Frage von Andre1093, 40

Hallo, hab nächsten Montag den Eignungstest etc. bei der Bundeswehr für den FWD. Ist der Computertest schwer, und was für Fragen stellt einem der Psyschologe.?

Antwort
von Jerischo, 24

Den Computertest für den FWD sollte jeder schaffen, wenn nicht, sollte man sich überlegen nochmal die Schule zu wiederholen...
Bis auf die Musterung und das Prüfgespräch kann da eigentlich nichts schief laufen, es sei denn man widerspricht sich im Fragebogen selbst.
Einige Fragen werden doppelt gestellt, nur anders formuliert. Hat man 2x unterschiedlich geantwortet, wird der Offizier oder der Psychologe nachhaken.
Es kommen Fragen zur Schulzeit, was man daraus gelernt hat, wie man seine Freizeit verbringt, ob man in einem Verein aktiv ist/war, zur politischen Einstellung und Bildung, Einstellung gegenüber Ausländern, Immigranten und Flüchtlingen, ob man auf einen Menschen schießen kann, wie der Rückhalt der Familie und Freunde ist und wie diese zu der Entscheidung stehen, dass man Soldat werden möchte, warum man zur gewählten Teilstreitkraft möchte etc.
Als FWDler wirst du wahrscheinlich nie ins Ausland geschickt werden, geschweige denn auf einen Menschen schießen müssen, trotzdem sind solche Fragen Standard.

Expertenantwort
von ponter, Community-Experte für Bundeswehr, 24

Untenstehend ein Einstellungstest zum üben.:

http://www.ausbildungspark.com/einstellungstest/bundeswehr/

Es können Fragen wie u.a. z.B. "Warum möchten Sie Soldat werden?" oder "Könnten Sie auf einen Menschen schießen?" gestellt werden, also auf soetwas in der Art Antworten parat halten. 

Antworten wie,"Ich bin ein Waffennarr" o.ä. führen definitiv dazu, dass du keine Eignung für den Militärdienst erhältst.

Wichtig ist zudem, dass du bei der Wahrheit bleibst und dich nicht verstellst.

Antwort
von Timeovermagictv, 34

Das ist nicht schlimm das mit den Fragen ist unterschiedlich un im Gespräch ergibt sich das schon. In Lieben Grüßen Jack

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community