Frage von Kurisutihna, 61

Hand-Fuß-Mund-Krankheit, Schmerzen lindern?

Hey, ich hab mich wohl bei der letzten Geburtstagsfeier bei meinem kleinen Cousin mit der Hand-Fuß-Mund-Krankheit angesteckt (Die Verwandten beharren darauf dass er nichtmehr andteckend war, aber ich wüsste bicht wo ich es sonst her haben sollte).
Heute Nachmittag gehe ich auch gleich zum Arzt, aber was kann ich bis dahin machen um die schmerzen zu lindern?
Im Mundraum habe ich (bis auf erträgliche Halsschmerzen) keine Probleme, die Hände jucken ein wenig, was mich aber auch nicht weiter einschränkt. Das große Problem sond die Füße. Der Ausschlag ist über Nacht deutlich mehr geworden und tut mittlerweile so weh, dass ich kaum mehr auftreten kann. Im Internet finde ich nur ratschläge für den Mundraum, aber was kann man an den Füßen machen????
Bitte um schnelle Hilfe!

Antwort
von Mignon4, 32

Warte erst einmal die Diagnose deines Arztes ab. Bisher hast du nur Vermutungen darüber, was du hast. Eigendiagnosen sind nicht möglich. Jetzt irgendetwas außer vielleicht einer Schmerztablette wie Aspirin einzunehmen, macht gar keinen Sinn. Im Gegenteil: Es kann sogar kontraproduktiv sein.

Gute Besserung!

Kommentar von Kurisutihna ,

Naja, das Krankheitsbild ist genau das der Krankheit(also auch mit übelkeit, Fieber und Glieberschmerzen) Und da sich der Opa des Kleinen auch angesteckt hatte, scheint das auch auf erwachsene zu gehen.
Aber danke trotzdem, werde ja später zum Arzt gehn

Kommentar von Mignon4 ,

Viele Krankeiten haben solche Symptome. Warte ab, was der Arzt sagt.

Antwort
von ErsterSchnee, 31

Ich würde sie kühlen.

Antwort
von frodobeutlin100, 27

lass Dir aus der Apotheke etwas mitbringen - Creme gegen Juckreiz - aber dem Apotheker genaus sagen worum es geht - oder geh zum Arzt und lass Dir etwas verschreiben

Antwort
von Kandahar, 33

Kühlen lindert die Schmerzen etwas.

Mich wundert ein bischen, dass du dich angesteckt hast. Normalerweise erkranken daran nur Kleinkinder, bis etwa 3 Jahre.

Kommentar von Kurisutihna ,

Das Internet meinte Kinder bis 10 am häufigsten, aber auch erwachsene können daran erkranken, nur halt seltener. Der Opa des kleinen hatte sich auch angesteckt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community