Hamster als Haustier im Zimmer?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Hallo erstmal 😆
1. Ja Hamster müssen jedenfalls alleine gehalten werden. In der Natur sind Hamster Einzelgänger deshalb auch in Gefangenschaft
2. Dein Hamster kannst du natürlich in dein Zimmer stellen wenn du genügend Platz und einen ruhigen Standort hast
3. Hamster brauchen leider tierische Eiweise also Mehlwürmer und Heimchen
Wenn du keine lebendigen verfüttern möchtest kannst du sie auch gerne getrocknet kaufen zB Von JR Farm den Eiweiß Cocktail
3. Mit der Futter Menge ist es natürlich von Hamster Art verscheiden normalerweise Mittelhamster also Gold und Teddyhsmster 1 EL und die Zwergis 1biss 1 Einhalb TL
4. Alle Hamster sind süß und cool aber für Anfänger würde ich Gold oder Teddyhamster empfehlen da sie einfach handlicher sind durch die Größe
Ansonsten finde ich auch Dsungarische Zwerghamster für Anfänger gut geeignet
Bitte beachte aber das du sowohl bei Gold als auch bei Zwerghamster die mindest Maße einhalten solltest dh. 100x50x50 LxBxH gerne auch größer.
Für mehr Informationen kannst du auch gerne bei der Internetseite von der Hamsterhilfe NRW vorbei schauen da gibt es tolle Informationen auch zu den verschiedenen Hamster Arten

Antwort bewerten Vielen Dank fĂŒr Deine Bewertung

1. Ja Hamster sind Einzeltiere. In der Gruppenhaltung wĂŒrden sie sich bekĂ€mpfen, bis einer stirbt.

2. Es empfiehlt sich den Gehegeboden oder mindestens einen Bereich von etwa 100 x 40 cm gut 30 - 40 cm hoch einzustreuen. Hamster buddeln gerne und bauen sich Nester. Daher muss das Einstreu hoch sein. Das Gehege selber sollte eine MindestgrĂ¶ĂŸe von 1mÂČ haben. Bei Etagen darauf achten, dass der Hamster nicht runterfallen und sich verletzen kann.

3. Das gesamte Gehege sollte und muss nur etwa zweimal im Jahr komplett gereinigt werden. Ansonsten nur die Pipiecken regelmĂ€ĂŸig sĂ€ubern und Futterreste rausholen. Hamster bunkern gerne und bei Frischfutter kann es schnell anfangen zu Schimmeln etc.

4. Hamster kann man durchaus im Zimmer halten. Die stören sich nicht groß an ihrem Besitzer. Meist sind sie Nachtaktiv. Du solltest allerdings keine zu laute Musik mehr anmachen. Aber da Du Meerschweinchen hast, wirst Du das hoffentlich sowieso nicht machen.

5. Ja. Zu der Tierhaltung gehört auch die artgerechte ErnÀhrung. http://www.diebrain.de/hi-futter.html
Und die besteht nicht aus dem bunten Mischfutter aus dem Zoohandel. Und Fertigfutter mit Fetten und Zucker sind ebenfalls nicht geeignet. Davon werden die Tiere dick und krank.
MehlwĂŒrmer reichen 2 - 3 in der Woche. Nicht mehr, da die WĂŒrmer sehr eiweißhaltig sind.

6. Am Tag kleinere Portionen geben, sodass der Hamster erst auffrisst, bevor er neues bekommt. Dann kommt es auch nicht unbedingt zum bunkern. Also je nach dem, 2-3 mal kleinere Portionen. Der Hamster benötigt tÀglich etwa 15 - 20 g Futter.
Wichtig ist, dass ein Wassernapf hingestellt wird. Trinkflaschen eignen sich fĂŒr kein Tier.

7. Es gibt keine "bessere" Hamsterart. Hamster sind vom Charakter her auch sehr unterschiedlich. Allerdings ist kein Hamster ein Kuscheltier. Es sind Tiere zum beobachten.


Hier kannst Du alles nachlesen und Du solltest auch danach gehen:

http://www.diebrain.de/


Bevor ich es vergessen: Bitte keine Tiere aus einer Zoohandlung kaufen. Damit unterstĂŒtzt man schlimme TierquĂ€lerei.

Antwort bewerten Vielen Dank fĂŒr Deine Bewertung
Kommentar von xsidee
29.10.2016, 19:25

okay vielen dank 😁. Meine Meerschweinchen leben draußen und ich würde sie nicht unbedingt mit dem Hamster auseinandersetzen, weil obwohl ich sie seit 2,5 Jahren hab, noch nicht annähernd zutraulich sind. ;D

0
Kommentar von ratznase51
29.10.2016, 20:34

Meine Hamster (und auch Meerschweinchen, Mäuse , Ratten) haben ,,nur´´ Trinkflaschen gehabt und kamen gut damit zurecht.

0

Hallo:)

- Ja. Hamster muss man alleine halten. Wenn du sie zusammen halten würdest, dann würden sich sich totbeißen. 

- Das Einstreu sollte ca. 40 cm hoch sein. Hamster lieben es eben zu buddeln:).

- Der Käfig sollte jeden Monat oder jeden zweiten komplett sauber gemacht werden. Pinckel- und Kotecken kannst du jede Woche säubern (kommt darauf an, wie sehr er stinkt)

- Ja, du kannst ihn auf jeden Fall in deinem Zimmer halten. Aber er darf nicht direkt in der Sonne stehen und du solltest natürlich nicht zu laut Musik hören. Nein, die stinken nicht arg.

- Ja Mehlwürmer müssen sie essen;). Sie brauchen eben tierisches Eiweiß:/.

- Kommt darauf an, welchen Hamster du dir holst. Aber allgemein brauchen Hamster nicht so viel Futter. Du solltest ihm auch täglich ein kleines Stück Frischfutter geben (z.B. ein kleines Stück Gurke)

- Also ich finde alle Arten cool.
Ich mag Zwerghamster aber am meisten, da diese so klein und süß sind und sich als einzige an den Tagesablauf des Besitzers anpassen und so auch tagsüber oft wach sind. Doch da ist jeder Hamster anders.

Antwort bewerten Vielen Dank fĂŒr Deine Bewertung

Hallo xsidee,

1) Ja, Hamster muss man alleine halten.

2) Da gibt es kein eindeutiges Mindestmaß, ich empfehle 20cm für Zwerghamster und 30cm für Goldhamster. Richtig artgerecht wird es allerdings erst ab 40cm.

3) Ich mache 3x in der Woche das/die Klo/s sauber, siebe 1x in der Woche das Sandbad und mache alle 3 Monate eine große Reinigung, in der ich den Sand auswechsele und die oberen 5cm Streu entferne. Mehr ist nicht nötig.

4) Wenn du keine laute Musik hörst oder laut Fernsehen guckst,  wird den Hamster das nicht stören. Zimmerlautstärke ist auf jeden Fall okay.

Ob der Hamster dich stört ist eine andere Frage. Wenn man alle 2-3 Tage die Klos saubermacht und eine Teilreinigung nicht öfter als alle 2 Monate macht, wird er nicht stinken. Hören tut man ihn schon, stören tut es mich persönlich nicht. Die leisesten Laufräder sind übrigens Korklaufräder.

5) Jein. Tierisches Eiweiß brauchen sie auf jeden Fall, statt Mehlwürmern kannst du aber auch Gammarus oder Heuschrecken verfüttern.

6) Das ist total unterschiedlich. Faustregel: Zwerge fressen einen Teelöffel, Goldis einen Esslöffel. Wenn der Futterbunker leer ist, gibst du ihm mehr, wenn er überfüllt ist weniger. Mit der Zeit bekommt man ein gutes Gefühl dafür.

7)

Gattung Mittelhamster

-Goldhamster Kurzhaar: Er ist der beliebteste, größte und für Anfänger am leichtesten zu haltende Hamster.

-Goldhamster Langhaar (Teddyhamster): Er ist im Gegensatz zum kurzhaarigen Goldhamster für Anfänger nicht so leicht zu halten, es gibt viele Besonderheiten zu beachten. Manche bezeichnen ihn als Qualzüchtung.

Gattung Zwerghamster:

-Roborowski: Er ist der kleinste Hamster, der fast nie zahm wird. Für Anfänger ist er nicht wirklich leicht zu halten, es gibt viele Besonderheiten zu beachten.

-Campbells/Dsungaren/Hybriden: Fast alle Campbells und Dsungaren sind in Wirklichkeit Hybriden. Sie sind die am leichtesten zu haltende Zwerghamsterart. Sie sind sehr diabetesgefährdet.

-Chinesischer Streifenhamster: Er ist der Kletterer unter den Hamstern. Für Anfänger ist er nicht zu empfehlen, aber erfahrene Hamsterhalter können sich an seinen Kletterkünsten erfreuen.

Arten wie Panda- oder Minihamster gibt es nicht. Welche Art für dich am besten passt, weißt nur du.

Liebe Grüße

Hamsterhamstiii

Antwort bewerten Vielen Dank fĂŒr Deine Bewertung

Ich stimme den anderen Antworten zu, bis auf die das man angeblich 2x im Jahr das Gehege reinigen muss; das stimmt nicht. Nur die Pipiecken müssen alle 2 Tage gereinigt werden, das reicht. Eine Komplettreinigung ist nur bei Milben- oder Pilzbefall und bei Tod des Tieres notwendig.

Ich hatte schon 2 Goldhamster, einer davon war sehr zahm, der andere nicht ganz so. Jetzt habe ich einen Hybriden(Zwerghamster), der sehr zahm ist. Viele Hybriden werden zahm.

Diebrain.de wurde schon genannt, die Seite ist gut, außerdem kann ich hamsterbacken.com empfehlen, die auch eine gleichnahmige Gruppe auf facebook haben. Sie sind super! :)

Lg

Antwort bewerten Vielen Dank fĂŒr Deine Bewertung

Liebe/r xsidee,

zu deinen Fragen:

1. Ja, dies stimmt, Hamster sind von Natur aus EinzelgĂ€nger. In einer Gruppe wĂŒrden sie sich bis auf den Tod bekĂ€mpfen. Deswegen legen sie auch keinen großen Wert auf uns.

2. Da Hamster WĂŒhler sind, und in der Natur sehr große GĂ€nge unter der Erde bauen, sollte eine Streuschicht von 30 cm vorhanden sein.

3. Das Hamstergehe macht man höchstens alle acht Wochen sauber, und da auch nur 1/3 des Geheges. Macht man es öfter, muss der Hamster immer neue Duftmarken anlegen - dies fĂŒhrt zu Stress, und die DuftdrĂŒse kann sich auf dauer entzĂŒnden. 

4. Hamster kann man nicht im Zimmer halten, mann muss. Draußen halten kann man Hamster auf jeden Fall nicht. Wenn man den Hamster artgerecht hĂ€lt, richt man fast nichts von den Tier. Der Hamster sollte allerdings nicht zum Beispiel neben dem Fernsehr stehen oder in der KĂŒche, LĂ€rm oder so viele GerĂŒche wecken den Hamster, auch dies fĂŒhrt dann zu Stress. Dieser kann die Lebenszeit erheblich verkĂŒrzen.

5. Hamster brauchen auf jeden Fall tierisches Eiweiß. Dies kann man in Form von MehlwĂŒrmern geben, oder auch durch andere Tiere.

6. Deinen Hamster solltest du ca. 10-15 g Futter Abends geben, was du dann im Gehege verstreust. Gutes Futter bekommt man fast nur im Internet, zum Beispiel bei http://www.die-nager-kueche.com/ . Zum trinken gebe deinen Hamster bitte keine Trinkflasche, sondern einen Wassernapf. Trinkflaschen lassen sich schlecht reinigen, zudem bringen sie den Hamster in eine unnatĂŒrliche Form. 

7. Mal zu den verschiedenen Arten:

Der Goldhamster ist der beliebteste Hamster bei uns. Er ist sehr einfach zu halten. Aber auch dieser hat seine AnsprĂŒche und braucht ein artgerechtes Gehege. Dieser Hamster wird meist Handzahm und wird auch Abends manchmal etwas frĂŒher aktiv. Ihn gibt es auch noch mit langen Fell, dies ist aber eine Qualzucht und kann ich nicht empfehlen.

Feldhamster kann man als Heimtier nicht halten. Sie leben nur in der Natur, und werden sehr groß. Zudem sind sie sehr bissig - also nichts fĂŒr Zuhause. 


Zu den Zwerghamstern zÀhlt der Roborowski, der Dsungarische, der Campbell und der Chinesiche Streifenhamster.


Der Roborowski Zwerghamster ist der kleinste unter den kleinen, er wird nur ca. 6-7 cm groß und ist sehr schnell. Der Hamster wird auch meist nicht handzahm. Laut deinen Profil bist du 2005 geboren, ich nehme dann mal an, dass du um die elf Jahre alt bist. FĂŒr Kinder kann ich den Robo nicht empfehlen. 

Der Dsungarische Zwerghamster ist der grĂ¶ĂŸte von den Zwerghamstern. Er ist, genau wie der Campbell Zwerghamster sehr Diabetes gefĂ€hrdet und benötigt deswegen ein spezielles Futter. Dieser Hamster wird aber meist handzahm, es ist aber sehr unwahrscheinlich, dass du einen reinen Dsungaren bekommst, eher einen Hybriden.

Der Campbell Zwerghamster ist wie oben schon beschrieben sehr Diabetes gefĂ€hrdet. Er wird bei GlĂŒck auch Handzahm. FĂŒr AnfĂ€nger kann ich ihn allerdings auch nicht empfehlen.


Der Chinesiche Streifenhamster steht nicht auf deiner Liste - ich erwÀhne ihn trotzdem mal. Er zÀhlt auch zu dem Zwerghamstern, und kann von diesen als einziger richtig klettern. Deswegen sollte er auch viele Klettermöglichkeiten im Gehege haben. 

--------------------------------------------------------------------------------------------

Was alles in ein artgerechtes Hamstergehege kommt, kannst du unter nager-wissen.de oder unter www.diebrain.de nachlesen.

Ich hoffe, ich konnte dir weiterhelfen!

Liebe GrĂŒĂŸe,

HamsterKnowHow


Antwort bewerten Vielen Dank fĂŒr Deine Bewertung

Du solltest erst mal BĂŒcher ĂŒber Hamsterhaltung etc. lesen!

dort erhÀlst Du fachliche Infos und kannst auch immer wieder nachschlagen! 

Im Übrigen sind Hamster nachtaktiv und möchten am Tag in Ruhe gelassen werden und ungestört schlafen können!

daher sind Hamster fĂŒr einen unruhigen oder auch lauten Haushalt nicht geeignet!

soviel zu diesem Teil Deiner Frage:

sind nicht sooo gerÀuschemofindlich oder so


Antwort bewerten Vielen Dank fĂŒr Deine Bewertung
Kommentar von xsidee
29.10.2016, 19:13

okay danke

0
Kommentar von TheFreakz
29.10.2016, 19:18

Naja.. in einigen Büchern über Kaninchenhaltung steht auch darin dass man eine Trinkflasche haben soll und einen Käfig, was nicht Artgerecht ist..

1

Also :D

Ich persönlich hatte immer einen Goldhamster welche ich auch am besten finde , sie haben eine gute Größe und sie werden schnell zahm im Gegensatz zu Zwerghamstern diese sind oft sehr scheu ..

Man sollte genug Streu einstreuen , da Hamster gerne auch mal buddeln und sich Gänge graben .

Am besten schaust du das du den Käfig jede Woche so sauber machst das die dreckigsten stellen weg sind und alle zwei Wochen dann mal den ganzen Stall .

Gib deinem Hamster jeden Tag frisches Wasser und etwas Futter aber bedenke :
Hamster verstecken ihr Futter :D

Lg

Antwort bewerten Vielen Dank fĂŒr Deine Bewertung
Kommentar von xsidee
29.10.2016, 19:26

gut danke 👍

0
Kommentar von DrGiulia
30.10.2016, 11:13

Kein ding đŸ™ŒđŸŒ

0
Kommentar von hamsterhamstiii
30.10.2016, 11:30

Ich persönlich hatte immer einen Goldhamster welche ich auch am besten finde , sie haben eine gute Größe und sie werden schnell zahm im Gegensatz zu Zwerghamstern diese sind oft sehr scheu ..

beide sind Einzelgänger und werden selten zahm.

Am besten schaust du das du den Käfig jede Woche so sauber machst das die dreckigsten stellen weg sind und alle zwei Wochen dann mal den ganzen Stall .

Falsch. Teilreinigungen nicht öfter als alle 2 Monate!

0
Kommentar von DrGiulia
31.10.2016, 15:35

Alle zwei Monate ? Hamster stinken sehr schnell ...

0