Hallux Valgus Narkose gefährlich trotz Raucherin?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Für eine Fuß-OP würde ich dir eine lokale Betäubung empfehlen. Habe ich selbst schon mehrmals an der Hand gemacht. Ist bei weitem die am wenigsten gefährliche Narkoseart, du fühlst dich sehr schnell wieder fit und dir wird, im Gegensatz zu einer Vollnarkose, auch nicht so kotzübel, weil der Körper eine Betäubung viel besser abbauen kann. Wenn du Angst hast, können die dir auch ein Beruhigungsmittel geben, dann dämmerst du da vor dich hin und kriegst nichts wirklich mit.

Zum Rauchen an sich: bei Vollnarkosen ist das Rauchen nicht nur durch eine schwächere Lunge eine Gefahr, sondern vielmehr, weil dadurch Magensäure entsteht. Und Magensäure soll um jeden Preis vermieden werden, weil sie beim Erbrechen die Luftröhre hinunter in die Lunge laufen könnte. Bei simplen Betäubungen besteht dieses Risiko nicht, da du ja bei Bewusstsein bist. Trotzdem wird durch das Rauchen deine Wundheilung sehr stark beeinträchtigt. Deshalb soll man mehrere Tage vor der OP nicht rauchen - und am besten ganz aufhören.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Rein aus meiner Erfahrung: rede mit dem Arzt darüber. Die modernen Narkosemittel für eine Vollnarkose sind nur kurz wirkend. Ich selbst rauche 40 Kippen am Tag und hatte schon mehrere OP´s.

Alles verlief ohne Probleme... Als Narkosemittel wurde jedes mal  Propofol-Emulsion eingesetzt, dazu noch Alfentanil und Dormicum. Bei einer Vollnarkose ist immer ein Beatmungsgerät in der Praxisausstattung und auch ein Anästhesist dabei, der es bedienen kann.

Das ist übrigens Pflicht bei einer Vollnarkose bzw. Allgemeinanästhesie. 

Inzwischen sind sie soweit, das Dir nach dem aufwachen noch nicht mal mehr schlecht ist. Unangenehm ist nur die Mundtrockenheit.

Die sogenannten "örtlichen Narkosen" wie die Rückenmarkspritze oder die Betäubung des Fußes haben mehr Nebenwirkungen und schirmen Dich schlecht vom Operationsstress ab. Ich würde es nicht machen, es ist einfach sehr unangenehm, bei einer OP "live" dabei zu sein. Da träum ich lieber was schönes.

Wenn es keine zwingenden Gründe gegen eine Vollnarkose gibt, so ist diese Betäubungsform die erste Wahl. Du wachst auf jeden Fall auf und erstickst nicht!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist wichtig, dass du deine Rauchgewohnheiten und deine Vorerkrankungen in den Vorgesprächen nicht beschönigst oder gar verschweigst. Der Anästesiearzt wird dir die für dich schonenste Narkoseart empfehlen, bitte frag nicht in einem solchen Forum danach. 

Erfahrungen Anderer bringen dir hier nichts. Alles Gute für dich und deine OP

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

OP absagen? Nee, dann wohl eher mit dem Rauchen aufhören.

Ziemlich dämliche Frage. Wenn man ein empfindliches Atmungssystem hat, muss man sich ja nicht noch maximal selbst schädigen.

Abgesehen davon wird die Art der Narkose im Vorgespräch mit dem Anästhesisten geklärt.

Wer am Rauch einer Kippe nicht erstickt, wird es auch ganz sicher nicht, wenn er einen Tubus in den Hals geschoben bekommt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?