Hallo, Wieso sollte man 2 Partitonen erstellen und wie verteile ich am sinnvollsten den Speicher bei einer größe von 1 Tb?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Es gibt viele User die nicht wissen wie und wo sie ihre Dateien sichern sollen bei einer notwendigen Neuinstallation von Windows. Bei der EInteilung in 2 Partitionen kann man eine nutzen für Betriebssystem und Programme und die andere für die EIgennen Dateien. Da kann man dnn auch WIndows problemlos neu installieren.

http://www.pcwelt.de/ratgeber/So-partitionieren-Sie-Ihre-Festplatte-richtig-168597.html#

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Unterteilung in zwei oder mehr Partitionen war früher sinnvoll, da das Dateisystem hiervon die Blockgröße abhängig machte und somit evtl. Platz verschwendet bzw. der Zugriff verlangsamt wurde.

Heutzutage ist das nicht mehr notwendig. Microsoft empfiehlt sogar (ich glaube ab Windows 7) nur eine Partition zu nutzen da sich der Festplattenzugriff geändert hat. Somit ist der eignetliche Grund nicht mehr vorhanden.
Programme wirst Du trotzdem immer auf der ersten also der Systempartition installieren müssen, da sie im Windows verankert und eingebunden werden. Es würde lediglich Sinn machen um reine Daten in einer separaten Partition auszulagern. Doch dies kann man auch sehr schön im Benutzerprofil oder seperaten Ordnern organisieren. Nur muss man sich auch organisieren um das übersichtlich zu halten.

Eine Unterteilung kann später auch recht unhandlich sein und zu Problemen führen.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von medmonk
19.06.2016, 09:31
Die Unterteilung in zwei oder mehr Partitionen war früher sinnvoll

Auch heute immer noch sinnvoll, zumindest eigene Dateien auf anderen Partitionen respektive auf anderen Datenträgern (externe HHD, NAS) aufzubewahren. Sei es nur um beim erneuten Aufsetzen des OS etwas Zeit zu sparen. 

Ich selber nutze Beispielsweise eine Partition, die ausschließlich als Cache und zur Aufbewahrung von Extensions u.d.G. (Fonts, diverse Bibliotheken etc) genutzt wird. Eigene Dateien, laufende Projekte sowie von Kunden überlassende Dateien extern vom System gespeichert. 

Letzter vor allem um mich vor möglichen Datenverlust abzusichern. Mir ist im laufe der Jahre schon manche Festplatte abgerauscht. Bittere Pillen die man dann schlucken muss. Meine Partitionierung jedoch etwas mit den einzelnen Systemen zutun hat, die bei mir als Dualboot laufen. Im Ganzen also etwas spezieller, als es jetzt bei einem Standarduser daheim der Fall sein mag. 

Doch dies kann man auch sehr schön im Benutzerprofil oder seperaten Ordnern organisieren.

Kann ich bestätigen. Lediglich den Pfad der Profil-Verzeichnisse auf eine andere Partition verschieben, und der Drops ist gelutscht. ;-) Mit eines der ersten Sachen, die von mir nach einer Windows Installation eingestellt werden. 

0

Wenn du nur Office nutzt im Internet surfst, sind 200GB für die System-Partition mehr als ausreichend und großzügig bemessen. Alles andere würde ich zum Speicher von eigenen Dateien nutzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

2 (oder mehr) Partitionen machen Sinn, wenn so das Betriebssystem alleine auf C: installirt ist und alle anderen Programme auf der 2. oder 3. ... Partition.

So verlierst Du zum Beispiel nicht alle Daten, solltest Du mal C: neu machen müssen.

Die Anzahl der Partitionen und die Grüße dieser hängt davon ab, was Du so am Rechner machst, wofür Du wieviel Speicher brauchst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sakul1991
19.06.2016, 08:49

Benutze den PC eigentlich nur zum Surfen und arbeite mit office... Also nichts wildes....

Was würdest du mir raten ?

0

Was möchtest Du wissen?