Frage von omi3335, 62

Hallo,habe zum 27.10.16 meinen Stromanbieter gekündigt wegen Umzug.Hab ich am 27.10.16 noch Strom Lieben Dank für Antworten?

Antwort
von GoodFella2306, 37

Dass du zum 27 gekündigt hast, bedeutet nicht dass die am 27 automatisch den Strom abdrehen. Der 27 ist für dich und für das Unternehmen nur der letzte Abrechnungszeitpunkt.

Antwort
von eni70, 26

Ja klar, auch wenn man den Anbieter wechselt hat man durchgehend Strom, es geht nur um die Wählerstände. Du solltest bei der Wohnungsübergabe den Zählerstand feststellen und ins Protokoll einfügen lassen, das ja vom Vermieter unterzeichnet wird. DAs ist richtig, denn wenn der Vermieter zum Beispiel Reparaturen vornimmt, muss er den Strom berappen,d ein der Nachmieter zahlt ja auch erst ab Einzug........(Hatte das auch mal und es waren erhebliche Summen, wegen Baustrom usw)

Antwort
von Welfenfee, 39

Die werden nicht kommen und Dir den Saft abdrehen, doch Du solltest den Zählerstand beim endgültigen Verlassen der Wohnung festhalten und von Vermieter bestätigen lassen und diesen dann beim Stromanbieter durchgeben. Den Zettel mit den Zählerständen solltest Du in jedem Fall verwahren, damit nicht irgendwann mal Forderungen an Dich gestellt werden und Du beweisen kannst, wie die Stände am Tag des Auszuges waren.

Kommentar von omi3335 ,

Ja das weiss ich das ich den Stromstand mitteilen muss und werde es mir auch notieren für später eventuell.Also hab ich bis zum 27.10.16 abends noch Strom??dachte das ich morgens aufstehe und keinen Strom habe.Hätte ich vielleicht vorher dran denken sollen?? ;(

Kommentar von Welfenfee ,

Ich z.B. wohne in einem Einfamilienhaus mit Einliegerwohnung. Wenn hier ein Mieter ausgezogen ist, dann wurde der Zählerstand gemeinsam abgelesen und gegen gezeichnet. Nach wie vor musste ich immer Gebühren für die Bereitstellung des Zählers zahlen und auch dann, wenn die Wohnung nicht vermietet war, so wurde Strom verbraucht, wenn auch extrem gering, doch betritt man den Wohnraum ja schonmal und schaltet z.B. das Licht ein. Dein Verbrauch ist für dich maßgeblich und würden die einen Außendienstmitarbeiter dort hinsenden, damit er den Strom klemmt, dann kämen auch Dich noch reichlich Kosten zu, denn dieser Mitarbeiter möchte ja auch bezahlt werden. Die können die Lieferung nicht per Knopf abschalten, wie z.B. die Telekom dazu in der Lage scheint. Scheinen, weil auch dort ein Mitarbeiter die Verbindung kappen muss und zwar beim Verteiler. Es würde einfach keinen Sinn machen, wenn Du dort keine Schulden hast und dann zieht ja vielleicht direkt im Anschluss ein anderer Mensch in die Wohnung und dann müssten die den Strom wieder anstellen usw. Lasse Dir den oder die Zählerstände gegenzeichnen, denn Du könntest ja notieren, was immer Du möchtest und Dein Vermieter ebenso. Wenn Du auf Nummer Sicher gehen möchtest, dann rufe einfach bei Deinem Anbieter an und erkundige Dich direkt, wie es bei denen gehandhabt wird und welcher Anbieter denn nach Deinem Auszug automatisch eintritt. Vielleicht lassen die ja direkt vor Ort den Zählerstand ablesen? Oder die kappen dann doch beim selben Arbeitsschritt die Versorgung, um sicherzugehen, dass nicht weiterhin ein Verbrauch auf deren Kosten stattfindet, weil ja kein rechtlicher Vertrag abgeschlossen wurde und die dann eventuell auf einem Verbrauch sitzen bleiben könnten. Frage dort einfach nach und dann weißt Du ganz genau, wie die es handhaben.

Antwort
von GravityZero, 29

Der Strom wird deswegen nicht abgestellt.

Antwort
von schleudermaxe, 20

.... Umzug ist bei unserem Anbieter kein Kündigungsgrund. Viel Glück also.

Kommentar von omi3335 ,

Doch das geht bei meinem Anbieter,schon geklärt.LG

Antwort
von peterobm, 44

klar, nach diesem Datum hast du einen anderen Anbieter

Antwort
von maggylein, 27

Ja es wird nicht abgestellt nur weil du ausziehst

Antwort
von Rosswurscht, 20

Du hast immer Strom!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten