Frage von aaronymus, 48

Handball als Schulsport - Erfahrungen?

Servus miteinander,

ich komme nach den Sommerferien in die elfte Klasse und habe als Mannschaftssportart Handball gewählt, weil ich zum einen gerne für mich etwas Neues ausprobieren wollte, und zum andern, weil ich Fußball verabscheue und mich Volleyball auch nicht sonderlich angelacht hat. Die Frage an alle Handballspieler unter euch: Ist Handball vom Regelwerk her schwer zu verstehen und für einen Handball-Amateur (bisher nur selten im Sportunterricht gespielt) gut zu lernen? Und vor allem: macht es mehr Spaß als zum Beispiel Fußball? Freue mich auf eure Antworten! :)

Antwort
von Hermine2060, 35

Ich stehe zwar nicht aif Habdball, musste es aber leider lernen. Die Regeln sind sehr leicht zu verstehen, auf jeden Fall leichter als Fußball Regeln.

Antwort
von PCFinn, 15

Hier muss ich einigen Widersprechen! Handball ist zwar vom Regelwerk aus recht einfach zu verstehen und wenn man sich damit ein wenig auseinandergesetzt hat dann klappt das auch Recht schnell. ABER praktisch ist Handball sehr kompliziert und erfordert viel Motivation und Kraft, wenn du eine gute Wurfkraft und eine schnelle Reaktionszeit hast dann bitteschön, Spaß macht es zu 100%.

Antwort
von paulklaus, 9

Was mehr Spaß macht, können wir nicht beurteilen...

Ich habe "etwas" Handball gespielt, nur schlappe 35 (fünfunddreißig) JAHRE...!

Mit sechs Jahren begann ich "nur so"; später wurde ich zum Kreisläufer "ausgebildet"; noch später war ich 22 Jahre lang HB-Torwart, zeitgleich und noch später HB-Vereins-Trainer - - ach ja, und u.a. 41 Jahre lang Sportlehrer mit Schwerpunkten "Handball / Volleyball / Schwimmen".

Das Regelwerk dürfte dir / Euch kaum vom Sportlehrer erläutert werden; das habt Ihr Euch selbst zu erarbeiten. Es empfiehlt sich also, für einige wenige Euro ein Regelwerk-BroschürCHEN zu kaufen. (Darüber hinaus: Wer HB wählt, bei dem wird stillschweigend die Kenntnis der wichtigsten Regeln vorausgesetzt !)

VB- und FB-Regelwerk, vor allem die BB-Regeln scheinen mir deutlich komplexer als die HB-Regeln !!

In der JGS 11 stehen NICHT Bewegungsabläufe im Vordergrund (z.B.: Wie "funktioniert" grobmotorisch ein Hüft-Knick-Wurf ?), sondern vor allem Individual- und Mannschafts-TAKTIK sowohl für die Abwehr als auch für den Angriff (wobei ich immer wieder feststellte, wie erschreckend wenig Sportlehrer wissen, wenn sie keine HB-Spieler sind / waren): alllllso wann 6 : 0-, 5 : 1-, 4 : 2-, 3 : 3-Abwehr; verschiedene Angriffs-Taktiken inklusive Tempo-Gegenstöße, Kreuzen und und und....

Dies schließt natürlich einzelne TECHNIK-Übungen wie z.B. unterschiedliche Sprungwürfe nicht aus.

So "wenig" vorerst...

pk


Antwort
von Unrasiert, 20

Handball hat ein relativ leichtes Regelwerk, gerade am anfang des Sportunterrichts, wird wahrschl euer Lehrer euch in den regeln unterweisen und mit euch Übungen machen.

Mir hat es persönlich mehr Spaß gemacht, weil es körperbetonter ist. Springen, werfen, rennen.

Antwort
von Dets1949, 7

Hi,

Handball kann in einer guten gruppe sehr viel Spaß machen. Das regelwerk erkärt sich s gut wie von selbst und das Spielverständinis ist schnell erlernt. Also viel Spaß bei Spielen.

LG

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community