Frage von Zoo04, 117

Hallo, wir freuen uns nun schon sehr lang, auf unseren Welpen! Da die Halterin aber leider viel raucht und die Kleinen auch nach Urin stinken -ich weiß, dass ?

Hallo, wir freuen uns nun schon sehr lang, auf unseren Welpen! Da die Halterin aber leider viel raucht und die Kleinen auch nach Urin stinken -ich weiß, dass das keine gute Haltung ist, darum geht es aber nicht- würde ich den Kleinen schon gerne mit einem mildem Hundeshampoo baden. Ist das nicht so, dass die Welpen ihren Schutzfilm von allein wieder aufbauen? Das soll ja einmalig sein...solange er sich nicht in der Gülle wälzt ;) LG an alle

Antwort
von LiselotteHerz, 66

Welpen dürfen frühestens ab der 8. Woche abgegeben werden. Und dann darfst Du ihn auch waschen.

http://www.hunde-welpen.de/pflege-ohren-augen-krallen-fell-baden/

Der Rauchgeruch, der derzeit im Fell haftet, dürfte sich aber auch so verlieren, sowie der Hund in einer anderen Umgebung ist.

lg Lilo

Antwort
von SusanneV, 36

Es ist wirklich unmöglich, dass man seine Hunde, insbesondere Welpen, zuqualmt. Du kannst ihn mit einem milden Shampoo baden. Das hab ich, als 1997 einen Welpen bekommen habe auch gemacht. Sie hat schlimm nach Urin gerochen und brauche viel Körperkontakt.

Ich wünsch Euch alles Gute und hoffe, der Kleine ist gesund und bleibt es auch. L.G. Susanne

Antwort
von crazycatwoman, 57

statt einen welpen dort zu kaufen, solltest du diese "züchterin" lieber beim veterinäramt anzeigen. solange es menschen wie dich gibt, werden weiter "wühltischwelpen" produziert. und es geht immer nach der "masche": "och, der arme kleine. ich muss ihn kaufen und damit retten". 

weißt du, wie es den elterntieren ergeht: die fristen für ihr gesamtes, elendes leben eingepercht in winzige boxen. die hündinnen sind permant tragend. viele welpen überleben ihre "aufzucht" nicht. die welpen werden VIEL zu früh von der mutter weggerissen.

bade den kleinen hund!

Antwort
von echolot19, 63

Abgesehen davon dass du deinen Welpen nach 8 bis 12 Wochen, vorher auf gar keinen Fall wegholen, auf diese Art und Weise waschen kannst, dafür gibt es auch spezielle Schampoos die du in der Tierfutterhandlung bekommen wirst, frage ich mich warum jemand einen Hund aus einer Zucht holt, wo die Tiere nach Urin stinken, das Rauchen würde mich zwar ekeln, deutet aber nicht grundsätzlich auf eine falsche Haltung hin.

Wenn dein Welpen nach Urin stinkt, dann ist in der wichtigen Prägephase deines jungen Tieres im Hause des "Züchters" gerade etwas ganz falsch am Laufen. Das darf niemals sein, denn die Welpen sollen ja lernen, dass sie an einem bestimmten Platz ihr Geschäft machen sollen, das gibt ihnen die Mutter mit wenn es die gibt, und dann stinken die Hunde nicht nach Urin.

Abgesehen vom Geruch würde mich stören dass der Hund es unterlässt seine Welpen positiv zu prägen, das wird ggf. später noch zu ganz anderen Problemen führen.

NIcht jeder der Hunde verkauft ist ein Züchter. Nicht jeder der süsse Hunde verkauft sollte Hunde verkaufen dürfen, nicht süsse Hund muss zwangsläufig süss bleiben. Abgesehen von deinem Schampooproblem würde ich dir gerne den Tipp mitgeben wollen. noch einmal ganz genau hinzusehen und kritisch zu hinterfragen, was in diesem Hundehaushalt abgeht.

Trotz alledem, ich wünsche dir viel Spass mit deinem Welpen und hoffe, dass du auch sonst gut vorbereitet bist für diese intensive Zeit mit deinem Tier an deiner Seite.

Antwort
von HamAsket, 50

Hallo,

möchtest du wirklich einen Hund der eventuell verstört ist? Welpen riechen auf keinen Fall nach Urin oder haben fäkalien im Fell kleben. Ich würde es mir überlegen von dort einen Hund zu adoptieren...das Muttertier prägt die Welpen ja und wenn die Welpen schon so aussehen? Hmm

Antwort
von notagamergirl, 65

Ich vermute auch das einmal baden geht, wir mussten unseren hund als Welpen auch ein- zweimal waschen, aber mit Shampoo wäre ich extrem vorsichtig.
Aber unterstütz die Halterin nicht so, sag ihr eventuell was sie da macht oder verständige den Tierschutz... allerdings kann es sein das du den Welpen dann nicht behalten kannst :/

Antwort
von Kandahar, 58

Einmaliges Baden ist nicht so schlimm, wenn ein spezielles Shampoo verwendet wird.

Schade finde ich allerdings, dass hier wieder mal ein verantwortungsloser Hinterhof-Vermehrer bedient wird und somit immer weiter Nachwuchs produziert werden wird.

Habt ihr mal darüber nachgedacht, wie es der Hündin und ihrem Nachwuchs bei dieser Frau geht? Wie könnt ihr sicher sein, dass der Welpe gesund ist und auch keine erblichen Defekte hat? Gerade gestern hat eine Userin geschrieben, dass ihr Welpe, den sie auch von so einem Menschen erworben hat, eine vererbte Darmkrankheit hatte und daran gestorben ist.

Muss man denn immer wieder solche Quälereien unterstützen, in dem man diesen Menschen die Welpen abkauft?

Sind die Tierheime nicht voll genug?

Kommentar von Zoo04 ,

Die Frau ist keine Züchterin und hat Hunde aus "Ihrer" Leidenschaft! Es ist in acht Jahren ihr zweiter Wurf und Papiere mit Herkunft etc sind vorhanden. Das Verhalten der Tiere, auch der Mutter_Hündin ist sehr gut! Es mangelt der Dame nur an Einsehen, dass der Rauch schädlich ist und dass etwas mehr Pflege sinnvoll wäre.......das ist ja nun leider bei den Menschen ein weit verbreitetes Problem!!! Die Raucher sind nun mal süchtig ! Wir zahlen 950 Euro....keine Frage, dass das ein richtiger Züchterpreis ist, aber selbst wenn wir das Tier aus gesundheitlichen Gründen nicht so lange hätten, sind wir glücklich darüber, diesem Tier so lang wie möglich, ein schönes Leben zu bieten! Diese Frau quält ihre Tiere nicht, sondern hat lediglich eine andere Einstellung! Bevor Sie solche Anschuldigungen machen, sollten Sie vielleicht mehr Hintergrundwissen haben!!!!...anstelle dieser Zeitverschwendung, die ich hier leider auch noch mitmache!!!!

Kommentar von Kandahar ,

Alleine die Tatsache, dass sie die Hunde vollqualmt und die Welpen nach Urin riechen, reicht mir schon, um mir ein Bild von den Zuständen zu machen. Von so einer Person würde ich niemals einen Welpen kaufen.

Aber man kann sich im Leben ja alles schönreden, wie man an deiner Antwort deutlich sehen kann.

Kommentar von dsupper ,

Die Frau ist keine Züchterin und hat Hunde aus "Ihrer" Leidenschaft! Es ist in acht Jahren ihr zweiter Wurf und Papiere mit Herkunft etc sind vorhanden.

Diese beiden Aussagen "ist keine Züchterin" und "Papiere mit Herkunft sind vorhanden" schließen sich aber aus.!!!

Echte Papiere, die aussagekräftig sind, erfordern ZWINGEND eine Mitgliedschaft als Züchter im VDH.

Ansonsten kannst du dir mit diesen "Papieren" den Allerwertesten abputzen, denn mehr sind sie nicht wert und mehr Aussagekraft haben sie auch nicht. Im Gegenteil: Jemand, der sich scheinbar selbst Papiere am Computer fertigt (das ist nicht verboten), der macht dies mit Absicht, um Seriosität vorzugaukeln oder den Käufern etwas vorzumachen. Pfui!

Papiere aus dem VDH (die bekommt man nur als überprüfter Züchter im VDH) sagen zumindest aus, dass die Ahnen nach den Vorgaben des Verbandes für zuchtfähig erklärt worden sind, also auch alle gesundheitlichen Überprüfungen bestanden haben, dass der Züchter geschult und überprüft ist, dass die Zuchtstätte den hohen Anforderungen entspricht, dass die Welpenaufzucht mehrfach durch einen Zuchtwart kontrolliert wurde und und und.

Antwort
von Bernerbaer, 49

Ja, du kannst ihn mit einem sehr milden Hundeshampoo waschen.

Und jetzt stell dich noch auf "Hund vom Vermehrer" Anfeindungen ein.

Kommentar von LukaUndShiba ,

Auch zurecht.

Oder findest du es gut das es Leute gibt die das unterstützen und immer weiter kaufen? 

Kommentar von Bernerbaer ,

Ich bin absolut gegen das Unterstützen von Vermehrern aber

  1. Hier weiß keiner woher der Hund wirklich kommt.
  2. Die von vielen so hoch gelobten VDH Züchter sind auch nur Vermehrer.
  3. Überraschungsbesuche bei (leider vielen) "eingetragenen" Züchtern zeigen ein sehr trauriges Bild.

Einen skrupellosen Vermehrer von einem verantwortungsvollen Züchter zu unterscheiden erfordert bedeutend mehr als die Zugehörigkeit zu einem Zuchtverein / -verband.

Kommentar von HamAsket ,

Richtig so. Eine Züchterin die ich kenne und deren würfe ich öfter betreue hatte noch nie Welpen die nach Urin gerochen haben! Bei acht Würfen jetzt ca. Ist das denke ich Aussage kräftig...

Kommentar von Zoo04 ,

Allerdings! Das ist ja total bescheuert, dass die Leute hier mit so wenig Grundinformationen ihre Zeit mit weit daher geholten Anschuldigungen verbringen. Ich bin hier ganz schnell wieder raus, weil ich ja nun nicht der Mülleimer für Kommentare aus krankhaft kompensierten Problemen bin. Leute, wenn ihr Tieren helfen wollt, dann TUT es einfach und verschwendet Eure Zeit nicht in so unsinniger Weise wie hier! Und falls Ihr noch mehr kompensieren müsst, sorry ich bin hier wieder weg! Dann müsst Ihr Euch leider unter Euch austoben! 

Kommentar von Bernerbaer ,

Dieser Kommentar ist leider genau so daneben wie manche Antwort hier.

Die Wut über die Vermehrerproblematik verstehe und unterstütze ich aber, und da stimme ich dir zu, wird ohne das geringste Hintergrundwissen sofort darauf los gemotzt.

Leider wollen viele Leute dabei nicht wahr haben, dass solche Antworten eher Trotzreaktionen provozieren. Trotzreaktionen sind aber meist genau das Gegenteil von dem was man eigentlich bezwecken möchte.

Vernünftige Hinweise und Erklärungen gibt es leider nur noch sehr vereinzelt was zugegebenermaßen manchmal sehr schwer fällt.

Antwort
von aramis2907, 50

Wer kauft sich sich denn Welpen aus so einer heruntergekommenen Hinterhof Zucht?
Diese Zustände bei sogenannten "Züchtern" werden sich dank Käufern wie euch vermutlich nie ändern!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten