Frage von VfR07Kirn, 166

Halter und Versicherungsnehmer sind unterschiedlich und wohnen in verschiedenen Zulassungsbezirken. Welcher Standort ist für den Zulassungsbezirk massgeblich?

Hallo Leute, habe heute meinen Führerschein erworben und schon stellt sich eine Frage. Zur Situation: das Fahrzeug gehört mir (also bin ich ja der Halter) und soll über meinen Vater versichert werden. Also das er Erstfahrer und ich Zweitfahrer bin. Kann ich trotzdem meinen Standort als massgeblichen Zulassungsbezirk bezeichnen oder muss ich den des Versicherungsnehmers nehmen? oder ist das in so einem Fall gar egal?

vielen Dank im vorraus!

Antwort
von schleudermaxe, 116

Aber warum diese meist teure Variante? Zudem kannst Du nicht wählen. Deine Zulassungstelle ist zuständig für Deine Adresse und die gleichen auch ab mit dem Perso. Die Versicherung verlangt meist einen höheren Beitrag, denn im Schadensfall habe die ja zwei Parteien zu betütteln.

Rechne vorsichtshalber noch einmal die Beiträge. Leider wird Dein Alter nicht mitgeteilt. Prickelnd ist beides auf Vater oder Mutter, wenn denn alle Fahrer vom Erst- und Zweitfahrzeug über 23 Jahre jung sind, so zumindest bei meiner mit Beginn SF-Klasse 4 und 48% Beitrag. Allzeit Gute Fahrt und Willkommen in der alltäglichen Gurkerei.

Antwort
von siola55, 99

Hi guten Morgen,

Glückwunsch zum Führerschein! Da du noch Laie im Versich.geschäft bist, hier mal ein paar Infos für dich: also Fzg-Halter wirst du erst bei der Zulassung in deiner zuständigen Zulassungstelle, welche sich nach dem Wohnort des zukünftigen Fzg-Halters richtet. Bis jetzt bist du nur der Eigentümer oder Besitzer...

Weiterhin gibt es weder einen Erstfahrer noch einen Zweitfahrer, sondern nur ein Erstfahrzeug oder ein Zweitfahrzeug! Die Fahrer sind alle gleichberechtigt und bei dem Kfz-Versicherungsantrag solltest ihr sämtliche Fahrer mit angeben, um unnötige Prämiennachzahlungen im Schadenfall zu vermeiden!

Hast du dich denn schon mal informiert über die Ersteinstufungen und Sondereinstufungen als Fahranfänger, die Kunden-Kinder-Regelungen und Eltern-Kind-Regelungen sowie die Zweitwagen-Regelung über die Eltern???

Als Laie im Versich.geschäft kannst du zu Beginn ja so viel falsch machen (z.B. schon die Tatsache, dass bei nicht identischen Fzg-Halter und Versich.nehmer es in der Regel einen Zuschlag in der Versich.prämie gibt), ich dir unbedingt zu einer kostenlosen Beratung mit den Eltern in einem Versich.maklerbüro in deiner Nähe raten möchte. Dieses Versich.maklerbüro kann dir dann auch viele verschiedene Gesellschaften anbieten.

Bei der Vielfalt von Tarifen, Merkmalen, Rabatten, Sondereinstufungen usw. macht sich eine umfassende Beratung langfristig immer günstiger als die vermeintlich "billigen" Basistarife und 08/15 Einstufungen...

Gute Fahrt wünscht dir siola55

Antwort
von siggibayr, 97

§ 6 Abs. 1 FZV: Die Zulassung eines Fahrzeugs ist bei der nach § 46 örtlich zuständigen Zulassungsbehörde zu beantragen. Im Antrag sind zur Speicherung in den Fahrzeugregistern folgende Halterdaten ......

§ 8 Abs. 1 FZV Die nach Landesrecht zuständige Behörde (Zulassungsbehörde) teilt dem Fahrzeug ein Kennzeichen zu, um eine Identifizierung des Halters zu ermöglichen.

§ 46 Abs. 2 FZV: Örtlich zuständig ist, soweit nichts anderes vorgeschrieben ist, die Behörde des Wohnorts, bei mehreren Wohnungen des Ortes der Hauptwohnung im Sinne des Melderechtsrahmengesetzes ........

Örtlich zuständig ist deshalb die Zulassungsstelle vom Wohnort des Halters. Wer Versicherungsnehmer ist und wo dieser wohnt, ist dabei uninteressant.

Antwort
von Alexander Schwarz, 63

Du brauchst nur angeben bei der Versicherung, wer Halter und wer VN ist. Das Straßenverkehrsamt läßt auf den Halter und seine Daten zu. Also sind deine Daten als Halter hinterlegt und die Daten deines Vaters als Versicherungsnehmer. Du kannst somit nichts falsch machen!

Antwort
von kim294, 92

Wenn du Halter wirst, musst du es auch in deinem Zulassungsbezirk anmelden.

Hast du denn mit der Versicherung abgeklärt, ob es durch den abweichenden Halter teurer wird? Gerade wenn ihr nämlich nicht unter der gleichen Anschrift gemeldet seid, kann das durchaus passieren.

Antwort
von Antitroll1234, 92

Wenn dein Vater es auf seinen Namen zulässt, dann ist seine Anschrift und der dort zuständige Zulassungsbezirk maßgebend.

Wird das Fahrzeug hingegen auf dich zugelassen dann ist deine Anschrift maßgebend.

Kommentar von VfR07Kirn ,

also sehe ich es richtig dass das zulassen die bezeichnung für die meldung bei der versicherung ist oder ist das zulassen bei der zulassungsstelle beinfer ich mich als halter ja eintragen lassen kann? und wenn ich mich als halter eintragen lasse, ist dann eine eintragung als zweitfahrer bei der versicherung noch möglich?

Kommentar von Antitroll1234 ,

Zulassen = Zulassen des Fahrzeuges bei der Zulassungsstelle.

Was Du vertraglich mit deiner gewählten Versicherung alles ausmachst ist eine Sache zwischen der Versicherung und dem Versicherungsnehmer (dir).

Kommentar von schleudermaxe ,

Was bitte sind Erst- oder Zweitfahrer? Meine Versicherung kennt solche Begriffe nicht.

Kommentar von siola55 ,

...und wenn ich mich als halter eintragen lasse, ist dann eine eintragung als zweitfahrer bei der versicherung noch möglich?

Also du mußt hier schon unterscheiden zwischen der Zulassungsstelle beim Wohnort des zukünftigen Fzg-Halters (hier erhälst du die amtl. Kennzeichen fürs Fahrzeug) und dem Versicherer (hier erhälst du den Versicherungsschutz bzw. den vorläufigen Versicherungsschutz durch diese eVB-Nr. für das Fahrzeug)! Den Fahrerkreis, also dein Vater und du, nennst du beim Kfz-Versicherungsantrag und ist unabhängig vom Versich.nehmer und auch von der Zulassung!

PS: Der Inhaber der Zulassungsbescheinigung Teil 2 (früher mal der Fahrzeugbrief) wird dabei nicht als Eigentümer des Fahrzeugs ausgewiesen! Vielmehr sagt hier der Kaufvertrag etwas über den Eigentümer aus...

Gruß einer ehem. Versich.maklerin

Antwort
von korti3, 47

Zur Wahl des Zulassungsbezirks ist der Fahrzeughalter ausschlaggebend. Ich denke, das Vertragsverhältnis für die Versicherung ist nur wichtig für die Beziehung zwischen Versicherungsgesellschaft und Versicherungsnehmer.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community