Hamster welche erfahrungen?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Kandahar hat ja schon einiges geschrieben. 

Hamster sind eben nicht geeignet für Leute, die gerne etwas mit ihrem Tier machen würden. Aber Zeit brauchen sie eigentlich kaum. Abends Futter und Wasser geben, ebenso Pipiecke reinigen. Und etwa alle 8 Wochen Gehege reinigen, das nimmt eigentlich kaum Zeit in Anspruch. Mindestens 1× die Woche dann noch den Hamster gründlich beobachten und nach der Gesundheit schauen (zahme Hamster rausholen und von unten ansehen). Und das wars auch komplett (abgesehen von evt. Tierarzt). 

Beschäftigen muss man sich ja sowieso nicht mit ihm, außer man zähmt ihn. Das bedeutet dann einfach 10 Minuten am Tag reden, bzw. später Hand ins Gehege legen.

Als Beschäftigung dient für Hamster hauptsächlich ein artgerechtes Gehege. Das Futter sollte im Gehege verstreut werden, da die Futtersuche auch in der Natur die Hamster zeitlich am meisten beansprucht. Also ruhig mal das TroFu ,,verstecken". Man kann auch noch Knabberstangen reinhängen, allerdings nur ohne Zucker und Honig. Mit Klopapierrollen kannst du auch einiges machen: Z.B. mit wasserlöslichem, unbedrucktem Klopapier vollstopfen und zuckerfreie Leckerchen drin verstecken:)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Achte am Besten auch drauf, dass du den Käfig an kein Fenster stellst. Mein erste Hamster hatte einen Zug und dadurch eine Erkältung bekommen, die er leider nicht überlebt hat. Meine jetzige Dame steht daher jetzt im Flur.
Sie sind einfach ziemlich schnell anfällig, daher auch immer schön Händewaschen bevor du deinen Hamster anfässt! :)

Ansonsten schließe ich mich den anderen Kommentaren an :) 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hamster sind keine Kuscheltiere und auch keine Tiere, mit denen man sich viel beschäftigen sollte. Denn zum Einen sind sie nachtaktiv und zum Anderen sind sie am besten für Menschen, die sich mit dem Betrachten der Tiere zufrieden geben. Sie sind sehr stressanfällig und geraten unter sehr hohen Stress, wenn sie in die Hand genommen oder am Tage geweckt werden. Das kann einen Herzstillstand zur Folge haben.

Dazu kommt, dass sie recht hohe Ansprüche an ihre Unterkunft stellen. Ein handelsüblicher Hamsterkäfig ist vollkommen  ungeeignet. Wenn sie ein artgerechtes Gehege haben, dann beschäftigen sie sich selbst und man sollte am besten nur schauen, die Tiere aber nicht rausnehmen.

Bitte informiert euch vor der Anschaffung des Tieres noch mal gründlich, denn mir scheint, das ihr nicht wirklich wisst, was Hamster brauchen und was nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Chilloutgruppe
21.03.2016, 15:20

wir haben uns bereits informiert. Und mir ist bewusst das manche Tiere sich überhaupt nicht anfassen lassen, allerdings gibt es auch Tiere die es NICHT stört und die sich gerne beschäftigen lassen. Hierzu wollte ich Erfahrungen hören.

0

Die meisten Hamster sind bissig und benötigen lange Zeit und Aufmerksamkeit bis sie handzahm werden. Auch sind es nachtaktive Tierchen.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich hoffe der Käfig ist groß genug. Es gibt leider immernoch sehr viele die ihre Hamster in Miniknästen halten:(

Ich lass meinen Hamster oft im Auslauf laufen, ich setze mich dann immer dazu und er klettert dann immer auf mir rum. Oft auch wartet er morgens bis ich aufsteh um dann auf meine Hand zu klettern und sich danach ein leckerlie ab zuholen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?