Frage von Searchforluck, 230

Haltet Ihr 12 Jahre Gefängnis und 17.000€ Schmerzensgeld (nicht erhalten) für 10 Jahre andauernden gewalttätigem Sexuellen Missbrauch für angemessen?

Antwort
von Tragosso, 122
Ja

Ich hasse dieses typische Rachedenken. Wir haben Gesetze und der Richter der das so entschieden hat, wird den einzelnen Fall bedacht und entsprechend beurteilt haben. Was die Aussage mit der Therapie als Extraantwort dort zu suchen hat ist fraglich. Eine Therapie wird oft begleitend empfohlen, ist aber keine 'Strafe', sondern eine Hilfe, dazu muss derjenige diese annehmen können, sonst bringt sie nichts. Übrigens, sollte die geschädigte Person ebenfalls eine machen, für den eigenen inneren Frieden. Und um Abstand zu derartigen Rachegedanken zu bekommen.

Kommentar von Searchforluck ,

Nun, danke für Ihre Antwort. Die Antwortmöglichkeiten in dieser Umfrage sollen so gut es geht auf viele verschiedene Individuen zutreffen. SO in Neutrales Ja, Neutrales Nein, Jein, Extremes Nein usw. Absolut kein Rachedenken. Sie Reagieren recht empfindlich auf dieses Thema. Aber ich freue mich an Ihrer Teilnahme.

Kommentar von PatrickLassan ,

Die Antwortmöglichkeiten in dieser Umfrage sollen so gut es geht auf viele verschiedene Individuen zutreffen.

Klar, darum auch solche Dinge wie 'Foltert ihn' und 'kastriert ihn'. Man muss nicht besonders empfindlich sein, um so etwas abzulehnen.

Antwort
von Dommie1306, 103
Ja

Gefängnisstrafe ist in unseren Gefilden die höchste Strafe. Es ist gut, dass wir eine Obergrenze für die diversen Straftaten haben.

Der Täter hat nun gesühnt und hat - soweit er rehabilitiert ist - die Chance verdient sich nun als rechtschaffendes Mitglied der Gesellschaft zu präsentieren.

Antwort
von Kapodaster, 138

Dafür gibt es keine angemessene Strafe.

Wichtig ist, das Opfer und potenzielle zukünftige Opfer vor dem Täter szu schützen. Einige Täter verfügen über die Einsicht, dass sie ein schwerstes Verbrechen begangen haben. Ihnen sollte mit professioneller Hilfe die Möglichkeit gegeben werden, künfrtig nicht mehr zum Täter zu werden.

Kommentar von Searchforluck ,

Ich würde dir bei fast allen Verbrechen rechtgeben. Aber nicht wenn Kinder Involviert sind und noch dazu in dieser Art und weise.

Antwort
von PaSan, 116

Sowas kann man nicht aufwiegen. Mir persönlich hat es eine Menge Genugtuung gegeben, ihn vor Gericht als gebrochenen Mann zu sehen und ich hoffe einfach, dass sein Gewissen ihm sein leben für den Rest seiner Zeit zur Hölle macht, nachdem er kapiert hat, was seine Taten wirklich für Auswirkungen hatten und er damit konfrontiert wurde. Das Strafmaß war in meinem Fall lächerlich gering, aber wie gesagt, auch wenn man dem Gesetz entkommt, seinem Gewissen entkommt man nicht.

Kommentar von Searchforluck ,

Let "Karma" finish it

Antwort
von Jurius, 3

Ich weiß dass die Frage schon 1 Jahr alt ist, aber ich will noch mal was aus der rein rechtlichen Perspektive sagen:

Die höchstmögliche Strafe wären hier 15 Jahre Gesamtfreiheitsstrafe gewesen. "Viel mehr" wäre also gar nicht gegangen. Die Gesamtstrafenbildung ist eine relativ komplizierte Sache. Es kann gut sein, dass die große Strafkammer hier ein möglichst revisionsfestes Urteil auswerfen wollte und nicht riskieren wollte, dass der BGH das Urteil ggf. aufhebt, wegen fehlerhafter Gesamtstrafenbildung, wenn -was weiß ich- die vollen 15, oder 14 Jahre verhängt worden wären.

Antwort
von Glueckskeks01, 101

Dafür gibt es leider keine angemessene Entschädigung. Aber ,,Schwanz ab" hilft einem da auch nicht weiter.

Kommentar von violatedsoul ,

Würde schon einschneidende Wirkung haben.

Kommentar von Glueckskeks01 ,

Ja, aber es hilft dem Opfer leider nicht weiter. Es wird ihr deshalb nicht besser gehen mit dem Erlebten.

Antwort
von himako333, 94

Was muß denn die schweigende, zulassende Mutter an Schmerzensgeld zahlen?, schließlich hat die den Mißbrauch doch zugelassen.. :`( ist Mittäterin

Kommentar von Searchforluck ,

Meine Mutter hat von derartigen Ereignissen nichts mitbekommen. Bei Wunden bin ich halt mit dem Rad gestürzt usw.. Erschwerend kommt hinzu das es ihr Bruder war und somit für meine Mutter unglaublich ist. Wer würde denn so schlecht über seinen Bruder denken.

Kommentar von Searchforluck ,

Meine Mutter hat von derartigen Ereignissen nichts mitbekommen. Bei Wunden bin ich halt mit dem Rad gestürzt usw.. Erschwerend kommt hinzu das es ihr Bruder war und seine Taten somit für meine Mutter selbst wenn sie den verdacht hätte alle ziemlich unglaublich wirken würde. Wer würde denn so schlecht über seinen Bruder denken. Daher ist es denke ich auch sehr leicht für Pädophile sich an Kindern "in den eigenen Reihen" zu vergehen, in der eigenen Familie geschehen vermutlich die meisten dinge.

Kommentar von himako333 ,

Du schreibst in Deiner anderen Frage .. von Geburt an , ich finde es unheimlich traurig das Deine Mutter das nicht bemerkt haben will .. 

wünsche Dir alles Liebe 

Antwort
von Kathy1601, 80

Na der Richter hat sich sicherlich seine Gedanken gemacht

Antwort
von DahleRieger, 42
Ja

Mehr als gerecht 12 Jahre mit der Anklage im Knast ist die Hölle

Antwort
von GTH2014, 66

Anscheinend hat es ein Gericht als angemessen befunden.
Ohne Details aus dem Fall zu wissen, kann man diese Frage nicht beantworten.

Kommentar von Searchforluck ,

Nun, Zehn Jahre langer beinahe Täglicher Missbrauch unter Gewalteinfluss und zum Teil Videoaufzeichnung der Sexuellen Übergriffe auf 7 Kinder, es wurden mehrere hundert Videos sichergestellt. Teils schon ab Babyalter. Seine Opfer waren damals zwischen 0-16 Jahre alt und einen Großteil der Opfer hat er über 10 Jahre lang zum Teil seit Geburt misshandelt.

Antwort
von Typausulm, 39

Dafür ist alles zu wenig.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community