Frage von Nala1970, 105

Hallo,meine Tochter wohnte im gleichen Haus,wie ich und hat Mist gebaut, da durch die Fristlose Kündigung und Hausverbot bekommen?

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Mietrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Expertenantwort
von anitari, Community-Experte für Mietrecht, 78

Durch die Vermietung und "Öffnung" seines Hauses verliert der Eigentümer gegenüber dem berechtigten Mieter, seinen Familienangehörigen und Besuchern (siehe auch >>> Besuch) insoweit sein Hausrecht (BGH NJW 80, 700), er kann - abgesehen von sehr krassen Ausnahmesituationen - keine Hausverbote erteilen.

http://www.mietrechtslexikon.de/a1lexikon2/h1/hausverbot.htm

Kommentar von PrivatfragenDE ,

Danke für die Info.

Expertenantwort
von bwhoch2, Community-Experte für Mietrecht, 40

Ein Hausverbot ist sicherlich dann angebracht, wenn die "verbotene Person" andere Bewohner bedroht oder sogar körperlich angegriffen hat. Auch fortwährende Beleidigung, gröbere Sachbeschädigung in mehreren Fällen oder schwerwiegende Ruhestörungen können ein berechtigter Grund sein. Weiterhin kriminelle Delikte, wie z. B. Drogenhandel oder - missbrauch o. ä.

Fristlose Kündigung wegen Stromklau ist berechtigt, nicht aber das damit verbundene Hausverbot, wenn sich das nur darauf bezieht, denn aufgrund der Tatsache, dass die Tochter dann nicht mehr in dem Haus wohnt, sondern nur zu Besuch kommt, ist keine Wiederholungsgefahr gegeben.

Wenn Ihr beide so schlau wart, dass die Tochter nach der fristlosen Kündigung einfach bei Dir eingezogen ist, habt ihr natürlich eine Front aufgebaut, gegen die der Hauseigentümer schwer an kommt.

Falls der Hauseigentümer weiterhin verhindern will, dass die Tochter das Haus betritt, wenn sie Dich "besucht", könnt ihr zu einem Rechtsanwalt gehen und eine Unterlassungsklage einreichen, die strafbewehrt ist.

Insgesamt aber würde ich schon dafür plädieren, dass sich Deine Tochter sehr bald wieder eine eigene Wohnung sucht.

Expertenantwort
von albatros, Community-Experte für Mietrecht, 30

Zu wessen Lasten erfolgte der Stromklau und wie genau?

Hausverbot für die Tochter (Besuchsverbot) halte ich für unzulässig.

Falls deine Wohnung ausreichend groß ist, dürftest du sogar deine Tochter auf Dauer in deine Wohnung ohne Zustimmung des Vermieters aufnehmen. Es brauchte nur der Info an den Vermieter.

Antwort
von Gerneso, 77

Was genau hat die Tochter denn für "Mist" gebaut? Das ist sehr entscheidend zur Beurteilung ob ein Hausverbot seitens Hauseigentümer ausgesprochen werden darf.

Wenn beispielsweise andere Hausbesucher vor der Dame geschützt werden müssen, ist das richtig so, dass sie da nicht mehr aufzutauchen hat.

Kommentar von Nala1970 ,

Sie hat Hausstrom geklaut :( 

Kommentar von Gerneso ,

Dann dürfte der Hauseigentümer wohl nicht alleine mit seiner Meinung da stehen.

Die gesamte Hausgemeinschaft wird die Frau nicht mehr im Haus haben wollen.

Antwort
von TomcatOne, 78

Besuch darf er nicht verbieten und für die von dir gemietete Wohnung hast du das Hausrecht. Also darf deine Tochter dich besuchen kommen, das darf er nicht unterbinden.

Für das andere einen Anwalt hinzuziehen! So einfach darf ein Vermietern keine Wohnung kündigen, da muß schon was schwerwiegendes passiert sein.

NACHTRAG

Anitari war schneller...

Kommentar von Nala1970 ,

Sie hat Hausstrom geklaut  :(

Antwort
von SiViHa72, 82

Ja, schön,  dass wir drüber geredet haben.

Frage gab's nicht im Angebot?

Kommentar von Nala1970 ,

Eigendlich sollte da auch meine Frage im ausführlichen Text stehn 😕

Antwort
von Questi1, 101

Also wie man deine Frage jetzt verstehen würde, anhand des Textes, wäre so: Ihr wohnt in einem Haus, in zwei verschiedenen Wohnungen. Deine Tochter hat bei sich unerlaubt einen Hund in ihrer Wohnung aufgenommen und aufgrunddessen wirst du nun auch rausgeworfen. So würde man deinen Text (mit den Schlagwörtern Mietrecht und Hundehaltung) verstehen. Falls das der Fall ist, hat deine Wohnungskündigung natürlich keinen Hand und Fuß. Falls das hier aber nicht der Fall ist, stelle die Frage bitte neu.

Kommentar von Nala1970 ,

2 verschiedene Wohnungen ist richtig und nein sie hat sich nicht verbotenderweise einen Hund angeschaft,die haben wir schon lange.Meine Tochter wurde feistlos gekündigt und Hausverbot erteilt, weil sie anderen Mist gebaut hatte.Nun steht der Vermieter vor dem Haus und passt auf,ob sie mich ja nicht besuchen kommt

Kommentar von Questi1 ,

Also ist dein Schlagwort 'Hundehaltung' eh gar nicht relevant bei dieser Frage? Warum hast du das dann dazu geschrieben? Oo Was ist denn dann überhaupt deine Frage?

Antwort
von Waldemar2, 99

Schreib doch mal, was genau vorgefallen ist...

Kommentar von PrivatfragenDE ,

Ich denke mal sie meint es so: Die Tochter von ihr, die in der gleichen Wohnung gelebt hat, hat von Vermieter eine friestlose Kündigung und Hausverbot erhalten. Jetzt stellt sich die Frage ob Ihre Tochter zu Besuch kommen darf.


Kommentar von PrivatfragenDE ,

Vertippt: Wohnung = Hause.

Kommentar von Nala1970 ,

Meine Tochter und ich wohnten im gleichen Haus,sie Ihre Wohnung, ich meine wohnung.Sie hat Mist gebaut gehabt und die FristloseKündigung und Hausverbot bekommen.Nun steht der Vermieter immer vor dem Haus und passt auf,das meine Tochter mich nicht besuchen kommt.Ist übrigens nicht gerichtlich gemacht worden

Kommentar von Waldemar2 ,

Nimm Dir einen Anwalt. Ich denke schon, dass Du Besuch von Deiner Tochter erhalten darfst, denn Du hast ja kein Mist gebaut.

Antwort
von turnmami, 101

Und was ist die Frage?

Kommentar von Nala1970 ,

Der Vermieter steht jetzt auf der Strasse und beobachtet das Haus,ob meine Tochter mich besuchen kommt.Darf er sowas?Komm mir voll beobachtet vor

Antwort
von lagune2008, 83

und jetzt??? was willst du wissen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten