Frage von leDafuq, 40

Warum macht der Hamster seine Geschäfte nur auf dem Holz?

Hi Leute. Habt oder hattet ihr auch das Problem das euer Hamster immer auf die Holzböden im Käfig pinkelt? Sein Käfig wird regelmäßig gereinigt aber trotzdem Pullert er immer auf das holz. Kann man das denen irgendwie abgewöhnen oder muss man gezwungenermaßen eine Kunststoffeinrichtung kaufen?

Expertenantwort
von Margotier, Community-Experte für Hamster, 24

Sein Käfig wird regelmäßig gereinigt 

Das ist die wahrscheinlichste Ursache.

Hamster markieren ihr Revier mit ihrer Duftdrüse (für Menschen ist dieser Geruch bei einer gesunden Duftdrüse nicht wahrnehmbar). Reinigt man das Gehege zu oft und dann auch noch komplett, verliert der Hamster ständig die Orientierung. Er kann sich nicht auf eine feste Pinkelecke festlegen. 

Der "Käfig" ist hoffentlich kein Gitterkäfig mit Holzetagen?

Wie ein hamstergerechtes Gehege aussehen muss, hat sariiichen ja schon sehr gut beschrieben. In solchen Gehegen sind "Wildpinkler" bzw. Hamster, die eine feste eher ungeeignete Pinkelstelle haben, äußerst selten.

(Ich habe derzeit einen Hybriden und einen Roborowski, die beide nicht ihre Sandgefäße (bzw. den Sandbereich) zum Pinkeln nutzen: beide haben ihre Laufräder zum Klo erklärt. Mir ist das recht weil man die Seitenteile und Laufbänder der Räder (WodentWheels) einfach alle paar Tage in die Spülmaschine tun kann. Damit die Hamster nicht ohne Rad sein müssen, nutze ich mehrere Räder im Wechsel).

Antwort
von PetiIeon, 40

Hallo,

abgewöhnen kannst du das deinem Hamster leider nicht, er nutzt sein Geschäft zur Revier-Markierung, zu häufiges Putzen fördert dieses Verhalten eher! Ist es denn immer die gleiche Stelle bzw. ist es eine Ecke? Da gibt es dann die Möglichkeit einer Ecktoilette aus Porzellan, dann hast du keine Probleme mehr. Ansonsten kannst du auf den Holzebenen nicht auch einstreuen?  Verwende gegebenenfalls Toilettenpapier als saugfähige Unterlage.

Liebe Grüße, Petileon

Kommentar von sariiichen ,

Nein, er nutzt ein Sekret aus den Duftdrüsen, um sein Revier zu markieren. Übrigens heißt ,,nicht häufig putzen" maximal alle 8 Wochen, das reicht vollkommen.

Antwort
von sariiichen, 29

Ja, das ist natürlich logisch, dass man den Urin schnell auf Holz sieht. Dahegen hilft z.T. ungiftiger Spielzeuglack, allerdings ist der auch nicht 100%ig dicht. 

Und bitte reinige dein Gehege nie haufiger als alle 8 Wochen, sonst steht er unter enormem Stress.

Käfige eignen sich aber sowieso nicht zur Hamsterhaltung. Die Gitterstäbe sind tödlich, da sich der Hamster darin verfangen kann und sich Gliedmasen bricht. Oder er fällt beim Klettern runter und bricht sich da ein paar Knochen. Auserdem ist der Lack auf dem Gitter giftig und kann bei Gitterknabbern zum Tod führen. Die Plastikwanne (Ebenfalls giftig!) ist auserddem viel zu niedrig als dass man genug einstreuen kann.

Am Besten sind Aquarien mit einer Größe von MINDESTENS 100×50 cm, selbst das ist nicht artgerecht.. 

Da rein gehört dann:

- 30 cm Streu in einem Teil des Geheges

- Mehrkammernhaus (das beste günstigste gibt es auf Knastladen.de , Hamsterhaus Harry). Als Nistmaterial verwendest du wasserlösliches , unbedrucktes Toilettenpapier. NIEMALS Hamsterwatte!

- ein Laufrad ohne Schereneffekt, das muss noch eine geschlossene Lauffläche haben. 

- Sandbad mit Chinchillasand gefüllt, Vogelsand ist zu grobkörnig.

- Wasser-und Frischfutternapf . Trinkflaschen sind unhygienisch und zwingen zu einer unnatürlichen Haltung beim Trinken. Das Trockenfutter verstreust du einfach nur im Gehege.

In einen richtigen Käfig passt sowas nicht rein. Aquarien gibt es in vielen Größen, auserdem sind die echt günstig auf Ebay zu bekommen.

Mit einem artgerechten Aquarium hätte sich dann auch die Frage mit dem Holz geklärt. Du brauchst da nämlich keins, Etagen sind vollkommen unnötig (Außer du benutzt sie als Wasseretage um den Napf vor dem verbuddeln zu retten), der Hamster brauch eine große GRUNDfläche, keine Etagen :)

Kommentar von leDafuq ,

Ich danke dir für die antwort. Ein Aquarium habe ich noch Zuhause mit den mindest besagten Maßen. Das werde ich dann auch gleich so machen wie du es beschrieben hast. Allerdings hab ich da noch eine frage. undzwar habe ich ab und zu katzenbesuch von meiner schwester. Ich weiß ja allerdings das es Abdeckungen für das Aquarium gibt ( für oben) aber wie kann ich das richtig sichern? nich das die Katze dann mit Messer und Gabel oben drauf sitzt 😨

Kommentar von sariiichen ,

Nene des wird sie nicht:D Also wir haben auch eine Katze, und sie hat garkeinen Zutritt zum Hamstergehege. Und im Normalfall liegt die Abdeckung ja so weit von dem Streu und allem entfernt, dass die Krallen einer Katze da nicht reinkommen. Also so ne Kralle ist ja vielleicht maximal 3 cm lang... Die würde das nicht schaffen:)😿 

Antwort
von goldangel23, 33

das ist ein grund, warum holzgehege nicht geeignet sind.

ein weiterer fehler kann auch das ständige putzen sein. das animiert den hamster doch erst dazu alles neu zu markieren.

am besten sind einfach aquarien als gehege. da kann der hamster ruhig auf den boden machen und es passiert nix

Antwort
von donghun, 30

Hamster irgendwas angewöhnen ist so schwer als ob du jetzt Russisch lernen würdest. Versuch mal vielleicht als Experiment, Papier über das Holz zu legen um zu sehen ob er trotzdem drauf pinkelt oder nicht

Kommentar von leDafuq ,

der is so ne wutz der würde da zu 100% auch drauf pinkeln

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten