Frage von offitreck, 45

Hallo, kann man als Mieter vom Zurückbehaltungsrecht Gebrauch machen, obwohl die Behebung der Mängel absehbar und nur noch in Händen der Handwerker liegt?

Antwort
von Frankenmuggl, 17

Das kommt drauf an, ob Du bisher schon die Miete gemindert hast, weil der Vermieter nichts unternommen hatte, die Mängel zu beseitigen. Das ist aus Deiner Frage nicht klar. Wenn das der Fall ist, dann lässt Du die Minderung bestehen, bis die Mängel beseitigt sind.

Falls jedoch der Vermieter reagiert hat, nachdem Du ihm die Mängel mitgeteilt hast, und es ja offenbar einen Termin gibt mit den Handwerkern, dann kannst Du nicht mindern. Niemand kann bei Mängeln etwas von Heute auf Morgen erledigen, es muss angemessene Zeit gegeben sein.

Kommentar von albatros ,

Mietminderung ist bis zur abgeschlossenen Behebung des Mangels zulässig und das ab Inkenntnissetzung des Vermieters dass dieser Mangel besteht. Er muss also in die Lage versetzt werden, diesen zu beheben.

Demnach ist deine Antwort so nicht korrekt.

Kommentar von Frankenmuggl ,

Du hast rechtlich gesehen sicherlich recht. Aber meistens ist ein faires Umgehen miteinander angemessener. Und wenn der Vermieter nach der Mitteilung über einen Mangel tätig wird und sich kümmert, dass es behoben wird, dann wäre es nicht fair, ihn dafür zu bestrafen mit einer Minderung. Die Vermieter, die nichts tun, müssen eher gezwungen werden, meinst du nicht auch?

Expertenantwort
von anitari, Community-Experte für Mietrecht, 35

Was für ein Zurückbehaltungsrecht?

Oder meinst Du Mietminderung?

Die kann so lange gemindert werden, vorausgesetzt der Mangel berechtigt dazu, bis  der Mangel behoben ist. Sprich bis der Handwerker da war und erfolgreich repariert hat.

Antwort
von ChristianLE, 31

Bei Mängeln innerhalb der Wohnung besteht eigentlich niemals ein Zurückbehaltungsrecht.

Die Miete ist in voller Höhe zu zahlen, es sei denn, der Mangel berechtigt zur Mietminderung. Dann ist nur die geminderte Miete zu zahlen.

Expertenantwort
von albatros, Community-Experte für Mietrecht, 17

Was für ein Zurückbehaltungsrecht?  Hier greift eine Mietminderung. Einen Zurückbehalt müsste man nachzahlen, eine Mietminderung nicht

Mietminderung ist bis zur abgeschlossenen Behebung des Mangels
zulässig und das ab Inkenntnissetzung des Vermieters dass dieser Mangel
besteht. Er muss also in die Lage versetzt werden, diesen zu beheben.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community