von BTyker99, 4

Da sich die Situation in der Türkei in Zukunft auch uns auswirken kann, und da wir auch mit den leider hier lebenden Erdoga-Anhängern klar kommen müssen, geht es auch uns etwas an. Man hat ja auch damals nicht gesagt: Was Hitler macht, geht niemanden im Ausland etwas an.

Antwort
von omeromeryavuz, 15

Ist doch alles nur Medien Propaganda gegen Erdogan. Als der Putschversuch begann am 15. Juli, wusste noch keiner, wie viele und wer alles beteiligt ist. Was passiert dort gerade...

Aber das erste was ich in den deutschen Medien lese, dass Erdogan den Putsch inszeniert hat , obwohl noch keine Informationen wirklich vorliegen.

Sie kennen die Antwort?

Fragen Sie die Community