Frage von achui, 11

Hallo! Wir sind ein Betrieb mit eigenem Wasserzähler. Kann man die Abwasserkosten, die in den Betriebskosten vorgeschrieben sind, abziehen?

Antwort
von Nrathea, 2

Hallo, so ganz sicher bin ich nicht, was Sie meinen...aber ich versuche mal mein Glück.

Sie haben als Unternehmen die Möglichkeit, sich an Ihren zuständigen Ver- und Entsorger zu wenden. Die Gebühren für die Schmutzwasserentsorgung werden ja grundsätzlich 1:1 so abgerechnet, wie ihr Trinkwasserverbrauch ist (z. B. 1 ccm Trinkwasser = 1 ccm Schmutzwasser). Wenn Sie nachweisen, dass Sie z. B. nicht alles Trinkwasser auch wieder der Kanalisation zuleiten, kann (nicht muss) Ihr Ver- und Entsorger mit Ihnen eine Veränderung in der Abrechnung vereinbaren.

Beispiel: Sie weisen nach, dass Sie nur 80 % des Trinkwassers in die Kanalisation zurück führen, weil durch Arbeiten in Ihrem Unternehmen 20 % des Wasser verdampfen. Dann kann der Ver- und Entsorger mit Ihnen vereinbaren, dass Sie nicht 100 % Schmutzwasser zahlen, sondern nur 80 %.

Das ist üblich in einigen Bundeländern, hängt aber oft von der Abnahmemenge und Ihrem genauen Nachweis ab. Geht es hier um nur ein paar Qubikmeter, werden Sie sicherlich keinen Erfolg haben. Geht es um mehrere tausend Qubikmeter, sollten Sie Ihr Glück vesuchen.

Ich hoffe, ich konnte weiter helfen und habe Ihr Anliegen korrekt verstanden.

Antwort
von anitari, 4

Wieso abziehen?

Abwasserkosten gehören zu den Kaltwasserkosten.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten