Frage von FuerstVerres, 28

haltet ihr wirklich adel und kirche für dinge, die in der modernen welt nichts mehr verloren haben?

Antwort
von Pramidenzelle, 26

Adel: Ja, das hat in der modernen Welt nichts zu suchen. Ich meine, wenn die Leute einfach nur berühmt sind, aber nichts zu sagen haben, stören sie mich nicht, aber das "alte" Konzept vom Adel, der auch tatsächlich die Macht hat, das geht einfach nicht.

Kirche: Die Kirchen, so wie sie sind, gehören auch nicht in die moderne Zeit. Das finde ich an sich sehr Schade, weil Religion etwas wunderbares sein kann. Nur sowohl die katholische als auch die evangelische Kirche sind nicht im 21. Jahrhundert angekommen und bei den Katholiken bin ich mir nicht Mal so sicher, ob sie schon im 20. sind.
Aber ich hoffe für die Kirchen, dass sie es noch schaffen, aus dem alten Dogmatismus aufzutauchen und zu einem wichtigen Bestandteil der modernen Welt zu werden - auch wenn ich nie in einem dieser Vereine Mitglied sein werde.

Antwort
von CamelWolf, 8

Der Adel und damit die Klassengesellschaft ist in Deutschland seit der Weimarer Republik abgeschafft. Diese Gesellschaftsform haben immer nur die gebraucht, die hiervon leistungslos privilegiert wurden (sieht man von ein paar Bildungsverweigerern ab, die sich in der yellow press über die Wehwechen der Adeligen auf dem Laufenden halten müssen).

Die Kirche (der Islam, die Stammesreligion) hingegen erfüllt ein menschliches Grundbedürfnis und dies als antiquiert zu erachten widerspricht jeglichem anthropologischem Erkenntnisstand.

Antwort
von LiloB, 7

Ganz so einfach möchte ich es mir nicht machen. Wenn Adel nur bedeutet, daß einige, wenige  zufällig durch Geburt Bevorzugte, den übrigen Rest bevormunden und/oder ausbeuten dürfen ;sogar mit Gewalt - nein, dann braucht man keinen Adel.

Wenn es aber um die ehemals so gedachte Einstellung der "Edlen" geht, für die Schwächeren da zu sein, eine gute , tapfere und kluge Lebenshaltung zu haben und zu zeigen,Kultur ,Musik und Wissenschaft zu fördern - ,- dann wäre etwas mehr Adel sehr schön. Der sollte aber von innen kommen - und nicht durch die Geburt abzuleiten sein.

Ähnliches gilt in meinen Augen für die verschiedenen Weltreligionen,- wenn sie dafür sorgen würden, daß die Gläubigen sich für andere friedlich einsetzen, sie vor Ausbeutung, Gewalt, (Krieg) Entmündigung und Entwürdigung schützen,- jederzeit akzeptiert. Vielleicht ist manches im Leben durch Glauben leichter zu ertragen. Wenn die Relionen zusätzlich noch das Bewußtsein der Menschen stärken, auch für andere verantwortlich zu sein, (das soll zumindest einer der Grundsätze des christlichen Glaubens sein) und auf einen Teil ihrer Privilegien zu verzichten, Werte anderer zu respektieren und ggf. zu schützen- dann ist diese Haltung niemals überholt.

Vielleicht müssen wir alle wieder ein bißchen mehr an Vernunft und Fairness glauben - und danach leben. Dann brauchen wir weder Adel noch Religion,- aber sie schaden  dann auch niemandem.

Antwort
von priesterlein, 20

Was ist die moderne Welt? Seit hunderten von Jahren quatschten die Menschen von der modernen Welt und meinen immer ihr ach so toll "fortschrittliches" Zeitalter.

Der einzelne Mensch hat nichts mit dieser zeitlosen Zusammenfassung zu tun und für ihn kann alles interessant sein, was für andere Menschen früher auch bedeutsam war.

Dass manche Menschen zudem immer noch im Mittelalter festhängen und immer, wenn jemand Kirche sagt, die Kreuzzüge und Inquisition beschreien, darf den "modernen" Menschen nicht beeinflussen und er selber muss entscheiden, was er als Wert ansieht.

Adel und Kirche sind völlig zusammenhanglos zusammengeschmissen.

Kommentar von gottesanbeterin ,

Adel und Kirche haben lange Menschen und Erde ausgebeutet; Geldadel und Kirche machen das immer noch.

Antwort
von dadita, 12

Ja, absolut.

Beides sind überkommene Konzepte, Relikte aus einer dunklen Zeit welche wir endlich hinter uns lassen sollten. 

Kommentar von FuerstVerres ,

Nun ist es so, dass ich nicht denke, dass es von alleine weggeht. Hältst du es für legitim dagegen vorzugehen und wenn ja, mit welchen Maßnahmen?

Antwort
von brownsugarsugar, 28

Gegenfrage: Was hat das eine mit dem anderen zu tun? Richtig: Gar nichts!!! Deswegen muss es getrennt beschrieben werden!

Kommentar von FuerstVerres ,

adel und kirche haben nichts miteinander zu tun? wie bitte??

Antwort
von Rosswurscht, 26

Adel ist mir egal, Kirche sollte man abschaffen.

Kommentar von FuerstVerres ,

aadel ohne kirche gibt es aber niccht in Deutschland. bist du für Demokratie?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community