Frage von Spike39343, 44

Hallo,wurde fristgerecht in probezeit gekündigt(08.02.16)Hatte einen unfall am 05.02.16(freizeit arm gebrochen)wer zahlt die lohnfortzahlung.Danke?

Antwort
von lenzing42, 19

Anspruch auf die Entgeltfortzahlung durch den Arbeitgeber setzt voraus, dass das Arbeitsverhältnis vier Wochen ununterbrochen bestanden hat.

Art und Ursache der Krankheit sind unerheblich,wenn der Unfall nicht z.B. infolge Trunkenheit oder fahrlässiges Verhalten im Straßenverkehr oder vorsätzlichen Verstoß gegen Unfallverhütungsvorschriften eingetreten ist.

Bei einer Kündigung muss der Arbeitgeber über die Beendigung des Arbeitsverhältnisses hinaus bis zu max. sechs Wochen das Arbeitsentgelt weiter bezahlen,wenn die Arbeitsunfähigkeit fortbesteht.

Kommentar von Familiengerd ,

Bei einer Kündigung muss der Arbeitgeber über die Beendigung des Arbeitsverhältnisses hinaus bis zu max. sechs Wochen das Arbeitsentgelt weiter bezahlen,wenn die Arbeitsunfähigkeit fortbesteht.

Das ist aber nur dann der Fall, wenn das Arbeitsverhältnis wegen der Erkrankung gekündigt wurde! Nach dem Ende des Arbeitsverhältnisses hat die Krankenkasse Krankengeld in diesem Fall hier zu zahlen.

Antwort
von Spike39343, 10

Hallo, danke an alle die geantwortet haben.Kurze info zum verlauf. Das arbeitsamt hat garnichts mit dem fall zu tun (während der krankschreibung) Er muss sich auch nicht selbst versichern.Ab dem tag der krankschreibung erhält er krankengeld von der krankenkasse und ist auch über diese versichert solange die krankschreibung dauert.Wenn er wieder arbeitsfähig ist muss er sich beim arbeitsamt melden und ist dann auch dort versichert.

Antwort
von Novos, 28

Das kommt auf die Zeit der Zugehörigkeit im Betrieb an, wenn Du nur 2 Wochen Mitarbeiter warst, dann nicht.

Kommentar von Spike39343 ,

Hallo Novos,es handelt sich hier um unseren sohn der bei dieser zeitarbeitsfirma ca.4 monate beschäftig wurde und aus arbeitsmangel vom ag gekündigt wurde.Er liegt momentan im krankenhaus und ist für ca 8 wochen arbeitsunfähig. Unsere frage muss die kündigungsfrist vom ag während der arbeitsunfähigkeit verlängert werden,muss er zum arbeitsamt oder sollen wir uns bei seiner krankenkasse melden. Da ich neu hier bin hoffe ich das die fragestellung usw.ok ist.Danke.

Kommentar von Novos ,

Die Kündigung läuft wie angegeben, es gibt keine Verlängerung wegen Krankheit. Der Kontakt zur KK und dem AA ist schon von Vorteil, da er sich selbst krankenversichern muss, nachdem das Arbeitsverhältnis beendet ist.

Antwort
von Akka2323, 14

Niemand.

Kommentar von Spike39343 ,

Wie niemand?????? Da muss er jetzt verhungern oder was????????????

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten