Frage von burns198, 29

Hallo, Ich schreibe im Moment eine Facharbeit zum Thema Genfood. Ich möchte hier eine kurze Umfrage zu diesem Thema machen aber genaueres in den Details?

Ich schIch schreibe im Moment eine Facharbeit mit dem Thema: Problemlösung für steigende Weltbevölkerung bei sinkender Agrarwirtschaftlichen Fläche am Beispiel von Genfood. Dazu möchte ich hier eine Kurze Umfrage tätigen. Ich bitte sie bei Interesse an dieser Umfrage teilzunehmen. Mich würde es freuen wenn sie zu ihrer Antwort eine kurze Begründung schreiben würden. Weitere Ideen und Vorschläge zum Thema Genfood nehme ich gerne an. Vielen Dank Julius bruns

Antwort
von vielefragen33, 13
Ich finde Genfood schlecht weil.....

Der Mensch hat sich seit seiner Entstehung langsam an die verschiedenen Lebensmittel gewöhnt.

Wenn es Probleme mit einem neuen Lebensmittel (importiert aus anderen Ländern, die der Körper nicht kennt) gibt lässt man es einfach weg. Vielleicht findet sich dieses auf der Pizza in kleinen Mengen so, dass der Körper sich langsam darauf einstellt. Wenn man es dann in einem Jahr bewusst wieder isst keinerlei Probleme auftauchen.

Durch die Genveränderung können  bestimmte Stoffe billig  hergestellt werden, welche dann in großen Mengen Verwendung finden können. Als Beispiel nur mal Zucker. Zucker ist ein billiges Lebensmittel, welches um die die Haltbarkeit zu verlängern, überall beigemischt wird. Viele werden daran erkranken, oder sind schon. Die Lebensmittel Industrie ist zu mächtig um, dass die Politik handelt. England hat es vorgemacht. Zucker gab es schon immer, aber erst als es in großen Mengen verabreicht wurde, ist es zum Problem geworden.

Auf genveränderte Pflanzen, Tiere usw. kann ein Patent angemeldet werden. Bei natürlicher Züchtung dauert es längere Zeit, und wenn dann ein Patent angemeldet wird, sind schon weitere auf den Markt gekommen. 

Als Antibiotika erfunden wurde hatten wir eine Waffe gegen Bakterien. Heute werden die Bakterien immer resistenter und vielleicht in 50 Jahren werden die Menschen wieder massenhaft daran sterben. In der Natur gibt es Pflanzen welche Bakterien bekämpfen, gegen die Bakterien nicht resistent werden können. Erst als der Mensch diese künstlich herstellte begannen die Probleme, wie wird es wohl mit der Gentechnik sein. 

Schon heute bekommen Tiere genverändertes Futter, dass in unsere Nahrungskette gelangt. In den Foren wird oft um Hilfe gebeten, weil deren Ärzte sie von Spezialisten zu Spezialisten schicken. Sind das vielleicht schon die Folgen.

Auch genveränderte Lebensmittel sollen schon in den Regalen stehen. Steht das auf dem Etikett oder essen wird das unbewusst.

Wir dürfen und dem Fortschritt nicht verschließen, aber jeder sollte selber entscheiden ob und wie viel davon gegessen wird.

Kommentar von burns198 ,

Hallo vielefragen,

Ich bin beeindruckt von deinem Text. So etwas habe ich nicht erwartet vielen vielen dank das ist mir eine supper Hilfe.

dürfte ich teile oder auch vielleicht den ganzen Text von dir in meiner Facharbeiter als contra Ergebnis meiner Umfrage (natürlich unter Kennzeichnung das er nicht von mir kommt) verwenden?  

Vielen Dank und ich hoffe das noch weitere Personen abstimmen und mir ein  kurzes Feedback geben 

Gruß julius

Antwort
von agrabin, 8
Ich finde Genfood schlecht weil.....

Unter anderen "Themen zur Frage" hättest du wohl mehr Antworten bekommen, ich habe die Frage nur durch Zufall gefunden.

Die Werbung der großen Saatgutfirmen, die genmanipuliertes Saatgut herstellen, verspricht uns, damit den Welthunger zu bekämpfen. Wie das mit Werbung oft so ist, sind das nur Versprechungen. Die Firmen wollen Gewinn machen und den Markt für Saatgut beherrschen, ein Patent ist wie ein Monopol.  

Welche Merkmale, außer einer Herbizidresistenz wurden denn durch Gentechnik erzeugt? Wie sind denn die Erträge gestiegen und für wen werden die Produkte verwendet? Landet genmanipuliertes Soja oder Mais nicht eher im Futtertrog? Haben Menschen in Hungergebieten davon irgendwelche Vorteile?

Wie funktioniert die Welternährung? Ist es so, dass das knappe Gut Nahrungsmittel auf der Welt gerecht verteilt werden? Welche Möglichkeiten/Alternativen gibt es die Ernährungslage zu verbessern?

Es verschwinden immer mehr alte Sorten von Kulturpflanzen, die wichtig sind, weil sie an bestimmte Umweltverhältnisse angepasst sind und eine gewisse Ertragssicherheit bieten. Landwirte in ärmeren Ländern können sich das teure Saatgut kaum leisten, sie können durch Verschuldung landlos werden. Große Firmen übernehmen die Flächen dann, in Afrika wird z.B. viel Land durch Chinesen aufgekauft. Wird das die Welternährung, bzw. die Versorgung der lokalen Bevölkerung verbessern?

Der Begriff Genfood ist so ein Wort, bei dem ich nicht sicher bin, was ich davon halten soll. Schließlich sind in allen Lebewesen Gene enthalten.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community