Hallo.Ich wollte fragen ob Molosser/Mastiff wachhunde sind?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Molosser allgemein und auch der Mastiv sind tolle Hunde für feinfühlige, sehr erfahrene Menschen. Fehler in der Erziehung verzeihen sie kaum, darum keine einfachen Hunde und in der Haltung nicht unkompliziert. Der kleinste Molosser ist der Mops, mit der größte ist der Mastiff. Letzterer steht in einigen Bundesländern auf der Liste und wird steuerlich sehr teuer mit gewissen Auflagen zur Haltung. In den richtigen Händen sind alle Molosser sanft im Wesen mit hoher Reizschwelle. Das Wachen und Beschützen liegt ihnen im Blut.

Ein Mastiff darf erst ab 18. Lj. geführt werden. Seine Lebenserwartung ist aufgrund der Größe gering, seine Fütterungsansprüche hoch. Nix mit Schütting aus der Tüt einmal am Tag. Das vertragen die empfindlichen Mägen nicht, Treppensteigen auch nicht.

Auch wenn Du Dich in diese Riesen verguckt hast, so ich glaube ich, dass es ist nichts für Dich ist.

Es gibt so schöne Mixe und andere unkompliziertere Hunde, die auch ihre Aufgabe zum Wachen als Familienmitglied zuverlässig erfüllen.

Habe es leider zu oft erleben müssen, dass sich wirklich tierliebe Menschen für die falsche Rasse aus Mangel an Informationen darüber entschieden haben und einen erbitterten Kampf/Krampf über Jahre mit dem geliebten Tier geführt haben.

Ich selber halte seit 1996 Molosser (Deutsche Doggen) und weiß wovon ich schreibe. Der Mastiff ist nicht weit von der Dogge entfernt. Als Halter dieser Riesen steht man stets im Fadenkreuz. Es geht von Bewunderung bis Anzeige auf Verdacht gefährlicher Hunde. Heutzutage reicht eine "besorgte" Bürgeranfrage beim Ordnungsamt aus, um den Halter im Visier zu haben. Was für andere Hunde als normal gilt, wird beim Molosser oft als Bedrohung angesehen. Dafür braucht man viel Stehvermögen und Beweise, dass sie gut händelbar sind. Bis sie händelbar sind, ist es eine exakt konsequente, sehr feinfühlige Ausbildung notwendig. 70-90 kg kann man sonst nicht stemmen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von froeschliundco
31.10.2016, 09:06

...dies gilt nicht nur für molosser oder grosse hunde...auch hunde die schäferähnlich sind oder die irgendwie bullig aussehen, einfach alles was nicht zwerg ist oder nach goldi u.labi aussieht😁

1

hast du VIEL erfahrung mit Hunden? wenn nicht kauf dir KEINEN mastiff... die brauchen krass viel erziehung.. und die steuern für so einen mastiff sind nicht grade billig.. und für sonen wummer brauchst du noch nen hundeführerschein... und da du so eine frage stellst hast du wohl keine erfahrung mit der rasse.. also lass es lieber und probier es in ein paar jahren nochmal.. fang mit nem münsterländer an ^^ oder vllt mit nem boxer (wenn du doch schon etwas erfahrung hast)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was halten denn dein Eltern davon? Und du hast doch schon einen Hund.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von jenjalu
31.10.2016, 00:58

ich habe gerade 3 einen wachhund der gleich stirbt zwei kleine und da der wachhnd ja gleich stirbt brauche ich einen neuen wachhnd

0

Hallo in Deutschland sollte man wenn man dass Bedürfnis nach Schutz hat eine Alarmanlage kaufen aber keinen entsprechenden Hund. Molosser wie der Mastiff gehören nur zu erfahrenen Hundehaltern sie haben in einer Stadt und in einer Wohnung nix zu suchen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung