Frage von Fordst, 23

Hallo,Käufer behauptet ich hätte defekte Ware versendet und schickt mir die Ware mit vorher nicht vorhandenden Schäden zurück.Was tun?

Der Käufer hat einen Scheinwerfer fürs Auto bei mir privat gekauft und diesen wollte er in einer Werkstatt einbauen lassen.Doch diese hat festgestellt das das Teil kaputt angeblich kaputt ist.Nachdem ich mich mit dem Käufer geeinigt habe, das er mir den Scheinwerfer zurück schicken solle und ich den Schaden kontrollieren möchte,musste ich jetzt Feststellen das 2 ganz andere Schäden dran sind die zum einen vorher definitiv nicht waren und zum anderen auch nicht dem Schaden entsprechen wie die Werkstatt wohl gesagt hat.Ich habe den Käufer angerufen und er möchte dennoch sein Geld zurück ansonsten würde ich Post bekommen.Was soll ich am besten tun:-(

Antwort
von WosIsLos, 18

Der hat dir einfach seinen defekten Scheinwerfer geschickt.

Ziemlich dreist.

Schreibe ihm, daß das nicht der von dir versendete Scheinwerfer ist.

Wenn er diesen wiederhaben möchte, versendest zu zu seinen Lasten unfrei. (ca. 15€).

Sollte er darauf nicht eingehen oder auf Retoure verzichten, sagst du ihm, mit einer Betrugsanzeige steht die Polizei vor seiner Tür und wird sich sein Auto ansehen.


Kommentar von Fordst ,

Danke schonmal für die Antwort.Es ist leider zweifelsfrei der gleiche Scheinwerfer.Wenn der beschriebene Schaden von dem Käufer vorhanden wäre,würde ich auch kein Stress machen aber es liegen halt jetzt 2 Schäden vor die nicht waren. 

Antwort
von Ontario, 8

Problem an der Sache ist, dass du wahrscheinlich nicht nachweisen kannst, welche Schäden schon an dem Scheinwerfer vorhanden gewesen sind, bevor du diesen verkauft hast, es sei denn, du hast Zeugen, oder den Käufer auf die Schäden hingewiesen. Zusätzliche Schäden könnten auch in der Werkstatt entstanden sein, wenn man mit dem Scheinwerfer nicht sorgsam umging.Evtl. könnte man sich mit dem Käufer über einen Preisnachlass einigen. Kommt eben darauf an, zu welchem Preis der Scheinwerfer verkauft wurde, oder man ihm sein Geld zurück gibt und die Sache vergisst.

Kommentar von Fordst ,

Danke,also es Handelt sich hierbei um nur 25€.Habe Ihm auch angeboten das wir halbe halbe machen da ich nicht nachvollziehen kann was da kaputt war und es mir für ihn Leid tut und zum anderen kann ich den Scheinwerfer nun Entsorgen weil er garnicht mehr zu gebrauchen ist.Also sind beide "geschädigt".Wollte er aber nicht.Habe mir aus der Auktion nochmal die Bilder angefordert und hoffe das man darauf erkennt ob ein Schaden vorlag oder nicht.Halte euch auf den Laufenden

Antwort
von VathiLakkos, 9

Meiner Meinung nach:

Privat ist immer auf eigener Gefahr (bzw ohne Garantie) 

und da hat sich das auch schon.....

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten