Frage von Kyrahzumjot, 86

Hamster plötzlich verstorben ?

Mein dsungarischer Zwerghamster (etwa 11 Monate alt) ist plötzlich verstorben. Seit etwa 2 Wochen hat er auch gebissen, obwohl er zuvor komplett handzahm war. Er hat auch abgenommen seit einiger Zeit. Außerdem ist er immer an dem Gitter hochgeklettert und hat daran geknabbert und sich dann auf den Rücken fallen lassen. Habt ihr Erfahrungen damit? LG

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Sesshomarux33, 48

Hallo, 

erstmal mein Beileid! 

Ich vermute mal er ist an inneren Verletzungen verstorben. Nichts für ungut, aber ein Gitterkäfig ist keine artgerechte Unterbringung. Zum einen sind die handelsüblichen Hamsterkäfige viel zu klein für den Hamster selber und für artgerechte Einrichtung und das Kletterproblem birgt große Risiken, Hamster sind nicht zum Klettern gemacht. Es passen auch keine 30cm Streu hinein, womit man den Hamster beschäftigt und auslastet. 

Mach es das nächste Mal besser - ein artgerechtes Hamstergehege: Aquarium mit den Maßen 120x60x60 und hamstergerechte Einrichtung. Schau mal hier: hamsterbacken.com

Mit freundlichen Grüßen

Sesshomarux33

Kommentar von Sesshomarux33 ,

Danke für´s Sternchen! :)

Expertenantwort
von Margotier, Community-Experte für Hamster & Haustiere, 38

Ich tippe auf eine innere Verletzung nach einem Sturz beim Klettern, eine Folge von Dauerstress durch die nicht artgerechte Haltung (z. B. Herzinfarkt, Schlaganfall) oder Diabetes - bei einer Haltung im Gitterkäfig stimmte wahrscheinlich auch die Ernährung nicht.

Solltest Du wieder einen Hamster haben wollen, informiere Dich bitte sorgfältig über die Bedürfnisse dieser Tiere.

Kommentar von Kyrahzumjot ,

Mit dem Käfig hast du wohl Recht aber..

Wieso stimmt dann gleichzeitig die Ernährung nicht? Darüber hatte ich mich ausgiebig informiert und artgerecht gefüttert. Trotzdem vielen Dank für deine Antwort

Kommentar von Margotier ,

Das ist ein Erfahrungswert: wenn Hamster in Gitterkäfigen gehalten werden, stimmt auch fast immer (besonders bei Zwerghamstern) die Ernährung nicht.

Die "Beratung" stammt leider meistens aus Zooläden.

Kommentar von Kyrahzumjot ,

Okay, vielen Dank für die Antwort :-)

Antwort
von ponyfliege, 20

tumor oder chronische vergiftung (metalle, reinigungs- oder desinfektionsmittel, schimmel?)

manche metalle, wie chrom, kupfer, quecksilber, aber auch aflatoxine (schimmelpilzgift) können durchaus zu verändertem verhalten und aggressivität führen.

durch den urin können sich die weichmacher aus dem kunststoff der bodenwanne lösen. reinigungsmittel greifen irgendwann die beschichtungen der gitterstäbe an und lösen die beschichtung, schimmel im heu kannst du grad bei den mendgen für kleintiere längst nicht immer riechen oder sehen. aber da sind schon kleinste mengen hochgiftig.

für all das kannst du nichts. und noch weniger kannst du was dafür, wenn der kleine einen tumor hatte.

solltest du wieder einen hamster halten wollen, solltest du sicherheitshalber das gehege nicht mehr verwenden. am besten machst du es unbrauchbar (zerstören), bevor du es auf den sperrmüll gibst.

Antwort
von Mell1990, 53

Das mit dem beißen und abnehmen erinnert mich an schmerzen. Warum sollte sonst ein normalerweise zahmer Hamster plötzlich beißen.

Antwort
von LeliePitu, 35

Also ich hatte eine zeit lang auch Hamster gehabt auch Dschungis. Aber meine waren zu 2. Männchen und Weibchen weil ich gezüchtet hatte. Meine hatten sich zum Glück gut verstanden. Vielleicht war dein Hamster krank. Wenn er sich geweigert hat etwas zu fressen...vielleicht etwas in der Mundhöhle (Kaninchen fressen ja auch nichts wenn sie etwas im Mund Bereich haben was nicht in Ordnung ist :/ ) was es mit den knabbern an den Stäben auf sich hat bin ich mir nicht ganz sicher, meine hatten das auch gemacht daher hab ich ihnen einfach hartes Brot noch zusätzlich gegeben damit sich die Schneidezähne besser abnutzen und nicht zu lang werden. Dann hatten sie es auch gelassen.

Kommentar von Margotier ,

was es mit den knabbern an den Stäben auf sich hat bin ich mir nicht ganz sicher, 

Ganz sicher liegt das daran, dass Gitterkäfige nicht hamstergerecht sind. Gitternagen ist eine Verhaltensstörung.

daher hab ich ihnen einfach hartes Brot noch zusätzlich gegeben damit sich die Schneidezähne besser abnutzen

Eine Kohlenhydratbombe für diabetesgefährdete Tiere?!

Dazu kommt noch, das Brot absolut nicht zum Zahnabrieb beiträgt: es bildet einen Brei, der sich auf den Zähnen ablegt.

Außerdem sind in Brot Backtriebmittel etc. enthalten, zudem bilden sich darin Schimmelsporen.

Kommentar von LeliePitu ,

die haben ja nicht viel brot bekommen und die Zähne hab ich immer kontrolliert da war immer alles ok. meine Hamster wurden meist 3-4 Jahre alt. und sie hatten nur oben Gitterstäbe gehabt sonst war es Plastik mit einem großem rohrsystem und 2 große Hauptkäfige plus 2 extra schlafkugeln

Kommentar von Margotier ,

Deine armen Hamster :-(

Diese Plastikröhren sind absolut tierwidrig, egal ob die Tiere es "in Ruhe lassen" oder nicht.

Für den Zahnabrieb reicht ein hochwertiges Futter ohne Pellets, aufgepopptem Zeug und Flocken absolut aus, geeignete Zweige (Apfelbaum, Birnenbaum, Haselnussstrauch oder Pappel) kann man gerne geben.

Kommentar von LeliePitu ,

und das Plastik ließen sie in ruhe

Kommentar von goldangel23 ,

das war keine zucht, das war eine kinderzimmervermehrung unter schelchtesten bedingungen..... da lief alles schief, was man nur schief laufen lassen kann. da stimmte gar nichts. bitte lass doch solche antworten, es müssen nicht noch mehr leute so eine schlechte haltung ihren tieren bieten

Kommentar von LeliePitu ,

ich wusste nicht das die Röhrchen nicht so gut sind :/... und ich hatte ja erst goldis die haben einmal Nachwuchs bekommen und ich dachte für die kleinen wäre das gut, so als Kinderstube und in einem Forum hatte ich gelesen das die das mögen :(... ich hatte noch 2 große Käfige wo in dem einen dann der Vater war und in dem anderen die Mutter als die kleinen alt genug waren. und der Nachwuchs war bei mir auch nicht groß... und erst als ich keine Goldhamster mehr hatte weil sie den schon zu alt geworden sind und verstarben bekam ich 2 dschungis und die hatten auch nur einmal Nachwuchs bekommen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community