Frage von marlene88781,

haltbar bis: siehe deckel! warum?

bei den ganzen müslis und so steht immer haltbar bis: siehe deckel! aber hat das irgendeinen bestimmten grund? es wäre doch viel praktischer,wenn man statt siehd deckel einfach das datum gleich da hinschreiben würd, oder?

Hilfreichste Antwort von Timeoscillator,
48 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Die Produktionsfirma hat schon vorbereitete Verpackungsteile auf denen "Haltbar bis:" bereits aufgedruckt ist. Auf diese Weise braucht dann nur noch das entsprechende Datum eingetragen werden. Der Laser, der dies vollbringt, braucht dann lediglich ein paar Zahlen und die Punkte auf die Packung aufzubrennen.

Was mich allerdings nervt ist die Tatsache, daß dieses Datum bei ungeöffneten Produkten relevant ist. Sind sie einmal offen, steht nur selten auf einer Packung: "Möglichst in ein paar Tagen verzehren !" So bleibt immer eine gewisse Diskrepanz.

Außerdem sucht man sich bei einigen Produkten manchmal 'nen Bären bis man das Haltbarkeitsdatum endlich findet. Man hat dann immer den Eindruck, es wäre extra versteckt aufgedruckt :(

Kommentar von Timeoscillator ,

Dankeschön für das Goldene Sternchen... :)

Kommentar von Nea89 ,

Hä? Aber ist das der Maschine nich egal, ob die das Datum neben das "Haltbar bis" oder auf den Deckel druckt?? Und wenn es unbedingt auf dem Deckel sein muss, dann könnt man das "Haltbar bis" doch auch auf den Deckel machen??

Kommentar von Kellerkind1989 ,

Das stimmt schon. Allerdings ist der Deckel ja der letzte Schritt im Produktionsprozess. Sprich: Erst kommt der Inhalt rein und danach weiß die Maschine auch, wie lange der konkrete Inhalt haltbar ist. Dies wäre nicht der Fall, wenn das Datum bereits auf dem Joghurtbecher stünde.

Antwort von hattu53,
90 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Haltbar bis steht vorgedruckt auf der Verpackung. Viele 1000 werden davon produziert. Aber erst beim Befüllen mit dem Inhalt kommt das Datum drauf. Da kann die Verpackung schon erheblich älter sein.

Kommentar von volltrottel ,

ganz genau ;)

Kommentar von Martin2013 ,

Mal ganz ehrich?Diese Daten sind von der Eu vorgeschrieben..alle Lebensmittel(ausserFleisch,Eier usw) kannst du bei Kühlung problemlos 10 Tag danach auch noch essen....wie gesagt wir schmeissen pro Kopf und jahr 80 KG Lebensmittel weg die man noch essen könnte...Luxusgesellschaft....

Kommentar von blautrold1 ,

stimmt

Antwort von Meandor,
8 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

So kann man die Ettiketten oder Schachteln gleich massenweise auf Lager produzieren. Erst wenn sie gefüllt sind, drückt man oben den Stempel drauf und fertig. Spart Kosten.

Kommentar von wellimama31 ,

Das leuchtet ein. Ich hab mich auch schon öfter gefragt, wieso die das so umständlich machen..... kopfkratz

Kommentar von samos1959 ,

Umständlichkeit, Verkomplizierung u.s.w. sind doch genau die "Vorzüge" der EU und besonders der Deutschen !!!!!!

Antwort von KatzenKratzBaum,
9 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Wurde zwar schon oft genug gesagt, ich versuche trotzdem mal mein Glück ;-)

Die Becher werden im Voraus hergestellt und bedruckt, in einer speziellen "Becher-Fabrik".

Diese werden beim Abfüllbetrieb dann in Massen gelagert und je nach Bedarf aufgefüllt.

Würde man jeden Tag neue Becher mit aktuellem Datum produzieren, müsste man diese auch jeden Tag von der Becher-Fabrik zur Abfüllanlage schaffen, und das sind teilweise sehr hohe Entfernungen.

Daher werden solche aktuellen Informationen wie Datum und Charge-Nummer mit einem speziellen Stempel aufgestempelt.

Da die Becher sehr glatt, rund, und biegsam sind, wäre dies nur sehr umständlich an den Seiten möglich.

Daher werden die Deckel bestempelt, dies geht ganz einfach, da die Deckel dünn und flach sind.

Die fertigen Deckel kommen dann aufs Joghurt, und fertig.

Alternativ kann auch in den Boden ein Datum geprägt werden, da ist die Situation dann ähnlich (Prägen auf Seite und Deckel ist nicht möglich, bleibt also nur der Boden)

Genauso ist es auch bei jeder anderen Verpackung, egal ob Becher, Folie, Karton, etc.

Man produziert es in speziellen Becher/Folien/Karton-Fabriken und lagert es dann im Abfüllbetrieb.

Für's Datum sucht der Hersteller sich dann eine Position, die sich leicht bestempeln / bedrucken / bestanzen lässt, so dass die Kosten möglichst niedrig bleiben.

Kommentar von Spenny448 ,

Das Datum wird mit einer Maschine aufgesprüht. Das würde auch auf der Seite halten aber die Becher müssten alle genau in der selben Position stehen damit das Datum an der richtigen stelle steht und nicht irgendwo über den Inhaltangaben. Die laufen aber alle zufällig vom Band und müssten mit der Hand gedreht werden und das kostet Geld.

Antwort von makolino,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

du hast es bestimmt,als du klein warst,von deinen Eltern erklärt bekommen,aber manche finden den Datum nisht,oder wussten es bisher noch nich,was ein Datum auf eine Marmelade bedeuten sollte.

Antwort von AsTeriXyeah,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Da die Etiketten nicht bearbeitet werden müssen sonder nur ein Stempel auf den Deckel gedruckt werden muss

Antwort von coffee12345,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Auf diese Weise müssen nicht immer veränderte Etiketten gedruckt werden und Für den Laser ist es wesentlich "einfacher" auf den Deckel oder Boden zu zielen, als auf die Seite. Du kannst auf den Produkten auch immer beobachten, dass die Daten in einem Anderen Winkel gedruckt sind. Anders kann es passieren, Dass das Haltbarkeitsdatum auf dem Logo steht.

Antwort von ActioReactio,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Ok mal meine Theorie!

Es könnte eine EU-Verordnung geben die Vorschreibt, dass auf der Seite der Verpackung zu stehen hat : mind. Haltbar bis: ; dort wird aber freigestellt sein wo das Datum aufgezeichnet werden kann. Warum schreiben nun grade hersteller für Jog. und Müsli den Kram auf den Deckel ? Bestimmt nicht weil sie es nicht auch auf die Seite drucken könnten... nein wird wohl eher daran liegen, dass das Datum nur so lange gültig ist... bis der Deckel entfernt wurde... deswegen steht meistens ja auch auf solchen Produkten zusätzlich nach dem Öffnen schnell aufessen! :-)

Weil in der Produktion ist es 100% wumpe ob es auf dem Deckel ... oder auf dem Becher landet... es ist vlt. Marginal weniger kostenintesiv weil man halt keine Maschine bauen muss die den Becher ausrichtet zum bedrucken sonst... völlig egal ;P

Antwort von Schachkoenig,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

So ist es einfacher, das Datum muss dann nur einmal gedruckt werden. Es ist schließlich nicht immer genau gleich haltbar, weil es z. Bsp. unterschiedlich alte Waren gibt.

Antwort von franzi01299,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

ich kann mir vorstellen, dass es kostengünstiger ist, wenn die Grundverpackung gleichbleibend hergestellt, das MHD dann auf den variablen Verschluss immer wieder neu gedruckt wird.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community