Frage von Kinhova, 24

Hallo.Habe eine Frage.Kann ich einen 450€ Job annehmen wenn ich einen Midijob (Gleitzone)900€Brutto habe oder muss ich dann Steuern Zahlen?

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Arbeitsrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Expertenantwort
von lenzing42, Community-Experte für Arbeitsrecht, 8

Bei einem Einkommen von mehr als 850 € befindest du dich nicht mehr in der Gleitzone, sondern übst einen Teilzeitjob aus, der beitragspflichtig zur Sozialversicherung ist.

Außerdem wirst du Lohnsteuer nach Maßgabe der persönlichen Lohnsteuerabzugsmerkmale zahlen müssen.( Pflicht zur Einkommensteuererklärung zum Jahresende).

Daneben kannst du bis zur Geringfügigkeitsgrenze von monatlich 450 € einen Minijob ausüben.Dieser Job ist beitragspflichtig zur Rentenversicherung mit 3,7 %.

Hiervon kannst du dich auf Antrag befreien lassen,ist aber nicht zu empfehlen.

Da Minijobs mit in der Regel mit einer 2 prozentigen Pauschalsteuer belastet werden, die  der Arbeitgeber mit anderen pauschalen Abgaben zahlt, kann er dir diese 2 % nur abziehen, wenn es ausdrücklich im Arbeitsvertrag vereinbart wurde.

Das Einkommen aus diesem Minijob muss aber nicht in der Steuererklärung am Jahresende angegeben werden, es sei denn,der Arbeitgeber hat einen höheren Steuersatz als die 2 % abgezogen.



Antwort
von wfwbinder, 9

Beim Minijob werden die Abgaben pauschal durch den Arbeitgeber mit 30,99 % entrichtet.

da sind 2 % Steuer enthalten, die er Dir auch abziehen darf.

Der Minijob wird aber in der Einkommensteuererklärung nicht erfasst.

Davon abgesehen, endet die Gelitzone bei 850,- euro. Aber der Lohnsteuerabzug beginnt erst bei ca. 960,- Euro

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten