Hallo,ich war Azubi als Automechaniker im 2. monat aber ich konnte 2 Tage die Berufsschule nicht besuchen.?

... komplette Frage anzeigen

17 Antworten

Ja, die Schule kann "pätzen" oder einfach nachfragen beim Betrieb, wo denn der Azubi ist. Es kann ja auch sein, dass dein AG gesagt hat die beiden Tage musst du in der Werkstatt sein. 

Außerdem befindest du dich im 2en Monat i.d.R noch sowieso in der Probezeit. Und in der Probezeit kannst du ohne Angabe eines Grundes gekündigt werden. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

aber sicher wird der AG informiert, warum hast da keine AU abgegeben? unentschuldigtes Fehlen zieht nun mal Konsequenzen nach sich - im weiteren Sinne Arbeitsverweigerung - Berufsschulpflicht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich gehe mal davon aus dass Du in der Schule unentschuldigt gefehlt hast.

Natürlich darf die Schule beim Arbeitgeber nachfragen!

Normalerweise hättest Du Dich in der Berufsschule und bei Deinem Arbeitgeber krank melden müssen. 

So hast Du die Schule geschwänzt - damit Deinen Arbeitgeber betrogen (denn Schulzeit = Arbeitszeit) und das hatte die Kündigung zur Folge da Du ja noch in der Probezeit warst.

Versuch doch noch einmal mit Deinem Chef zu reden. Sag ihm dass Dir jetzt klar ist, dass Du da einen riesen Fehler gemacht hast und dass das ganz sicher nicht wieder vorkommen wird und dass Du Dich jetzt doppelt rein hängen wirst, um das wieder gut zu machen. Vielleicht bekommst Du ja eine zweite Chance.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Na du hast doch ganz bestimmt eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung vom Arzt vorgelegt, oder?

Nein, hast du nicht? Dann ist die Kündigung absolut rechtens. Willkommen im Arbeitsleben...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, die Schule darf und MUSS dem Arbeitgeber bescheid geben. Du hast unentschuldigt gefehlt. Das gleicht einer Arbeitsverweigerung und hier kann man fristlos kündigen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, die Schule darf beim Arbeitgeber über den Verbleib des Auszubildenden nachfragen (wäre nicht der erste Fall, daß der AG den Azubi nicht freistellt).

Deswegen aber gleich zu kündigen, ist nur möglich, wenn das nicht zum ersten Mal passiert und der Azubi bereits abgemahnt wurde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NSchuder
19.09.2016, 09:20

In der Probezeit bedarf es keiner Abmahnung und keiner Wiederholung. In der Probezeit ist eine Kündigung jederzeit ohne Angabe von Gründen möglich.

0
Kommentar von JollySwgm
19.09.2016, 09:32

Während der Probezeit kann man sogar ohne Grund gekündigt werden.

Also ist alles korrekt verlaufen.

0

na klar, die müssen sogar beischeid geben. auch für die schule gilt, wenn du nicht hingehen kannst musst du eine krankmeldung haben. die bekommst du in zweifacher ausführung eine für die schule und eine für den arbeitgeber. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Im Gegensatz zu deiner vorherigen Schulzeit, wo du scheinbar einfach mal fehlen durftest, bekommst du die Stunden in der Berufsschule bezahlt.

Wenn du dann einfach nicht hingehst, betrügst du also deinen Arbeitgeber.

Die Kündigung erfolgte also vollkommen zu Recht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

die zeit die du in der schule verbringst ist arbeitszeit. also du bekommst sie bezahlt. wenn du einfach fehlst, dann betrügst du deinen arbeitgeber um geld.

das ganze ist dann quasi ein arbeitszeitbetrug. natürlcih muss die schule das melden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Ausbildungsbetrieb stellt Dich zum Berufsschulbesuch von der Arbeit im Betrieb frei, also ist es Arbeitszeit.  Da Du  mit der Unterschrift  im Ausbildungsvertrag die Pflicht zum lernen übernommen hast,,,,,, Hast Du noch Zweifel?


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ähm, die Schulzeit ist Arbeitszeit ...

und, nachdem die Schule es an den Betrieb gemeldet hat, waren die Fehlzeiten unentschuldigt .....

und, zu deiner Frage: die Schule ist VERPFLICHTET, unentschuldigte Fehlzeiten dem Arbeitgeber zu melden

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Schule gehört zur Arbeitszeit.

Wenn du da nicht hin gehst Must du dich so umgehend bei deinem Arbeitgeber melden und dich krank melden.

Da du noch in der Probezeit warst ist alles rechtens wenn du deswegen gekündigt würdest.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DerHans
19.09.2016, 09:16

In der Probezeit braucht das nicht mal begründet werden.

Aber in diesem Fall, würde das auch nachher noch zu einer Abmahnung und im Wiederholungsfall ohne weiteres als Kündigungsgrund AUSREICHEN

ARBEITSVERWEIGERUNG

0

Ja das darf und muss die Schule machen !!

Du fängst das Berufsleben ja toll an. Gehts noch ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Natürlich darf die Schule das und das ist auch gut so.

Wer im 2. Monat schon die Berufsschule schwänzt, dem ist halt nicht zu vertrauen und deshalb ist die Kündigung völlig ok

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja in der schweiz müssen sie das sogar

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Klar wenn du keinen Krankenschein bringst ist das logisch. 

Hast du dich den in der Berufschule krank gemeldet? 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie dumm kann man eigetlich sein???

im 2. monat unentschuldigt fehlen. HALLO sowas geht gar nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung