Frage von ziegchen, 51

hallo,ich frage einfach mal so meine tochter 22 jahre ist behindert ?

schon seit dem sie 2 jahre ist" Sauerstoffmangel" wären der Geburt?nun haben wir nur noch?Stress wir sollten Grundsicherung beantragen es wurde abgelehnt,weil sie bei uns Mein Mann arbeitet und verdient gut,wir zu viel Einkommen hätten,ich arbeite nicht ich Pflege meine Tochter wir haben noch 3 weitere Kinder! Jessica geht auch noch in keine Werkstatt da sie nicht arbeiten kann,ist nun vom arbeitsam abhängig,damit sie die kosten der Werkstatt übernehmen,das ganze geht nun schon 3 Monate :-( ich weiß nicht mehr weiter soviel verdient mein Mann nun auch net ca 2000 monatlich ,wir haben ja auch noch andere Sachen zu zahlen außer die miete . eigentlich bin ich fix und fertig aber ich muss aufstehen !! habt ihr tipps was ich machen könnte kann doch net sein,nur weil sie noch bei uns lebt,das bleibt sie auch so lange ich das noch alles kann,sie würde kaputt gehen wenn ich sie in so ein wohnheim stecke ,und ich auch . sie hat 100% im ausweiß stehen und pflege stufe II ich möchte aber jetzt gerne die III beantragen

Antwort
von Scarlett3003, 19

Es ist ziemlich schwer aus deinem Wirrwarr schlau zu werden. Du schreibst, sie geht in keine Werkstatt, da sie nicht arbeiten kann und ist nun vom Arbeitsamt abhängig, damit sie die Kosten der Werkstatt übernehmen!! 

Wie bitte??? Warum soll das AA die Kosten für die Werkstatt übernehmen, wenn sie nicht arbeiten kann??

Pflegestufe 3 - Schwerstpflegebedürftigkeit

Voraussetzungen Pflegestufe 3:

Täglich erforderlicher Pflegeaufwand insgesamt: 300 min - davon Grundpflege: 240 min täglich.

Der Hilfebedarf in Pflegestufe 3 muss rund um die Uhr bestehen, also auch nachts, jede Nacht. Nacht ist zwischen 22.00 Uhr und 6.00 Uhr.

Wenn diese Voraussetzungen gegeben sind kann Pflegestufe Drei anerkannt werden. 

Die 100%ige Schwerbehinderung im Ausweis hat nichts mit der Pflegstufe zu tun. Im übrigen würde ich euch raten, dem Sozialverband beizutreten, die wissen immer Rat in solchen Fragen und helfen auch praktisch. Der Jahresbeitrag für eine Einzelperson beträgt 60,- Euro (Ehepaare 72,-), eine Summe die sicherlich aufgebracht werden kann und die sich tausendfach bezahlbar macht.  

Kommentar von ziegchen ,

Hi sie muss trotzdem irgend wo untergebracht werden, und das geht nur wenn das. AA die Kosten übernimmt, ich stehe nachts auch auf ja,aber  auch schon muss ja gar net die Pflege Stufe III sein es gibt da ja noch ein zwischen ding 

Antwort
von MonikaDodo, 24

Natürlich steht euch Geld zu! 2.000€ bei 4 Kindern, eins schwerbehindert... Da sind 2000€ nicht viel! Es gibt einiges was euch zusteht! Erkundige dich bei entsprechenden Institutionen zB Caritas usw. Die geben kostenlos Rat! Nicht aufgeben....

Antwort
von eulig, 23

sind die 2000 Euro netto?

leben alle Kinder zu Hause?

verdient in eurem Haushalt noch jemand außer dein Mann?

Kommentar von ziegchen ,

Hi danke,nur mein Mann Verdient alles im  Geld ich arbeite nicht,und alle 4kinder wohnen hier zu Hause,ich hab ja noch Kindergeld und Pflege geld 458€ es wurde abgelehnt die Grundsicherung für unsere Tochter 

Kommentar von eulig ,

und die 2000 Euro? sind die nun brutto oder netto?

also bekommt er die vom Arbeitgeber monatlich überwiesen oder ist das der Betrag, der im Arbeitsvertrag steht?

Antwort
von loema, 31
Antwort
von ziegchen, 5

Was er raus hat sind 2019€ im Monat 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten