Frage von nadinana, 446

Hamsterkäufe, was passiert hier bloß?

Die Regierung rät laut einem Bericht, Lebensmittel für zehn Tage einzukaufen...

Was bedeutet das?... was kommt auf uns zu?...

Mich verängstigt das total!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Marauder187, 149

Passieren wird VORLÄUFIG erstmal garnix...meines erachtens ist es einfach eine Ansage der Regierung, damit FALLS etwas passieren SOLLTE die Bürger nicht sagen können : IHR HÄTTET AUCH MAL WAS SAGEN KÖNNEN!!

So ist die Regierung jetzt fein raus wenn IRGENDWANN mal was vorfallen SOLLTE.Dann heißt es einfach : wir haben im August 2016 dazu "Empfohlen" einen Vorrat anzulegen.also gebt uns jetzt nicht 20XX die Schuld wenn ihr am allerwertesten seid...Politik halt...

und einen GESUNDEN Vorrat an Wasser,Lebensmitteln und anderen Dingen sollte jeder im Hause haben.Diejenigen die jetzt auf diese Aussage der Regierung anspringen wie ein Flummi und in Endzeitstimmung ihr gesamtes erspartes nehmen und sich einen 10 Jahres Vorrat anlegen...naja...sollen se machen wenn es sie beruhigt...der Konsum-Klima-Index wird es ihnen danken xD

Antwort
von Brunnenwasser, 292

Was auf uns zukommt ? Die Nato fängt unter Umständen an, vor den Türen Russlands einen Budenzauber zu veranstalten und zu provozieren. Da Donald Trump als ein außenpolitisch äußerst schwacher Präsidentschaftskandidat eingeschätzt wird, fangen die unter Umständen noch vor den Wahlen in den USA damit an.

Abgesehen davon sollte jeder Mensch für 10 Tage Essen und Trinken im Hause haben, das ist eigentlich Grundvoraussetzung für denkende Wesen wie die Befähigung zu selbigem.

Antwort
von michi57319, 341

Eine Bevorratung für 5-10 Tage sind doch keine Hamsterkäufe, sondern Normalität.

Ich kann mit sämtlichen Lebensmitteln, die ich im Haus habe, locker einen Monat überleben, sofern wir Wasser und Strom haben.

Fällt der Strom aus, ist es hoffentlich kalt draußen, dann hält auch mein Tiefkühlgut eine Weile durch.

Grillkohle und Holz sind auch über Winter immer vorhanden, so daß wir im absoluten Notfall auch auf einem Feuer, oder dem Grill warme Nahrung zubereiten können.

Über die Wasserversorgung muss ich mir keine Gedanken machen, ich wohne an der Quelle ^^

Kommentar von nadinana ,

Ja,  das ist ja alles verständlich. 

Aber warum rufen sie JETZT dazu auf?  Bzw warum raten sie dazu? 

Kommentar von michi57319 ,

Tun sie doch gar nicht! Es steht doch eindeutig in allen Artikeln drin, daß diese Sätze ein Teil der neuen Katastrophenschutzrichtlinie sein sollen (ist ja noch nicht mal verabschiedet!). Das impliziert doch beim besten Willen keine Handlungsaufforderung.

Kommentar von DerandereAchim ,

Führt aber dazu bei Mitmenschen, die es nicht gelernt haben, Texte vollständig zu lesen und zu reflektieren.

Antwort
von Laarraaaaa, 305

Darf ich fragen wo du diesen Bericht gelesen hast?

Vllt. kommt das ja aus einer unzuverlässigen quelle.

Kommentar von nadinana ,

Ntv... Im Radio war es zu hören....

Antwort
von Wiesel1978, 302

Hast Du mal einen Link für diese These?

Kommentar von Wiesel1978 ,

Da steht es ist geplant, demnach ist es nicht veröffentlicht. Also erstmal abwarten 😉

Kommentar von Wiesel1978 ,

Meines Erachtens nur Panikmache um Desaster wie den Berliner Flughafen und der Verstoß der Kanzlerin gegen geltendes EU Recht besser zu vertuschen

Antwort
von Rosswurscht, 294

Also für 10 Tage hat man ja eh was zuhause ... und wenn Krieg ausbricht reicht eh kein 10tages Vorrat. Ausser es wäre der 10 Tägige Krieg :))))

Kommentar von nadinana ,

Ich glaube nur ich habe hier schiss.... xD

Kommentar von Rosswurscht ,

Ach, vor was denn? Kauf dir paar Nudeln und ne Kiste Dosentomaten. Damit kommt man prima durch schwere Zeiten :)

Antwort
von glaubeesnicht, 296

Ja  und? Ist doch normal, dass man Vorräte zu Hause  hat.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten