Frage von NYRangers69, 62

Hallo..ich beziehe teilweise Erwerbsminderungsrente.Ich arbeite 3,5 pro Tag also 18 Std.die Woche.Darf ich auch mehr Std.machen?

Antwort
von huldave, 42

Schaue in deinen Rentenbescheid, dort steht deine Hinzuverdienstsgrenze. Die sagt aus, ab welchem Einkommen du keine Rente mehr bekommst. Kannst aber auch zu einer Rentenberatung gehen und dir das erklären lassen

Kommentar von kevin1905 ,

Fragesteller fragt nach ArbeitsZEIT nicht Verdienst.

Antwort
von Dickie59, 14

Hallo,

du bist teilweise erwerbsgemindert, weil nur noch 3-6 Stunden täglich, 5 Tage die Woche arbeiten kannst. Die Zuverdienstgrenze dieser Rente beträgt 450,-€/Monat, 2 mal im Jahr kannst du bis 900€ verdienen.

Wer bei 18 Stunden in der Woche, 72h im Monat 450€ verdient, hat einen schlecht bezahlten Job, es sei denn, du arbeitest nur 1 Woche im Monat.

Mehr Stunden kann zur Überprüfung des Leistungsvermögens führen.

Beste grüße

Dickie59

Antwort
von eulig, 31

du darfst täglich unter 6 Stunden arbeiten.

also maximal 5:59 wenn man mal pingelig sein will ;o)

ABER: sollte mit diesem Verdienst dann deine persönliche Hinzuverdienstgrenze überschritten werden (siehe deine Rentenbewilligung), dann fällt die Rente komplett weg.

Expertenantwort
von Konrad Huber, Experte für Berufsunfähigkeit und Erwerbsminderung, 21

Hallo NYRangers69,

Sie schreiben:

Hallo..ich beziehe teilweise Erwerbsminderungsrente.Ich arbeite 3,5 pro Tag also 18 Std.die Woche.Darf ich auch mehr Std.machen?

Antwort:

Sie müßen sich an die Vorgaben in Ihrem Rentenbewilligungsbescheid orientieren, daran führt kein Weg vorbei!

Bei Zweifel sollten Sie nicht zögern, Ihren zuständigen DRV-Sachbearbeiter zu fragen oder Ihren Rechtsbeistand!

Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit

Konrad



Antwort
von HalloRossi, 36

Ja! Du darfst quasi Vollzeit arbeiten nur nicht mehr als 78% ( bin mir nicht sicher ob die Zahl stimmt, aber so in etwa) vom letztem Netto verdienen.

Kommentar von kevin1905 ,

Wer mehr als 6 Stunden täglich arbeiten kann ist nicht erwerbsgemindert, kriegt ergo auch keine Kohle.

Kommentar von HalloRossi ,

Mir hat das der Sachbearbeiter anders erklärt

Kommentar von kevin1905 ,

Das wäre traurig, denn die Definition von Erwerbsminderung ergibt sich aus dem täglichen Restleistungsvermögen am allgemeinen Arbeitsmarkt:

  • > 6 h --> voll erwerbsfähig, keine Rente
  • 3 - 6 h --> teilw. erwersbgemindert, halbe EM-Rente
  • < 3 h --> volle Erwerbsminderung.

Steht alles in § 43 SGB VI erklärt.

Für Versicherte, geboren vor dem 02.01.1961 gilt ferner § 240 SGB VI.

Davon unabhängig sind die Hinzuverdienstgrenzen. Bei voller EM-Rente betragen diese 450,- € im Monat, bei tw. EM entsprechend mehr.

Kommentar von Dickie59 ,

( bin mir nicht sicher ob die Zahl stimmt, aber so in etwa)

bitte dann auch nicht so etwas schreiben, die DRV geht rigoros gegen Betrug vor und das ist auch richtig so, denn wir zahlen Beiträge, damit Erwerbsgeminderte eine Rente bekommen.

Antwort
von kevin1905, 16

§ 43 Abs. 1 SGB VI

Antwort
von Nordseefan, 32

Nein, denn wenn du mehr Arbeitens kannst/könntest dann bäuchtest du keine Erwerbsminderungsrente

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten