Frage von steefi, 13

Haltet ihr o2 für eine anständiges, seriöses Unternehmen?

Von 2 Monaten hatte ich vertraglich bei o2 meine Homebox gegen eine Fritzbox getauscht. Beides Leihgeräte, die sie nach Gebrauch zurück haben wollen. Also schickte ich brav die Homebox zurück und bekam die Fritzbox. Jetzt, nach 2 Monaten, schrieb mir o2 sie hätten die Homebox nicht erhalten - ich rief die relativ schwierig zu findende Hotline 08005251378 an und teilte ihnen die DHL Nummer der Sendung mit. Sie sagten mir dort am Telefon sie überprüften das und heute sehe ich auf meiner Rechnung, daß mir die Kosten für das Gerät abgezogen wurden. Ich rief gleich wieder an und man sagte mir: ja man überprüfe das. Sind die noch zu retten? Die hacken Dir eine Hand ab, weil sie glauben du hättest ihnen was gestohlen und wenn du jammerst, sagen sie: Warts mal ab, vielleicht nähen sie dir wieder an. Von Kunde und König haben die noch Nix gehört. Ich habe bis jetzt noch von keinem seiösen Unternehmen in der Branche gehört. Kennt ihr welche?

Antwort
von Copyyy, 12

Du übertreibst maßlos...
Ist doch klar, dass das Unternehmen dich bezahlen lassen will, wenn du deren Eigentum nicht zurückschickst bzw. sie das denken (haben ja keine andere Wahl, entweder ist da oder nicht).

Zur Seriösität: Warum sollten die wegen paar Euros Kunden abzocken? Der wirtschaftliche Schaden wird durch den Ruf, der dadurch zu Grunde geht, viel höher als die paar Router wert sind..

Kommentar von steefi ,

... und während die meinen berechtigten Einwand prüfen, ziehen die mir vorsorglich schon mal die Kosten für das Gerät ab - als würden die es sonst nie bekommen. Die Wahl die sie haben, ist erst mal abzuwarten - was ich ja auch soll.

Kommentar von Copyyy ,

Ich schätze mal, das liegt daran, dass es sonst zu unübersichtlich wird. Wenn im System kein Eingang des Routers vorliegt, kommt das halt automatisch auf die Rechnung. Gibt ja Leute, die den Router kaputt gemacht haben oder so. Aus Kundensicht natürlich unschön, aber besser als tausend Schreiben an den Kunden rauszuschicken und denn 10 Monate später (übertrieben gesagt) das mit auf die Rechnung zu packen. Außerdem ist es für das Unternehmen so einfacher als später, wenn der Kunde vllt. gar kein Kunde mehr ist, dem Geld hinterherzurennen. 

Kommentar von steefi ,

Ja logisch ist das für die besser erst mal das Geld zu kassieren und mir es dann irgendwann mal zurückzuerstatten aber mit zuvorkommendem Handeln gegenüber Kunden die schon fast 10 Jahre dabei sind hat das wenig zu tun.

Antwort
von Bakufreak5000, 12

Wozu regst du dich jetzt auf? Wenn die DHL es verpatzt hat, dann kann keiner von den Beiden etwas dafür.

Notfalls kannst du vor Gericht gehen. Im Recht liegst du auf jeden Fall, wobei ich glaube, dass O2 durchaus Verständnis haben wird. Erst Mal abwarten und Tee trinken.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten