Hamster- und Hundkenner sind gefragt?

... komplette Frage anzeigen

Das Ergebnis besteht aus 0 Abstimmungen

Hamster 0%
Hund 0%

10 Antworten

Hallo Himbeerzwerg,
Ich find es toll das Du Dir darüber Gedanken machst !

Also Hamster können Nachts schonmal etwas Lauter werden wenn sie beispielsweise im Laufrad radeln und aber das Gehege muss ja nicht im Schlafraum stehen ;) .

Kommen wir nun zum Gehege und dessen Reinigung :D
Hamster sind generell sehr reinliche Tiere. Wenn das Gehege artgerecht hoch eingestreut ist (mindestens 25 cm, besser mehr), reicht es die Pipiecken des Hamsters zu reinigen. Pipiecken sind übrigens Stellen oder Ecken an denen der Hamster uriniert. Meist haben Hamster nämlich dafür bestimme Plätze. :) Sonst wird noch das Sandbad alle zwei bis drei Tage gereinigt und die Einrichtungsgegenstände (z.B.Laufrad) einmal wöchentlich gereinigt. Sonst wird täglich das Nest auf Frischfutterreste kontrolliert und diese wenn vorhanden entfernt und halt die Pipiecken gereinigt. Von Komplettreinigungen ist sehr abzuraten da Hamster Duftmakierungen setzten um sich in ihrem Gehege zurecht zu finden und man diese bei der kompletten Reinigung des Gehegeszerstört.  Dadurch wird das Tier unnötig gestresst und
verängstigt. :)


Wenn du dich für einen Hamster entscheiden solltest kannst du dich ja mal auf folgenden, empfehlenswerten Seiten umschauen :

Hamsterliebe
http://www.hamsterliebe.de/

Das Hamsterforum
http://www.das-hamsterforum.de/

Diese informieren über die artgerechte Haltung von Hamster und deren individuellen Bedürfnisse. :)

Ich hoffe ich konnte Dir ein wenig weiterhelfen ! :D Bei weiteren Fragen stehe ich Dir auch gerne zur Verfügung. :)
LG
Bananenstaude28

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Hamster ist Nachtaktiv. Wichtig wäre dann ein Gehege von mindestens 1 Quadratmeter. Alles andere ist zu klein.

Hier findest Du alles was Du wissen musst.

http://www.diebrain.de/hi-index1.html

________________________________

Einen Hund kann man 5 Stunden alleine lassen. Das ist nicht das Problem.


Hier kannst Du Dir verschiedene kleine Hunderassen ansehen.

http://www.allekleinehunderassen.de/



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Himbeerzwerg
30.01.2016, 15:49

Hast du denn Erfahrung mit Hunden? Also woher weißt du das?

0

Hi!

ich finde es toll das du dir zwei ganz unterschiedliche Tiere rausgesucht hast!

Denn auch wenn viele ein schlechtes Gefühl dabei kriegen ist es doch so:

Wenn man sich zwei sehr unterschiedlcihe Tiere einmal genauer anschaut ist die Wahrscheinlich größer das man dann sagt;

eigentlich würden beide sehr gut vom Verhalten passen...

also du vielleicht eigentlich nicht so sehr an diesen Tieren interessiert bist sondern vielleicht an einem "Zwischenteil" davon...

Dies kommt häufig bei Menschen vor die zum Beispiel in einer Familie aufwachsen, wo einer genau eine allergie gegen dieses Tier hat!

oder aber auch bei allergikern selbst...

wenn du tatsächlich nach einem " Zwischenteil" suchen solltest, dann hier meine empfehlung:

eine Katze; du suchst ein Tier, dem du nicht immer aufmerksamkeit schenken musst? (ähnlich wie bei einem Hamster...)

und du willst aber auch ein Tier haben mit dem du Schmusen, spielen und den du auch vielleicht ein klein wenig beibringen kannst?(ähnlich wie bei einem Hund...wo du allerdings sehr viel mehr beibringen musst...)

also wäre die Katze das perfekte Haustier für dich!

du solltest dir aber im klaren sein, das wenn du deine Katze alleine draußen herum laufen lässt, das sie dann schnell überfahren werden kann! auch gibt es immer mal wieder Katzenhasser, die Giftköder auslegen!!!!

auch kann die katze schnell zu anderen Menschen "überwandern" das heißt sie wird sich auch evtl. ein neues zuhause suchen, wenn sie der meinung ist, das die menschen dort sie besser(oftmals ältere Leute, die katzen lieben und ihnen deshalb futter in den garten stellen...) gefüttert wird,...

oder was bei uns immer mal wieder passiert, das bestimmt gefärbte katzen "Plötzlich" einfach so,  "Verschwinden" ! (Katzensammler/Katzendiebe...)

ich würde dir daher empfehlen, auch wenn viele Leute sagen das du die Katze laufen lassen musst! das du dich vielleicht nach einer anderen möglichkeit umsiehst... eine art voliere kann schon wunder bewirken... oder aber was natürlich erst antrainiert werden muss...das Gassi gehen mit der Katze!

Katzen sind zwar keine Hunde, aber wenn du ihnen an der leine die freiheit lässt überall dort zu schnuppern und zu spielen werden sie glücklich sein!

wenn du aber wirklich nur zwischen den Beiden Tieren dich enscheiden willst, dann möchte ich dir etwas ans Herz legen...

ich habe in meiner Vergangenheit viele verschiendenste tiere gehabt, die häufigsten sind Kaninchen und Hamster aller arten gewesen...und wir haben auch seit ich 4-5 Jahre alt bin einen Hund...(er ist wirklich, wirklich sehr alt...)

aber glaub mir...ein Hund hat nichts was ein Hamster an sich hat, und ein Hamster kann nicht mal ansatzweisen die loyalität eines Hundes toppen...

ein Hamster(ich spreche hier grundsätzlich vom Goldhamster, da man andere Hamster in mind. zweier Gruppchen halten sollte, da sie sehr soziale wesen sind!sie trauern auch wenn der zweite hamster zum Beispiel gestorben ist!)

- der hamster ist ein Nachtaktives Tier...du wirst ihn kaum zu gesicht bekommen und nur abends wenn du schläfst hören...

alle sagen immer Hamster kommen in der Dämmerung raus...aber so richtig ist das nicht....wenn du einen Hamster artgerecht hälst(bitte mindestens die "kleinen" herkömmlichen kaninchen/meerschweinchenställe für draußen nehmen!den Hamster samt käfig aber bitte immer in einem Zimmer unterbringen!)

kommt er nur nachts, manchmal sogar erst mitternacht raus...wenn er wie gesagt...ausschlafen darf!

es bringt übrigends nichts wenn du einfach die Gardinen runter machst... ;p

selbst wenn der ganze Raum dunkel ist....geht es mit der umgekehrten Hamsteraufstehenszeit gut...

denn viele haben eine "innere Uhr"....(ausnahmen bestätigt die Regel ;p )

- auch ist wie schon so oft gesagt der Hamster kein Tier zum anfassen....nur    beobachten....

!auch gibt es sehr viel mehr was unbedingt beachtet werden muss!

Beim Hund weren oft sehr verherende Fehler gemacht ....was man bei jeden Spaziergäger sehen kann!!Die hunde gehen immer vor den Menschen...nicht die Menschen führen sondern die Hunde...mit der begründung; "aber der braucht doch seinen Auslauf!" wenn die Leute mich und meinen Hund sehen hör ich manchmal wie sie mir zu rufen oder flüstern..."der ist aber gut erzogen!" manche fragen auch warum ich ihn nicht "lang lasse!" ich antworte dann immer ganz überheblich weil ich es nicht glauben kann das mich ersthaft ein Herrchen oder Frauchen so etwas fragt... "Tja...ich bin nun mal der Rudelführer...nicht mein Hund!!" manchmal lach ich dann noch ein bisschen und halte mir die Hand vors Gesicht aber nur so das man noch leicht sieht das ich lache und dann geh ich ohne ein weiteres wort weiter...(oder ich schmunzel! :p )

Es gab auch mal eine Situation, wo eine Frau meine straße entlang ging, die ich noch nie gesehen hatte... (was nicht häufig vorkommt, da wir in einer Einbahnstr. leben...)

ihr Hund stürzte mit gefleschten Zähnen und gesträubten Fell auf mich zu und bellte... ich sah das er die Ohren zurück gelgt hatte und sah das er nur somit wahrscheinlich nur kläffen wollte...der hund war nicht angeleint und sein Frauchen war in die andere Richtung gegangen...mind. 50meter abstand! Ungelogen! ich hatte keine andere Wahl als das zu machen was ich tat... als er nur noch zwei-drei meter abstand hatte hab ich mich nach vorne gebäugt, aber gerade....geknurrt und bin selber "einen schritt" gerannt...

der Hund hat sofort aufgehört mir näher zu kommen und hat fünf meter abstand gehalten, um mich herum gegangen und hat weiter gebellt, dabei hat er  sich immer wieder nach seinem Frauchen umgesehen... er sah richtig unsicher aus und hat protestierend gebellt... es war erst erstreckend für mich, doch dann fand ich es irgendwie lustig... ich bin auf ihn zu gegangen und da er mir im weg stand ist er sofort zur seite ausgewichen....als seine Besitzerin ankam hat sie gesagt: "Der tut nix, der Bellt nur"  ich hätte dieser Frau ernsthaft gerne den Kragen umgedreht und den Hund mitgenommen!!!!

1. Wenn ich ein Hund hätte mit diesem Kalieber, würde ich auf meinen Hund achten!!!

2. Es besteht eine Leinen-Pflicht!!!!

3. Ich habe ihr gesagt sie soll sich dessen bewusst sein und auch mal an Leute (KINDER!!!) denken die dann ihr leben lang Angst vor einem Hund haben werden, weil sie ihren Hund weder unter Kontrolle hatte, noch eine Leine um!!!!und wenn er doch mal einen Menschen Beißen würde, er eingeschläfert werden könnte!!!!

ich lege dir nur ans Herz; bitte, egal ob der Hund groß oder klein ist...erziehe in richtig! Schaue dir erstmal ein paar Folgen von Cesar Millan an...dann verstehst du was ich meine... (Cesar Millan ist ein "Hundeflüsterer" der Problemhunde wieder gerade biegt! auch vermeindliche Alltagssituationen, sind hierbei manchmal als Problem dargestellt! Es ist wichtig zu wissen, wie der normale Hund sein sollte...ausgeglichen, ruhig (in Jeder Situation!) und Freundlich gegenüber Menschen und Artgenossen!

unser Hund ist so...genau so! Er ist sehr ruhig was er früher in seiner Jugend als Welpe bevor wir ihn holten, nicht war! Er versteht sich mit jeden Hund, der keine von Menschen eingetrichterte Macke hat! das heißt: so lange diese Macke sich nicht negativ auf andere Hunde und Menschen auswirkt!

Konsequenz, auslauf und nur dann, nur dann liebe und verwöhnen!

ein Hund ist sehr viel Konplexer als ein anderes Tier! aber da du schon ein Pferd hast bin ich zu versichtlich das ein Hund gut zu dir passen würde... ;)

Denn vieles was du grundlegend bei einem Pferd beachten musst, ist auf den Hund übertrag bar!

nimm dir Zeit, übe geduld und sei vor allem immer neugierig auf mehr! wusel dich durch die verschiedensten Hunde-bücher und filme auch über wölfe da diese die Vorfahren sind und sich sehr viele verhaltensweisen des hundes noch dem Wölfen ähnelt...

Im übrigen kannst du das alles was hier steht verwenden, zum üben, zum wissen-bereichern und wenn du noch fragen, ideen oder sonst irgedwas hast was du noch über hunde wissen möchtest, dann frag mich ruhig!

ich beiße nicht und helfe dir sehr gerne wenn du dich dazu entschließen solltest eines dieser wunderbaren Tiere in dein leben zu lassen!

(auch helfe ich sehr gerne bei Wahl der Rasse und anderen wichtigen Faktoren weiter!)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, 

wie kommst du denn auf die beiden Tiere, wenn ich fragen darf? Das sind ja richtig große Unterschiede. Während der Hund ein 100%ig zahmes Tier ist, was die Familie zu seinem Rudel macht und ständig Aufmerksamkeit benötigt, ist der Hamster hingegen ein weniger anspruchvolles (aber immer noch anspruchsvoll!) Tier, welches man lediglich beobachten kann. 

 Zum einen: Hamster hält man nicht im Käfig, sondern in einem artgerecht großem Aquarium oder Eigenbau. Dann sind sie nachts auch nicht laut. Das Gehege ist auch nie komplett dreckig, da Hamster sich ein Klo suchen. 

Zum zweiten: Ein Hund ist nix für ein Kind/Jugendlicher. Das sind Tiere, die dein Leben komplett umkrempeln und Erziehung benötigen. Das ist nicht böse gemeint, aber die benötigst du bis du erwachsen bist selber. Ein Jugendlicher kann einem Hund kaum gerecht werden, der Hund sucht seine Bezugsperson mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit eh zwischen den beiden Elternteilen aus. Jeder Hund haart sich übrigens. Theoretisch kann ein Hund 5h allein sein, aber das trainiert man erst ab dem 6 Lebensmonat langsam an, das ist dann nochmal ein Prozess von Wochen. 

Wenn dich ein Hamster interessiert, dann ist das schon eher was. Aber informiere dich gut. Dazu: hamsterbacken.com Übrigens Kaninchen muss man nicht unbedingt draussen halten. Wenn deine Eltern ein Fellproblem sind, dann kämen sie jedoch auch nicht in Frage. 

Mit freundlichen Grüßen

Sesshomarux33

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also ich hatte einen Dsungarischen Zwerghamster aus der Hamsterhilfe NRW aufgenommen. Das Gehege soll nicht oft gemacht werden, da du sonst sein Zuhause zerstörst und es Stress für den Hamster ist. Habe mein Gehege alle 2 Monate gesäubert. Nachts war meine schon laut, was mich aber nicht gestört hat, da ich wenig Schlaf brauche. Allerdings braucht das Gehege ein Mindestmaß von 50x50x100, am besten noch größer, da die Einstreu 30 cm hoch soll. Kein Plastikkäfig und kein Gitterkäfig. Laufrad sollte einen Durchmesser von 27 cm haben. Zudem noch ein großes Sandbad und und und. Hamster sind keinesfalls Kuscheltiere, sondern dienen eher der Beobachtung. Ein Hund sollte von alles Familienmitgliedern bedingungslos akzeptiert werden. Und alle Hunde Haaren, bis auf wenige ausnahmen. Ein Hund braucht täglich viel Auslauf, je nach Rasse zwischen 2 und 4 Stunden, manche Rassen noch mehr. Auch sollten hohe Kosten gedeckt werden können. Trainierte Hunde sollten dann 5 Stunden alleine Zuhause bleiben, wenn sie sich auch beschäftigen können, das bedeutet, dass sie nicht im 20 qm Zimmer eingesperrt werden.
Wenn du die Bedingungen für die Tiere erfüllen kannst, steht nichts im Wege

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

5 Stunden würden sogar noch gehen denke ich. Aber man muss anfangs sehr viel Zeit für den Hund haben (damit er stubenrein wird usw) Das alleine bleiben kann man Hunden eigentlich sehr gut antrainieren. Wir haben auch einen Hund, dem wir leider nicht beigebracht haben, alleine zu sein und deswegen heult er wenn er alleine ist.

Wenn du anfangs mehr Zeit für den Hund hast (wie gesagt wegen stubenrein bekommen und so) dann würde ich an deiner Stelle einen Hund nehmen.

Ich hatte auch mal einen Zwerghamster. Mich hat er nachts nicht gestört obwohl er manchmal laut war.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man kann Kaninchen auch im Haus halten.. ich halte meine auch zuhause...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hunde sollten eigentlich maximal 4 Stunden alleine bleiben. Welpen kann man am Anfang gar nicht alleine lassen und muss sie dann ganz langsam an das alleine sein gewöhnen. Ich hoffe dir ist bewusst, dass ein Hund sehr viel Arbeit und auch relativ teuer ist
Hamster sind nachtaktiv und brauchen ihre Bewegung. Sprich leise sind sie nicht unbedingt. Hier findest du weitere Informationen http://www.hamsterseiten.de/hamsterhaltung.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Keins ist gut den einen neuen Hund kanst du nicht 5 stunden alleine lassen außerdem wer Läst in Dan raus oder wer verhindert das er bellt Stundenlang das könnte deinen Eltern die Wohnung kosten ein Pferd hälst du ja nicht zu hause .Außerdem kennst du nicht alles andere auf das du verzichten must wie wilst du in den Urlaub vereisen wen dort im hotel keine hunde Erlaubt sind  und wer zahlt die krankenversdivcherung die steuern und so weiter für deinen hund.?!Was machst du dan später wen du in der Ausbildung bist und deine eltern sich nicht um den hund kümmern können oder du öfters mal 10 oder 12 stunde arbeiten must.Und du erst am abend deinem Freund treffenkanst wer kümmert sich dan um deinen Hund.Hamster sind Ausbrecherkönieg die alles anknabern und auch löcher in die möbeln fressen.Besser wäre wohl eher fische im Aqwarium.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von goldangel23
31.01.2016, 00:24

urlaub geht auch super mit hund. das haben wir erst letztes jahr erlebt, das ist heut zu tage kein problem.

eine krankenversicherung braucht man auch nicht. aber bei dem rest stimme ich dir voll und ganz zu

0

Gar nix von beiden. Ich sag dir auch wieso:

Weil ich bei dir das Gefühl habe, dass du einfach nur ein Haustier willst damit du überall erzählen kannst dass du ein Haustier hast. Wenn ich mich da irre, sag mir bitte warum du zwischen Hamster und Hund schwankst.

Ja. Hamster können dich am Einschlafen hindern. Außerdem sind sie kein kleiner Aufwand wenn man sich wirklich um sie bemüht.

Einen Hund anzuschaffen mit der Idee dass er sich eben daran gewöhnen werden muss täglich 5 Stunden allein zu sein, ist  ...

Wenn du ein Tier wirklich bewunderst, wenn du es liebst, wenn du ganz genau weißt was es alles benötigt um ihm ein glückliches Leben zu ermöglichen, und wenn du das auch alles bieten kannst, dann, und erst dann, kannst du dir eines anschaffen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung