Frage von Sulusarayli, 69

Hallo, ist Josef der Prototyp von Jesus? Warum gleicht die ägyptische und andere Mythologien dem Christentum, z.B.Horus = Jesus?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Hamburger02, 23

Nun, die Christen haben ihre Mythologie von den Juden übernommen und die Juden bzw. Israeliten haben ihre Mythologie weitgehend von den Ägyptern übernommen. Insofern sind Parallelen nicht verwunderlich.

Antwort
von Eselspur, 33

Verschiedene alttestamentliche Personen weisen aus christlicher Sicht auf Jesus hin bzw waren dem historischen Jesus - wie anderen Menschen auch - -mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit Vorbilder.

Religiöse Archetypen gibt es in unterschiedlichen Kulturen auch ohne direkten Einfluss. Dass gerade Darstellungsformen - wie beispielsweise mit Horus und Jesus - sich auch direkt beeinflusst haben ist offensichtlich. Ähnliches kannst du übrigens auch mit Mithras und Christus und verschiedenen Muttergottheiten feststellen. 

Antwort
von RobinsonCruesoe, 8

Josef kann schon deshalb nicht der Protojesus sein, weil Josef wie alle seine Brüder und ihre Nachkommen verworfen wurde, bis auf Juda (Psalm 78, 67-68). Dem trägt der Stammbaum Jesu Rechnung.

Antwort
von Andrastor, 26

Weil es sich bei all dem nur um Erfindungen handelt. Mythen und Märchen, nichts weiter. Da ist es schon klar das man voneinander abkupfert.

Kommentar von gottesanbeterin ,

Wer hat dich erfunden? - Du dich selbst?

Kommentar von Andrastor ,

Etwas bereits existierendes muss man nicht erfinden.

Antwort
von anniegirl80, 35

Der alttestamentarische Josef wird durchaus immer wieder mit Jesus verglichen. Denn Josef rettete die Ägypter, seine Brüder und deren Familien aus der Not, so wie später Jesus die Israeliten aus der Not retten wollte, und auch uns seine Hilfe anbietet. Josef versorgte zig Menschen mit Nahrung - Jesus bietet uns geistliche Nahrung!

Die Geschichte von Horus weist tatsächlich Parallelen zu Jesus auf. Genaueres kann ich dazu aber nicht sagen, ausser dass für Christen, und damit auch für mich, Jesus Christus der Erlöser der Menschheit ist, und in damit seiner Stellung einzigartig und unnachahmlich!

Kommentar von gottesanbeterin ,

Jesus selbst hat NIE behauptert, er wäre "der Erlöser", er sagte, er wäre "der Weg", also ein Vorbild, jemand, dem man nachfolgen sollte.

Das, was er gezeigt und gebracht hat, ist das Verzeihen, eine wichtige Voraussetzung dafür, dass man die "2. Geburt", von der er zu Nikodemus gsprochen hat, erlangen kann. Er hat übrigens auch einen "Beistand" angekündigt.

Auch Johannes der Täufer hat jemanden angekündigt, der kommen wird; jemanden, der "mit" oder "durch den Geist" taufen wird. Die "Taufe mit dem Geist" bzw. "Geburt durch den Geist" ist eine reale Erfahrung, die ein menschliches Wesen von Grund auf wandelt. Weder Jesus noch Mohammed waren imstande, "mit dem Geist" zu taufen. Das kann/konnte natürlich ausschließlich der "Geist" selbst, der dazu inkarnieren muss/musste.

Wenn man sich allerdings auf Jesus oder Mohammed als "Erlöser" einschießt, kann es leicht passieren, dass man übersieht, was noch alles so passiert (auf der Welt, -  in spiritueller Hinsicht).

Antwort
von nowka20, 6

das sieht die religion anderer völker eben anders

Antwort
von Dosenrosen, 31

Schreiben Märchenerzähler nicht immer voneinander ab. ;-)

Nein ernsthaft, ja, viele Religionen kopieren von anderen Religionen. ;-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community