Hallo,ich habe mal eine Frage:Mein Sohn ist seit kurzem in einem Methadon Programm. Ab wann kann die Dosis runtergeschraubt werden?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Das besprecht ihr mit Arzt und Therapeuten und euern Sozialarbeiter! Und er muss sich auch trauen und erstmal selber das Gefühl haben, er schafft eine Reduzierung. Manche trauen sich nur eine minireduzierung pro Jahr durch und andere Schaffen es das ganze Programm in einem Jahr erfolgreich zu beenden. Dränge ihn zu nichts und versuche nur ab und an zu motivieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das wird wohl der Arzt wissen und entscheiden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Dosis kann prinzipiell jede Woche um einen halben ml gesenkt werden,doch das ist hart.

Viel besser hingegen ist die Substitution mit hilfe von SUBUTEX-frage mal den Arzt ob er nicht von Methadon auf Subutex wechselt-Methadon setzt sich tief im Fettgewebe ab und es dauert bis zu 3 Monate nach Absenkung auf Null bis kein Entzug mehr spürbar ist!Des weiteren macht Methadon extrem süchtig-viel schlimmer als das eigentliche Heroin-d.h man will immer mehr,nicht weniger!

Subutex hingegen erzeugt nach einer Woche einnahme keinerlei Rauschgefühl mehr und ein Nebenkonsum von Heroin ist damit nicht mehr möglich da es die Andogrezeptoren im Gehirn verschliesst-da wo normalerweise das Opiat vom Heroin andogt.

Ebenso ist die Runterdosierung von Subutex ohne Entzug machbar und 10 mal schneller-selbst einen Fuhrerschein darf man mit diesem Substitutionsmittel ohne weiteres machen,was mit Methadon nicht zulässig ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das entscheidet der behandelnde Arzt, sonst niemand.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung