Frage von Mietzie, 13

Hamster mit Fellverlust nicht behandlebar?

Mein Teddy-Hamster Henry, 13 Monate, hat hinten am Rücken eine kahle Stelle bekommen. Die Stelle scheint sich auch noch zu vergrößern.

Ich bin schon 2 x beim Tierarzt gewesen. Beim ersten Mal wurde auf Milben oder Pilze untersucht, aber die Proben waren negativ. Das hatten wir auch erwartet, das die Haut weder gerötet oder geschuppt ist. Auch macht Henry einen super gesunden und lebendigen Eindruck. Also von der Seite ist alles gut.

Jetzt ist nur die Frage, was man machen kann. Die Ärztin geht von Stoffwechsel, bzw Hormonellen (Schilddrüse) Problemen aus. Dies wäre jedoch beim Hamster nicht behandelbar, da es keine Medikamente gäbe, die so gering dosiert wären. Ausserdem könnte man ja kaum in ausreichender Menge Blut abnehmen um überhaupt weitere Laboruntersuchungen machen zu können.

Da ich sehr gutes Futter gebe (von Futterparadies + Frischfutter was auch alles gerne gefuttert wird), gehen wir auch nicht von Mangelerscheinungen aus.

Die TÄ hat mir jetzt homöopathische Tropfen mitgegeben, die ich jetzt einige Wochen lang geben soll. Vielleicht könnten die was helfen. Wenn nicht, wird er vielleicht nackig werden :-(

Hat denn sonst noch jemand eine Idee, was man machen könnte? Vielleicht spezielle Nahrungsergänzungen? Ich hatte jetzt mal an Eigelb oder solche Sachen gedacht. Was mache ich denn, wenn er wirklich nackt wird?

Antwort
von MaggieundSue, 9

Manchmal kann man da nicht viel tun. Du warst ja beim TA und eventuell ist es Hormonell oder auch die Niere.

Eventuell noch eine zweit Meinung einholen. Denn mit einem Blut Urin Bild könnte man schon was anfangen. ( Dies braucht nicht viel Blut und Urin)

Wenn er aber ansonsten munter ist, biete ihm einfach weiterhin ein schönes Leben. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten