Frage von KarlGustav2016, 56

Hallo,kann/darf meine Hündin mit einem keilwirbel (mit gutem Gewissen) Welpen bekommen?

Antwort
von LukaUndShiba, 36

Bist du eingetragener Züchter in einem Verein?

Wenn nicht sollte deine Hündin auch wenn sie Kern gesund ist keine Welpen bekommen.

Du setzt mit deiner Unwissenheit deiner Hündin ganz anderen gefahren aus die sogar für sie und / oder die Welpen tötlich enden können.

Zudem willst du doch kein vermehrer sein, oder?

Kommentar von KarlGustav2016 ,

Okay lassen wir mal die Kirche im Dorf!warum dürfte meine Hündin keine Welpen bekommen wenn wir nicht im Verein wären?und warum setze ich sie oder gar die Welpen einer Gefahr aus die sogar tödlich enden könnte???völliger Quatsch!sie ist sonst rundum gesund und es würde auch nur ein rüde dergleichen zur Anpassung in frage kommen!ich gehöre einem Verband an aber die Meinungen teilen sich da einfach zu sehr auch da!

Kommentar von LukaUndShiba ,

Weil du keine Ahnung von Risiken und all dem hast. Züchter lernen vieles in Seminaren was man sich nicht mal eben so aneignet.

Und für eine Hündin sind Welpen unnötiger stress. Wenn du dann noch Pech hast verstößt deine Hündin die Welpen und du darfst alle per Hand aufziehen.

Und wie gesagt wenn du nicht eingetragen bist bist du nur ein elendiger Hobby vermehrer.

Überlass das Hunde verpaaren bitte den Leuten die Ahnung davon haben und dessen Hunde zur Zucht zugelassen sind.

Antwort
von wotan0000, 23

Die Keilwirbelbildung ist vererbbar. Also lass es.

Antwort
von froeschliundco, 25

ich bin der meinung nein...weil kranke hunde gibts schon genügend...vererbung

warum willst du unbedingt welpen? Für eine hündin ist das eine extreme anstrengung,erst recht wen sie nicht gesund ist...und auch für dich,hast du zeit 3monate lang,24std für die welpen da zu sein, sie zu prägen u.sozialisieren, jeden einzeln, seinem charaker entsprechend?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten