Frage von Nadiidesole1, 10

Hallo,Was haltet ihr von diesem Text?

All diese Lieder schrieb ich schon nieder, mein Herz wurde schon oft geschnitten doch es bleibt unbesiegbar. ich wollte nur diesen einen Menschen der die Welt so wie ich versteht, nur so einen der mich ohne ein Wort zu sagen versteht. Nur so einer, der meine Hand nimmt und mit mir bis an das Ende dieser Welt geht. Lieben und geliebt werden, ist für mich eines der kostbarsten Dingen auf Erden. Zusammen alt werden und in seinen Armen sterben, Einer der mich braucht so wie ich ihn brauch, Der ganze Kitsch mit den Schmetterlingen im Bauch.

Es ist wie ein Fluch man sucht all das in den falschen Menschen, die keine Zeit daran verschwenden nur ne Sekunde an dich zu denken. sie lassen dich hoffen und kämpfen. Du opferst dich auf Mit der Hoffnung er bekommt doch auch noch diesen Schmetterlingseffekt im Bauch. Die Wahrheit willst du nicht sehen Aber Fakt ist wenn es Hart auf Hart kommt lässt er dich stehen, siehst ihn gehen. Alles kein Problem..

Antwort
von doesanybodyknow, 7

Finde ich ziemlich gut. Rap, Gesang oder einfach ein Gedicht?

Kommentar von Nadiidesole1 ,

Das weiss ich selber nicht .. 😁 einfach schreiben was einem im Kopf vorgeht.. Das fällt mir einfach mit rhymes um einiges leichter. Aber für rap Denke ich nicht das dass passend ist oder ? 

Danke für dein feedback

Antwort
von pingu72, 8

Etwas zu schnulzig aber ok

Antwort
von PomHobbit, 8

Ok, ich weiß jetzt nicht was du damit vor hast, aber ich weiß nicht genau, was ich mit dem Text anfangen soll. Ab und zu streust du etwas wie Rhythmus rein, dann hört dieser aber super schnell auf und du schreibst einfach nur einen Text. Magst du sagen wofür der ist? Dann kann ich dir Verbesserungsvorschläge geben :)

Kommentar von Nadiidesole1 ,

Was das genau sein soll weiss ich selber nicht 😂 ich schreibe einfach gerne. Also das es für n Rap nicht geeignet ist, ist mir bewusst  😊 trotzdem, danke für dein Feedback 

Kommentar von PomHobbit ,

kp ob du das noch ließt, ABER:

Ich persönlich finde es sehr schön ein Metrum reinzubringen. Gerade bei melancholischen Texten bietet sich das wunderbar an. Am einfachsten ist das Anfangs, wenn du deine Texte in Verse aufteilst. Wenn sich dann noch die Versenden gelegentlich reimen, dann ist es ein Orgasmus für den zuhörenden Lyrikbegeisterten. Natürlich müssen sich die Versenden nicht reimen, sondern sie müssen sich einfach gut miteinander anhören. Außerdem musst du nicht alle Wörter in 100% richtiger Grammatik schreiben. Hauptsache man weiß was du meinst und es passt besser ins Metrum. Einfach mal eins zwei Vokale weglassen. Hier mal ein Beispiel:

All diese Lieder - schrieb ich schon nieder - und mein Herz wurde wieder - und immer wieder - geschnitten, doch blieb es unbesiegbar! - diesen einen Menschen, der die Welt versteht - wie ich sie verstehe, meine Worte annimmt, sie versteht, ohne reden, und er nimmt meine Hand, und Hand in Hand, bis ans Ende der Welt, denn was mir gut gefällt, nein was das wichtigste ist in meinem Leben - Liebe empfangen und Liebe zu geben.   Zusammen alt werden - in seinem Arm sterben - bei ihm, der mich braucht - wie ich ihn brauch - mit dem Kitsch und den Schmetterlingen im Bauch.

usw.

Im endeffekt ist das natürlich absolute Geschmackssache wie man das schreibt und vielleicht findest du das auch voll behämmert wie ich das geschrieben habe. Aber du kannst ja mal versuchen da den Rhythmus zu finden und wenn du willst, dann kannst du ja mal versuchen die zweite Strophe anzuknüpfen :) Ich persönliche finde es angenehmer, wenn man da so ein bisschen Variation reinbringt, mit Geschwindigkeitswechsel, Pausen usw. Ist aber wie gesagt Geschmackssache :)

Wie es auch wird, wünsche ich dir trotz allem noch viel GLück mit dem Gedicht und hoffe, dass du dein Hobby noch lange weiter machst. Finde echt echt gut :D

Liebe Grüße

Kommentar von Nadiidesole1 ,

WOW ! hört sich schon ganz anders an 👍 gefällt mir sehr gut. Danke dir :)

Kommentar von PomHobbit ,

ok das freut mich. Kein Problem :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community