Frage von blueseenInvest, 64

Hambacher Schloss(1832) oder Frankfurter Paulskirche(1848): Wo ist die wiege der deutschen Demokratie?

Hiermit zur Diskussion steht auch die Frage, wie die Deutsche Fahne angeordnet gehört (Schwarz oben (F.Paulskirche) wie im GG festgelegt oder Schwarz unten(H.Schloss), wie von Verschwörungstheoretiker angemahnt). Eindeutig ist die Anordnung der Paulskirche, da es ein Kupferstecher von einst gab. Was auch noch zur Diskussion gehört ist, ob die wiege der deutschen Demokratie nicht doch viel eher in Frankreich (1792-1815) liegt und von dort aus mit Napoléons Feldzüge verbreitete.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von extrapilot350, 37

In der FRankfurter Paulskirche.

Kommentar von blueseenInvest ,

Und was ist mit der Begründung? 

Kommentar von extrapilot350 ,

Die Begründung kannst Du nachlesen bei Wiki wenn Du Paulskirche Frankfurt eingibst.

Kommentar von blueseenInvest ,

Kenn ich. Aber relevant ist es doch im Vergleich und das kann man per Google nicht finden und deswegen ist auch meine Frage angebracht gewesen, wie man unschwer herauslesen kann.

Antwort
von lesterb42, 9

Die Germanen haben ihre Häuptlinge gewählt, die Friesen bis ins 18. Jahrhundert hinein. Demokratische Elemente gab es nahezu zu allen Zeiten. Es gab nicht den Urknall. Das meiste hat sich langsam entwickelt oder ergeben.

Zur Deutschlandfahne:
https://de.wikipedia.org/wiki/Flagge_Deutschlands

Kommentar von blueseenInvest ,

Wie kam es dann zur Weihmacher Repu

Kommentar von lesterb42 ,

Da sehe ich keinen Zusammenhang mit meinem Kommentar. Auch im Kaiserreich gab es einen gewählten Reichstag, der die Gesetze vorbereitete und über den Haushalt entschieden hat.

Kommentar von blueseenInvest ,

Ist ja auch nicht nachweisbar, dass die Germanen ihre Häuptlinge gewählt haben.

Antwort
von voayager, 26

Im Bauernkrieg, in den Forderungen von Thomas Müntzer, da findest du die Wiege. Auch der Bundschuh ist als Wiege zu bezeichnen.


Kommentar von blueseenInvest ,

Im Jahre? Und was ist da Passiert?

Kommentar von voayager ,

Der Bauernkrieg war 1523, passiert ist da so Einiges, also schau mal nach bei Goolge bzw. Wiki.

Kommentar von blueseenInvest ,

Und dann war Demokratie?

Kommentar von voayager ,

Nein, denn sowohl der Bundschuh-Aufstand als auch der Bauernkrieg wurde vom Adel blutig niedergeschlagen. Nach der Paulskirchen-Versammlung von 1848 tat danach auch keien Demokratie ein, denn auch diese Erhebung wurde niedergeschlagen, die Adelsherrschaft in harter Weise fortgesetzt.

Kommentar von blueseenInvest ,

Die Versammlung in der Paulskirche hatte nicht das Ziel die Absetzung des Adels. Es ging um die Bürgerrechte und die Bürgerbeteiligung. Man sollte echt mal aufhören zu glauben alles würde gleich perfekt. So ist das nie!

Kommentar von voayager ,

Das ist unlogisch, denn Bürgerrechte lassen sich nun mal nicht ohne Brechung der Adelsvorherrschaft durchsetzen.

Antwort
von kubamax, 20

Napoleon hat sich selbst zum Kaiser gekrönt. Was soll daran demokratisch sein. Die Paulskirsche war das erste Parlament mit Vertretern von Ständen. Auch wenn es noch keine echten Volkswahlen gab, könnte man die Paulskirche doch als Vorläufer von einer demokratischen, also vom Volk gewählten, Ordnung betrachten.

Kommentar von blueseenInvest ,

Dazu muß man wissen, dass die französische Revolution kein einmaliges Ereignis war. Es war eine ganze Serie, in dem sich das Volk immer wieder auflehnte und das Ergebnis stets eine verbesserte Demokratie war. Unabhängige Gerichte, Gewalten Teilung und die Kommunale Selbstverwaltung war zu Napoleons Zeiten schon implementiert und diese wurde auch rechtskräftig in den eroberten gebieten. Es gibt Zahlreiche historische Briefe, in dem das neue System den Einheimischen sehr viele Vorteile gebracht hat. Ein Brief, verzeih mir kein Link weil ich das aus der Erinnerung nehme, beschreibt wie die Strassen kraft Bürgerversammlung viel besser und sauberer wurden. Es wurde auch berichtet, dass die Franzosen nicht nur sich selbst als "Bürger" ansprachen. Sie taten es auch mit der Bevölkerung in den Besetzten Gebieten, die dann auch als Land ihren eignen König unter dem französischen Kaiser hatten. 

Man sollte Aufhören zu denken, dass alles am Anfang perfekt ist. Das ist es nie!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community