Frage von Semperfi66, 163

Hallo,wie findet ihr es,das Kindern aus Hartz 4 Familien die Ausbildungsvergütung aufs Hartz 4 angerechnet wird ?

.Eltern,Mutter oder Vater in hartz 4...kind geht in ausbildung und wie wir wissen,wird die ausbildungsvergütung auf das hartz 4 angerechnet...unterm strich bleibt dem azubi ein taschengeld über also alles wie vorher.azubi steht also früh auf,kommt dementsprechend nach 9-10 stunden oder noch später,je nach weg wieder nach hause und hat mit viel glück am ende des monats ein taschengeld über.nun die eigentliche frage.wo soll da die motivation her kommen und warum werden diese kids,die teilweise eh schon aus schwierigen verhältnissen kommen,vielleicht auch "nur" das glück hatten überhaupt eine ausbildung zu bekommen dafür noch "bestraft" das ihre eltern,vater oder mutter im hartz 4 bezug sind?findet ihr nicht auch,man sollte doch gerade die fördern und unterstützen,die mit am schwächsten sind,bei denen man sieht,das sie sich bemühen in arbeit zu kommen?ich verstehe einfach dieses system nicht.es gibt bestimmt einige hier,die das problem kennen....wie ist eure meinung dazu bzw. wie denkt ihr darüber? Wünsche euch allen einen schönen Tag

Expertenantwort
von isomatte, Community-Experte für Ausbildung & Hartz IV, 34
Finde es okay weil...

Wie würde das Kind denn seine Miete usw.gezahlt bekommen wenn es alleine wohnen würde ?

Dann müsste es seinen Lebensunterhalt auch vom eigenem Einkommen finanzieren,dass zumindest soweit es möglich wäre.

Ganz egal ob das Kind in einer Familie lebt die ALG - 2 bekommen oder nicht,ich kenne keine Eltern die dann das Kind bei eigenem Einkommen nicht nur kostenlos wohnen lassen,sondern auch noch durchfüttern und das Kind dann seine Vergütung als Taschengeld zur Verfügung hätte.

Dann ist zumindest ein Kostgeld fällig und das besteht eben im ALG - 2 Bezug aus dem anrechenbaren Einkommen des Kindes,denn das wird dann vom Bedarf bzw.den Leistungen des Kindes abgezogen und diese Kürzung muss dann durch die Vergütung des Kindes wieder ausgeglichen werden.

Antwort
von peppermintheart, 32
Finde es okay weil...

Auch in Familien wo die Eltern Arbeiten gehen müssen manche Kinder von ihrem Lehrlingsgehalt etwas abgeben und vieles aus eigener Tasche zahlen.

Meine Mutter arbeitet (aus gesundheitlichen Gründen nur halbtags) und auch ihr Lebensgefährte geht arbeiten. Während meiner Ausbildung musste ich dennoch von meinem Gehalt etwas abgeben. Auch musste ich einiges bzw. fast alles selbst zahlen, Monatskarte, Klamotten, Schulmaterial, Prüfungsbücher ect. Mir blieb nicht viel von meinem Gehalt übrig.

Antwort
von petrapetra64, 13
Finde es okay weil...

Ich bin zwar der Meinung, dass es für diese Kinder einen zusätzlichen Freibetrag geben müsste, damit sie zumindest ein paar Euro für den künftigen Hausstand oder Führerschein einsparen können und das Kindergeld sollte auch nicht den Eltern angerechnet werden, sondern beim Kind dazu. 

Aber grundsätzlich ist es nicht nachvollziehbar, dass der Staat, der ja nur bei Bedürftigkeit eintritt, weiter für Kinder aufkommt, die ein eigenes Einkommen haben. Diese H4 Kinder, die ja eh zu Hause schon lernen, dass man nicht arbeiten muss, um Geld zu bekommen würden ja dann weiter glauben, Geld bekommt man immer umsonst. Das würde ja ein vollkommen falsches Signal setzen. 

Wenn es für dich oder andere H4 Kinder keine Motivation ist, dass sie bald H4 unabhängig sein werden mit ihrer Ausbildung und ihr Leben selbst in die Hand nehmen können und auch noch ein extra Taschengeld bekommen, dann sind sie bereits auf dem besten Weg in eine H4 Karriere. 

Wozu arbeiten, wenn auch andere für mich bezahlen ohne Arbeit, genau das ist die falsche Einstellung. Vielmehr sollte man stolz darauf sein, dass man ab jetzt keinem anderen mehr auf der Tasche liegt und selbst für sich verantwortlich ist und seinen Lebensunterhalt selbst bestreitet. Man wird also nicht bestraft, sondern mit extra Taschengeld belohnt. Falsch ist einfach die Einstellung vieler junger Menschen, die meinen, andere müssten ewig für sie arbeiten gehen. 

Ja, es ist Glück, eine gute Ausbildungsstelle zu bekommen und damit die Grundlage zu erwerben, später für sich selbst sorgen zu können. Dafür lernt man in der Schule und in der Ausbildung. In der Schule bekommt man ja auch kein Geld als Motivation. Jeder ist für sich selbst verantwortlich und für sein Leben. 

Andere Auszubildende/Studenten wohnen alleine, die müssen doch auch für ihr Leben und ihren Hausstand selbst aufkommen und ihnen bleibt nicht mal ein Taschengeld, das ist eben der Preis für eine gute Ausbildung. 

Und wenn die Eltern von anderen Kindern kein Kostgeld verlangen, damit diese etwas sparen können für später, dann haben diese doch für dieses Geld gearbeitet und selbst auf einiges verzichtet, damit es ihren Kindern gut geht. Wo bleibt deren Motivation, wenn es anderen Kindern einfach geschenkt wird, wofür sie hart arbeiten müssen. 

Es ist halt mal so, dass die meisten für ihren Wohlstand hart arbeiten müssen und nichts geschenkt bekommen und man das von einem (jungen) Erwachsenen auch erwarten kann. Denn spätestens mit dem eigenen Haushalt ist es eh vorbei mit dem vielen Extra Geld, weil man fast alles, was man verdient, zum Leben braucht.  

Kommentar von herzilein35 ,

Eine Ausbildung ist keine Garantie Hartz4 Unabhängig zu sein.

Kommentar von Semperfi66 ,

sorry,aber du bist da in deiner aussage teilweise sehr pauschal und oberflächlich....glaubst du allen ernstes,das alle hartz 4 empfänger faule hunde sind?glaubst du,das alle aus spaß hartz 4 beziehen und sich alle stets einen schönen tag machen?könnte ich ja jetzt auch glatt schreiben,das man dir mit auf den weg gegeben hat,das nur das materielle zählt,nur das was man hat aber nicht das,wer man ist....ich kenne hartz 4 empfänger,die persönlichkeit und charakter haben....die eher helfen als jemand,dem es viel einfacher fallen würde zu helfen....Menschlichkeit scheint für viele nicht mehr zu zählen sondern tatsache nur noch "Mein Haus,mein Auto,mein Garten,das bin ich" traurige welt mit vielen egoistischen und systemverseuchten menschen....und zu deiner info.....ich bin kein hartz 4 kind und es geht in dieser frage auch nicht um mich...sorry aber so was regt mich echt auf

Antwort
von MrClarkKent, 42
Finde es nicht okay weil...

Ich finde es nicht in Ordnung. Ich werde nun leider ein wenig ausholen mit meiner Antwort. Harz 4-Empfänger haben es sowieso schwer genug in ihrem Leben, schon alleine deswegen, weil sie ständig diskriminiert und mit Vorurteilen bombardiert werden. Nur weil es ein paar schwarze Schafe gibt, die morgens um sieben Uhr schon besoffen vorm Kiosk stehen, heißt es nicht, dass alle Harz 4 Empfänger so sind. Es gibt welche, die wirklich arbeiten wollen, aber einfach keine Arbeit bekommen. Es wird zwar immer davon geredet, dass wer Arbeit sucht auch Arbeit findet, dem ist definitiv nicht so. Das fängt doch schon mit so Aussagen von Arbeitgebern an, dass sie jemand, der lange arbeitslos ist, nicht einstellen, da ja irgendetwas mit diesen Bewerbern nicht stimmen könne. Harz 4 Empfänger seien ja eh alle nur faul und wollen gar nicht arbeiten, werden aber, wenn sie sich bewerben abgelehnt, weil sie ja gar nicht arbeiten wollen. Wenn die Arbeitgeber einen nicht wollen, wollen sie einen nicht. 

Diejenigen, die am lautesten schreien und alle Harz 4 Empfänger verurteilen, sollten daran denken, dass ihnen so etwas auch schnell passieren kann, man kann jederzeit krank werden, länger ausfallen, Job verlieren Depressionen kriegen usw. schon ist es nicht mehr so einfach, wieder ins Berufsleben einzusteigen. 

von Absolventen hört man ja ständig Aussagen wie: Für 2000 netto gehe ich doch nicht arbeiten, da kann man sich doch kaum was von leisten. Und dann ist es auf einmal zu viel Geld, wenn ein Azubi, deren Eltern Harz 4 empfangen, sein Geld behalten dürfe. 

Wie hoch ist die Ausbildungsvergütung? 400 bis 500 EUR? Nur weil der Azubi bei den eltern lebt, heißt es nicht, dass er das ganze Geld für sich hat. Er muss sich die Fahrkarte kaufen, um zur Arbeit zu kommen, sich einkleiden, mal was für die Schule kaufen und sich natürlich auch ernähren, dann bleibt von 400 auch nicht mehr viel übrig. Und wenn es angerechnet wird, bleibt noch weniger übrig. Wenigstens einer in der Famillie sollte ein halbwegs angenehmes Leben haben. 

Kommentar von Semperfi66 ,

du bist einer der wenigen,die es verstehen....ich danke dir

Antwort
von Apfel2016, 88
Finde es okay weil...

Ich habe in meiner Ausbildung allein gewohnt und musste so das Geld auch für meine Unterkunft, Essen etc bezahlen. Dafür geht man doch Arbeiten um seinen Lebensunterhalt zu bestreiten. In der Ausbildung kann man keine Großen Sprünge machen so ist das halt.

Alles andere wäre unfair. Manche Menschen gehen Arbeiten (zahlen also Steuern von denen H4 finanziert wird) und müssen trotzdem überlegen ob sie sich das Kino leisten können. Viele Azubis müssen auch Zuhause Geld abgeben, weil die Eltern nicht soviel verdienen und dann auch zusätzlich ihre Kleidung, Fahrkarte etc selber bezahlen. Warum also sollten Azubis aus H4 Familien einen Vorteil bekommen?

Der Anreiz morgens auszustehen sollte ein anderer sein. Man lernt etwas und tut etwas dagegen später kein H4 zu bekommen.

Kommentar von Semperfi66 ,

konntest du Bafög beantragen,BAB oder Wohngeld?

Kommentar von DasChristkind ,

Das kannst du auch nur bei einer bestimmten Bedürftigkeit beantragen. Aber arg viel größere Sprünge als ein Hartz 4 Empfänger kann man damit dann auch nicht machen.

Kommentar von Apfel2016 ,

ja konnte ich, zusammen hatte ich dann 673€ im Monat , Miete 375€, Fahrkarte 48€....also 250€ für Essen, Schulzeug, Hygieneartikel, Strom, Telefon...da war nichts mit weggehen etc. und trotzdem habe ich es durchgezogen, damit es mir danach finanziell besser geht

Kommentar von Semperfi66 ,

war deine ausbildungsvergütung so niedrig,das du alles in allem "nur" 673€ hattest?

Kommentar von Apfel2016 ,

ja war sie, die unterste Vergütung die die IHK damals (Vertrag von 2012) zugelassen hat (knapp 400€), dazu 273€ BAB. Im 1. Lehrjahr hatte ich noch zusätzlich das Kindergeld, da ich aber danach über 25 war gab es nichts weiter.

Kommentar von herzilein35 ,

Ich bei meiner Ausbildung zur Verkäuferin hatte nur 275 Euro im 3. Lehrjahr bekommen. Habe in der Woche 56 Stunden gearbeitet. Hatte nach meinem Ausbildung Monat nichts mehr übrig. Nein musste sogar noch draufzahlen.

Antwort
von timo1211, 77
Finde es okay weil...

Schwieriges Thema und ich verstehe auch deinen Standpunkt, allerdings ist man als Familienmitglied nun mal auch finanziell für die Familie verantwortlich. Dem Auszubildenden das Geld zu lassen und es dafür auf die Allgemeinheit abzuwälzen halte ich auch nicht für korrekt.

Kommentar von Semperfi66 ,

sicher ist man das aber dennoch frage dich bitte mal,wieviel geld auf die allgemein "abgewältzt" wird,für weniger sinnvolle dinge ;)

Antwort
von herakles3000, 16
Finde es nicht okay weil...

Das verstößt gegen das Gesetz das was der Azubi bezahlen mus ist bloß sein Mietanteil sonst würde das Keinen sin amchen eine Ausbildung zu machne den das Geld fehlt für die kosten wie Monatsticket oder zb  Nur berufschulbücher und Eine zeichenplate kostet den azubi  150€ und das zahlt ja auch das  amt nicht außerdem gehört der Azubi nicht zur Bedarfsgemeinschaft mehr mit beginn seiner Ausbildung bitte informiere dich doch mal richtig Auch wie bezahlt der Azubi zb seine Arbeitskleidung usw.Also mehr als den Mietanteil darf gar nicht angerechnet werden den das würde gegen das Sozialgesetz verstoßen,

Antwort
von memorization, 51
Finde es okay weil...

Ich verstehe zwar deinen Standpunkt, allerdings stell es dir mal so vor: Eltern Hartz 4 (selbstverschuldet), haben 4 Kinder und leben wunderbar von ALG 2 + Kindergeld. Ältestes Kind macht ne Ausbildung = ALG 2 + KG + Ausbildungsvergütung - wieso sollten die jemals arbeiten gehen? Die leben dann wie Könige.

Ist unfair den Kindern gegenüber, aber vllt schafft so eine Situation Klarheit bei den Eltern und sorgt dafür, dass die sich um Arbeit bemühen.

Kommentar von Semperfi66 ,

genau das ist ja das problem....einige denken sich,warum soll ich das alles auf mich nehmen wenn es mir dann so geht wie vorher....um arbeit bemühen ist nicht das problem nur was ist,wenn derjenige aus gesundheitlichen gründen momentan nicht in der lage dazu ist?

Kommentar von memorization ,

Das Problem liegt an der Gesetzgebung und ich habe es um ehrlich zu sein lieber so, als dass denen Geld zugedacht wird, was woanders hilfreicher ist. Ich gehe, seit ich 15 bin, regelmäßig arbeiten und habe einige von den Spezis bei mir im Bekanntenkreis. Mehrere Blagen, arbeitslos, aber eine um Welten bessere Wohnung/Auto/Ausstattung - das ist unfair. Und wenn den Kiddis dann was abgezogen ist- so isses halt. Warum sollen alle dafür aufkommen, wenn man sich in der Familie helfen kann.

Antwort
von ErsterSchnee, 57
Finde es okay weil...

jeder für sein eigenes Leben verantwortlich ist und man von arbeitenden Menschen durchaus erwarten kann, dass sie ihre Lebenshaltungskosten selbst bezahlen.

Ich finde es nicht okay, von anderen arbeitenden Menschen das Geld zu nehmen und an Leute zu verteilen, die es gar nicht brauchen.

Kommentar von Semperfi66 ,

ist ja richtig aber ist es gerecht von arbeitenden geld zu nehmen und es in noch sinnlosere sachen zu stecken?siehe flughafen berlin....voll verschenkte steuergelder und das ist nur ein beispiel

Kommentar von Lumpazi77 ,

aha und Du meinst in Deinem Fall könnte man ja weiter verschwenden ?

Kommentar von Semperfi66 ,

es geht dabei nicht um mich sondern um die allgemeinheit

Kommentar von Lumpazi77 ,

doch es geht um Dich !

Kommentar von Semperfi66 ,

ach....du schon wieder....du hast absolut kein plan von meinem leben und faselst hier rum als hättest du die weisheit mit löffeln gegessen

Kommentar von Lumpazi77 ,

Falsch ! DU HAST KEINEN PLAN VOM LEBEN !

Kommentar von ErsterSchnee ,

Und was hat der Flughafen Berlin jetzt mit Hartz IV zu tun?

Kommentar von Semperfi66 ,

der flughafen berlin,die ewige baustelle,hat was mit deinen steuergeldern zu tun,die wohl in den sand gesetzt wurden aber ist ja nicht so schlimm nech

Kommentar von ErsterSchnee ,

Und wer sagt das, dass es nicht so schlimm ist?

Antwort
von miboki, 50
Finde es okay weil...

Ich finde es absolut okay und eine gute Vorbereitung auf das echte Leben. Es gibt nämlich sehr viele Menschen, die hart arbeiten und das Einkommen reicht gerade für das Leben. Die haben gar kein Taschengeld. 

Antwort
von Lumpazi77, 61
Finde es okay weil...

Die Allgemeinheit -also wir alle- bezahlen für den Lebensunterhalt dieser Familie. Wenn nun ein Mitglied dieser Familie Geld verdient und damit zum Lebensunterhalt beitragen kann, dann muss zumindest ein Teil des Einkommens anrechenbar sein um die Allgemeinheit zu entlasten !

Kommentar von Semperfi66 ,

also hälst du es für steuerverschwendung..heißt es aber auf anderer seite gut,das steuergelder verschwendet werden?

Kommentar von Lumpazi77 ,

@Semperfi66, das mag verstehen wer will

Kommentar von Semperfi66 ,

was bitte genau verstehst du denn nicht?

Kommentar von Lumpazi77 ,

Deine Auffassung zum staatlichen Geldverschleudern.

Kommentar von herakles3000 ,

Seit wann ist ein zb ein 16 jähriger verpflichte  seine  Eltern zu finanzieren die müssen ihm unterhalt zahlen bzw  alles zur Verfügung stellen du willst woll- eine Grundgesetzänderung damit das möglich wird. und auch eine änderunge des Sozial Gesetz Buches.!?

Kommentar von Lumpazi77 ,

Deutschland ist fast das Schlaraffenland, wenn man die Sozialgesetze betrachtet ! Fast schon übertrieben ! Und da beschwerst Du Dich, wenn es noch ein wenig gerecht zugehen soll ? Ich glaubs ja nicht !

Die überwiegende Mehrheit der Meinungen hier spricht doch eine klare Sprache, aber die verstehst Du nicht !

Kommentar von Semperfi66 ,

was greifst du mich hier nun als person an?du kennst meinen background überhaupt nicht....und nur weil die überwiegende mehrheit,dies oder das behauptet,bedeutet das noch lange nicht,das es das richtige oder die wahrheit ist....schau dir den flughafen in berlin oder die elbphilharmonie an.....da fliessen steuergelder in millionen bzw. milliarden höhe aber das die verplempert werden,scheint dich nicht zu jucken....man man....da geht mir doch der hut hoch....auch dich scheint das system gut im griff zu haben

Kommentar von Lumpazi77 ,

Du meinst also, wenn der Staat bei vielen Dingen das Geld verplempert, dann kann das gefälligst auch bei Dir?

Mann oh Mann

Antwort
von Gerneso, 57

Tja, das ist halt so wenn Eltern immer meinen, dass Liebe alleine reicht um einem Kind ein schönes Leben zu ermöglichen..... Und dass ein Kind es bei Ihnen ja so gut hätte, Einkommen keine Rolle spielt, etc.

Eltern haben aber auch Vorbildfunktion und sollten sich bemühen dieser gerecht zu werden!

Meine Empfehlung an das Kind wäre sich mit Ausbildungsbeginn von den Eltern, die kein Vorbild sind, abzunabeln und Zuhause auszuziehen. Es gibt ja reichlich Ausbildungen mit Wohnmöglichkeit.

Kommentar von Semperfi66 ,

sorry aber deine antwort klingt mir doch sehr oberflächlich...letztendlich kennst du den werdegang der eltern nicht...kannst also nichts darüber wissen,ob ihrer vorbildfunktion gerecht worden sind oder nicht...wäre das selbe wenn ich jetzt behaupten würde,das man dir vorgelebt hat,das nur materielle dinge wichtig im leben sind und das man es zu was "gebracht" hat

Antwort
von TednDahai, 46
Finde es nicht okay weil...

Ja ich kenn das.. Freunde der Familie haben genau das gleiche Problem. Bei ihnen ist aber der Unterschied dass die Kinder für die Ausbildung umziehen mussten.. Jetzt muss der Vater (hat früher auf dem Bau gearbeitet und der seinen Körper vollkommen kaputt gemacht hat dadurch) wieder arbeiten gehen, um die Ausbildung zu unterstützen, obwohl er körperlich absolut nicht in der Lage dazu ist. Aber das Arbeitsamt hilft nicht.. Die haben eine Hilfe angeboten von 11,30€ im Monat um die Ausbildung zu unterstützen... Mit 11 € kann man natürlich Miete und Essen für einen Monat fast vollständig bezahlen^^ (*Sarkasmusschild-Hochhalten*)

Ist eine einfache Katastrophe.. Der Sohn sollte ursprünglich auch keine Zulassung fürs Abitur bekommen, da seine Eltern Hartz IV beantragen und er deshalb nicht darf.. Mit Müh und Not haben die Eltern das dann geregelt bekommen... 

Klar ist es gut, dass wir Sozialhilfen in Deutschland haben, doch für die Betroffenen ist es oft eine Katastrophe, wenn es um Ausbildung etc. geht...

Kommentar von Semperfi66 ,

Dein "Sarkasmusschild" kann ich gut nachvollziehen...ich meine klar,jeder ist seines Glückes Schmied aber wenn es einem bewusst schwer gemacht wird,ist das schon übel...

Kommentar von ErsterSchnee ,

Der Sohn sollte ursprünglich auch keine Zulassung fürs Abitur bekommen,
da seine Eltern Hartz IV beantragen und er deshalb nicht darf..

DAS ist so definitiv nicht richtig!

Kommentar von TednDahai ,

Klar gibt es Menschen, die das Hartz IV ausnutzen, einfach weil sie faul sind. 

Nur ist es für die, die wirklich darauf angewiesen sind, aufgrund von Krankheit etc. schade..

Antwort
von HelmeSchmidt, 39
Finde es okay weil...

Der/Die Auszubildende ist eben auch heranzuziehen, wenn es um den Unterhalt der Familie geht. Immerhin lebt er auch noch in dieser Familie.

Und auf die Frage wo denn die Motivation herkommen soll, kann man einfach sagen, dass der Azubi danach nicht auf Hartz 4 angewiesen ist.

Natürlich ist es nicht toll, wenn man von seinem ersten selbst verdienten Geld das Meiste wieder abgeben muss, aber so sind nunmal die Gesetze.

Antwort
von Throner, 37
Finde es okay weil...

weil die Aufwendungen für das Arbeitslosengeld II durch die Steuern aller Arbeitnehmer finanziert werden. Wenn denn endlich mal einer aus der Bedarfsgemeinschaft Einkommen erzielt, kann ja auch bei gekürztem ALG II der bisherige Standard beibehalten werden.

Antwort
von Doktorfruehling, 51

Das ist vollkommen legitim. HARTZ 4 ist kein Ruhepolster sondern eine Sozialleistungen, die dazu dient, einkommensfreie Situationen zu überbrücken. Und es wird ja Geld verdient.

Antwort
von Semperfi66, 31

ich lese hier oft in den antworten,das es ja aus steuergeldern finanziert wird und ich verstehe euren standpunkt voll und ganz.sehe aber auch,das steuergelder,die man für viel schwachsinnigere sachen verpulvert,völlig legitim für euch zu seien scheint....sorry, aber das widerspricht meiner logik...

Kommentar von DasChristkind ,

sehe aber auch,das steuergelder,die man für viel schwachsinnigere sachen verpulvert,völlig legitim für euch zu seien scheint....

Das hat hier doch keiner behauptet, dass alle Steuergelder immer sinnvoll ausgegeben werden.
Bist du eigentlich gerade selbst in der Situation, dass du deine Ausbildungsvergütung "abgeben" muss weil deine Familie von Hartz 4 lebt? Oder warum echauffiert dich das Thema?

Kommentar von Semperfi66 ,

Nein,bin ich nicht....ich habe es nur von einigen anderen so gehört,das es so gehandhabt wird und wenn ich sehe,wo sonst überall Steuergelder hin fließen wird mir nun mal komisch

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten