Frage von BarbarinaSina, 57

Hallo! Ich habe einen Antrag zum ALG2 gestellt, möchte das jetzt aber nicht mehr. Was soll ich tun?

Habe vor kurzem einen Bescheid bekommen, dass meine Eltern auch alles offenlegen sollen. Mein Vater will das aber nicht. Ich denke, dass ich bei der Antragsstellung schon einiges falsch gemacht habe, aus Naivitiät. Es ist auch so, dass mich das ganze nervlich sehr belastet. Das Jobcenter geht auch nicht gerade freundlich mit einem um! Habe jetzt mit meinen Eltern und meinen Großeltern gesprochen und sie würden meine KV übernehmen, bis ich einen Job gefunden habe. Einen 450€ Job habe ich schon in Aussicht. Jetzt meine Frage, kann ich die Antragsstellung zurückziehen? Die Abgabefrist habe ich mittlerweile sowieso schon verpasst, weil sich ja mein Vater dagegen gesträubt hat. Und ich dann durch unzählige Gespräche mit Ihm und meinen Großeltern auch nicht mehr an das Datum gedacht habe. Habe auch diese Woche einen Termin beim Bewerbungscoaching, soll ich das dann auch absagen?

Was soll ich tun?

Expertenantwort
von isomatte, Community-Experte für Arbeitslosengeld & Jobcenter, 39

Wie alt bist du denn ?

Wenn du dieser Aufforderung nicht nachkommst bzw.dich einfach nicht mehr gemeldet hast,dann wirst du in der nächsten Zeit einen Ablehnungsbescheid bekommen,dir also Leistungen versagt,weil du der Aufforderung nicht nachgekommen bist bzw.dich nicht mehr gemeldet hast.

Kommentar von BarbarinaSina ,

Ich bin 26.

Kommentar von isomatte ,

Dann müssen deine Eltern gar nichts mehr offen legen,weil sie dir ab deinem 25 Lebensjahr im SGB - ll ( ALG - 2 oder aber Hartz - 4 ) nicht mehr zum Unterhalt verpflichtet sind !

Dir steht auf Antrag sogar die Kostenübernahme für eigenen angemessenen Wohnraum zu.

Kommentar von BarbarinaSina ,

Das sollen sie aber. Und komme ich dem nicht nach, versagen sie mir die Leistungen sowieso. Also kann ich doch gleich darauf verzichten. Ich muss auch sagen, dass ich das alles nicht mehr will. Es kostet mich soviele nerven

Kommentar von isomatte ,

Ich weiß ja nicht wie du deinen Antrag ausgefüllt hast,also was du darin auch angegeben hast !

Verlangen können sie viel,nur ob sie es rechtlich dürfen ist wieder eine andere Sache.

Du könntest jeder Zeit einen neuen Antrag stellen,nur solltest du dir dann einen zur Hilfe nehmen,der sich auch etwas damit auskennt,nicht das du etwas falsch ankreuzt / angibst.

Aber der Antrag ist eigentlich so ausgelegt das man es verstehen müsste.

Wenn du im Antrag natürlich angekreuzt hast das du durch deine Eltern unterstützt wirst,dann musst du dich nicht wundern wenn sie dann auch die Einkommen / Vermögen der Eltern haben wollen,hast du das nicht angegeben,dann hab ich dir schon die passende Antwort gegeben,also was du dann hättest schreiben sollen.

Kommentar von BarbarinaSina ,

Wie gesagt, ich war da vermutlich zu naiv.

Also kann ich jetzt den Antrag verfallen lassen? Und muss ich meinen Termin beim Bewerbungscaching absagen? Wenn ich ihn verfallen lasse, dann muss ich auch nicht mehr vorlegen wo ich mich überall bewerbe oder?

Ich hab einfach keine Ahnung von sowas!

Kommentar von BarbarinaSina ,

Bitte helfen sie mir!

Kommentar von isomatte ,

Dein Antrag verfällt ja von selber ( versagen von Leistungen ) wenn du dieser fraglichen Forderung ( Nachweise über Einkommen / Vermögen der Eltern ) nicht nachkommst !

Wenn du keinen Leistungsanspruch hast,dann kann dir auch nichts sanktioniert werden,wenn du diesen Termin verfallen lässt.

Ich würde aus Anstand ein kurzes formloses Schreiben ans Jobcenter schicken,dass du zunächst auf weitere Hilfen und Angebote verzichtest.

Wenn du es dir dann später doch noch überlegst,dann kannst du jeder Zeit für die Zukunft den freiwilligen Verzicht zurück nehmen und einen neuen Antrag stellen.

Kommentar von BarbarinaSina ,

Vielen Dank für deine nette Hilfe! Das hat mir sehr geholfen!

Antwort
von Jewi14, 51

Eine formloses Schreiben, dass du deinen Antrag auf ALG2 zurückziehst, reicht vollkommen aus. Den Termin bitte auch absagen mit dem Hinweis auf das Rücknahme

Kommentar von BarbarinaSina ,

Danke!

Und das reicht aus? Kommt dann nichts mehr nach?

Es macht mich nervlich wirklich krank. Das belastet mich mittlerweile mehr, als das ich keinen Job habe.

Kommentar von Jewi14 ,

Na hör mal, du willst Geld von denen und lehnst dann doch das Geld ab. Meinst du wirklich, Papa Staat wird dich mit Gewalt zwingen, sein Geld zu nehmen?

Kommentar von BarbarinaSina ,

Nein, natürlich nicht. Aber ich weiß ja nicht, was da einem wieder alles angedichtet werden kann. Habe mittlerweile kein Vertrauen mehr zu denen!

Dann muss ich auch nicht mehr Vorlegen, wann und wo ich mich überall Bewerbe oder?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten