Frage von Valentine710, 117

Hallo,mein Vater wird von mir gepflegt(wohnen im selben Haus). Antrag auf PS 2 ist gestellt. Stimmt es dass Vorraussetzung dafür auch die nächtliche Pflege ist?

Er bezieht momentan Pflegestufe 1. Geubdpflege von 3 Std ist erfüllt. Liebe Grüsse

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Antwort
von LiselotteHerz, 64

Meine Mutter hatte Pflegestufe 2.

Damals kam ein Vertreter der Krankenversicherung und hatte nachgefragt, ob gewährleistet ist, dass sie rund um die Uhr versorgt wird. War allerdings bei uns auch nötig, da meine Mutter stark dement war, nicht mehr allein essen konnte und auch im Bad und auf Toilette immer Hilfe brauchte.

Wenn Du das nicht stemmen kannst und es handelt sich um einen Pflegefall mit Pflegestufe 2 muss die Krankenversicherung Dir Hilfe anbieten, dass zumindest jemand täglich zum Waschen und Anziehen vorbei kommt. Bei uns war das der Fall. Verspreche Dir allerdings nicht allzuviel davon, die sind max. 20 Minuten da, mehr ist zeitlich nicht drin.

Voraussetzungen für die Pflegestufe 2 sind:

Täglich erforderlicher Pflegeaufwand insgesamt: 180 min - davon Grundpflege: 120 min täglich.

Wenn diese Voraussetzungen gegeben sind kann Pflegestufe 2 anerkannt werden.

Die erforderliche Zeit für die Grundpflege muss nicht durch einen Pflegedienst geleistet werden. Es muss nur der Bedarf an sich festgestellt sein; wie der Pflegebedürftige ihn abdeckt bleibt ihm überlassen.

Leistungen:

Die einzelnen Leistungen, Pflegegeld (Barleistung) und die Höhe der Sachleistung, zeigt die Übersichtstabelle.

Voraussetzung für Leistungen in Pflegestufe 2 im Rahmen der gesetzlichen Rentenversicherung:

Die Pflegeperson darf nicht mehr als regelmäßig dreißig Stunden wöchentlich erwerbstätig sein.

53,3333 vom Hundert der Bezugsgröße, wenn er mindestens 21 Stunden in der Woche gepflegt wird,

35,5555 vom Hundert der Bezugsgröße, wenn er mindestens 14 Stunden in der Woche gepflegt wird,

Pflegepersonen sind während der Pflegetätigkeit in der gesetzlichen Unfallversicherung versichert.

Geh mal zur Krankenkasse oder die sollen einen Vertreter ins Haus schicken, damit sie sich selbst ein Bild machen können. Alles Gute. lg Lilo

Kommentar von Griesuh ,

LieselotteHerz:

hier verwechselst du etwas:

Voraussetzung für Leistungen in Pflegestufe 2 im Rahmen der gesetzlichen Rentenversicherung:



Die Pflegeperson darf nicht mehr als regelmäßig dreißig Stunden wöchentlich erwerbstätig sein.


Das sind nicht die Voraussetzungen für die Pflegestufe 2, das ist die Voraussetzung, dass die Pflegekasse des Betroffenen der Pflegeperson Rentenbeiträge auf deren Rentenkonto einzahlt.


Kommentar von LiselotteHerz ,

Ich habe das hautnah bei meiner eigenen Mutter miterlebt. Wenn der Betroffene nicht in der Lage ist, für sich selbst zu sorgen, sich nicht allein waschen und anziehen kann und nicht eigenständig isst, bekommt man Pflegestufe 2 bewilligt. Und dann bekommt der Pflegende monatlich eine höhere Summe überwiesen, als das bei der Pflegestufe 1 der Fall ist. Aufwandsentschädigung nennt man das.  Als meine Mutter gestorben ist, wurden meinem Vater logischerweise diese Zuwendungen gestrichten.

Das hat jetzt mit den Rentenansprüchen erstmal nichts zu tun. Das läuft über die Rentenversicherung, die Pflegeaufwendungen zahlt die Krankenkasse.

Kommentar von Griesuh ,

Auch diese Aussage stimmt so nicht:

Wenn Du das nicht stemmen kannst und es handelt sich um einen Pflegefall mit Pflegestufe 2 muss die Krankenversicherung Dir Hilfe anbieten, dass zumindest jemand täglich zum Waschen und Anziehen vorbei kommt. Bei uns war das der Fall. Verspreche Dir allerdings nicht allzuviel davon, die
sind max. 20 Minuten da, mehr ist zeitlich nicht drin.

Keine Pflegekasse wird dir einen bestimmten Pflegedienst anraten.

Du erhälst eine Liste mit Adressen von ambul. PD's in deiner Nähe.

Brauchst du hilfe durch einen ambul. Pflegedienst, so musst du dir den PD selbst aussuchen und dort bestimmte Leistungen einkaufen. Von den eingekauften Leistungen hängt auch die Zeit ab wie lange das Pflegepersonal vor Ort ist.

In diesem Fall ist das Pflegegeld  auf Kombi/Sachleistung umzustellen.

Ach noch etwas: Die Pflegestufe ist völlig irrelevant ob du einen ambul. Pflegedienst einkaufst oder nicht.

Selbst in der Pflegestufe NULL gibt es die Kombi/Sachleistung und es kann ein ambul. Pflegedienst mit ins Boot geholt werden.

Antwort
von toomuchtrouble, 58

http://www.seniorplace.de/pflegestufe-2.html

Nein, Nachtpflege ist nicht obligatorisch.

http://www.seniorplace.de/pflegestufe-2.html

Der Sozialverband Deutschland predigt immer wieder das Führen eines Pflegetagebuchs.

Für PS 2 sind 180 Minuten (davon 120 Minuten Grundpflege) zu 3 unterschiedlichen Tageszeiten vorgesehen. Idealerweise orientiert man/frau sich an den Vorgaben des Pflegetagebuchs und spielt auch jede Episode exakt durch. Wenn Vater nassrasiert wird, sollte auch ein Rasierapparat mit Klingen da sein.

http://www.seniorplace.de/downloads/Pflegetagebuch.pdf

Meine Schwester und ich haben uns bei meinem Vater diskret an einen Pflegedienst gewendet, die uns für einen überschaubaren Stundensatz für die MDK-Begutachtung fit gemacht hat.

Antwort
von Griesuh, 39

Bei den Einstufungen wird zwar immer gefragt : ist Versorgung und Pflege rund um die Uhr erforderlich, ist jedoch nicht relevant für die jeweilige Höhe der Pflegestufe.

Wichtig ist wie hoch der tgl. Pflegeaufwandt nach den Begutachtungsrichlinien insges. ist und der ergibt sich aus der insges. erfassten zeit und Häufigkeit der Tätigkeiten.

Und die im Gutachten ermittelten Zeiten, haben dann aber auch rein gar nichts mehr mit der tatsächlich eingekauften Leistung und deren Zeit des Pflegedienstes zu tun, da die Pflegedienste nicht nach Zeit bezahlt werden , sondern sie bekommen für ihre Leistungen gedeckelte Beträge, egal wie lange der PD vor Ort ist.

Z. Beispiel für die Große Pflege erhält der PD ein Honorar von ca. 17€. Und ferig.

Der Pflegekasse ist es völlig egal ob der PD eine Stunde oder 20 min vor Ort ist. Der PD bekommt nicht mehr und nicht weniger.

Antwort
von COWNJ, 50

Nein, für die Pflegestufe III ist die nächtliche Pflege Voraussetzung.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten